Impressum | Datenschutz

Festumzug und Spatenstich 05. Mai 2018

Ein ereignisreicher Samstag:

Festumzug 125 Jahre Turngemeinde Neureut und Gesangverein Edelweiß

sowie erster Spatenstich für die neue Turnhalle

 

Vergangenen Samstag hatten die Neureuter viele Gründe zum Feiern: die Traditionsvereine Turngemeinde Neureut sowie der Gesangverein Edelweiß Neureut nahmen ihr 125-jähriges Jubiläum zum Anlass, einen Festumzug durch Neureut mit anschließender Feiermeile auszurichten. Dem nicht genug: Die TG konnte dies mit dem offiziellen Spatenstich für die neue Turnhalle verbinden. 

 

Festumzug

Samstag, 05.05.: Seit 13.00 h trudeln die ca. 750 Teilnehmer in der Gürrichstraße ein. Sie alle wollen beim großen Festumzug dabei sein, der zum 125-jährigen Jubiläum der Turngemeinde Neureut und des Gesangvereins Edelweiß durch die Straßen Neureuts ziehen wird. Viele Neureuter Vereine sind vertreten, auch die evangelische Kirchengemeinde Neureut-Nord und die Turngemeinde aus Eggenstein haben sich angeschlossen. Man begrüßt sich, stellt sich auf - und ist in Feierlaune.

 

14.00 h – endlich ist es soweit, der Startschuss ertönt und die ersten Gruppen setzen sich in Bewegung, voran die Ehrenmitglieder und Vereinsältesten der beiden Jubiläumsvereine, die von ihren Sitzplätzen im eigens dafür hergerichteten LKW den Passanten zuwinken. Es geht Richtung Welschneureut.  Die fast 50 teilnehmenden Gruppen, einige mit sehr originellen Auftritten, werden von den vielen Anwohnern herzlich begrüßt. Die Häuser und Hoftore haben sie mit Luftballons und Fähnchen dekoriert, sogar historische Tricots zieren den Weg... Vom alten Bahnhof zieht der Zug weiter in die Ina-Seidel-Straße. Jung und Alt sind auch dort auf den Beinen, es wird gewunken, gesungen und gescherzt. Der Musikverein Neureut untermalt den Zug die ganze Strecke mit flotten Rhythmen und bringt so manche Hüfte zum Schwingen. Damit niemand verloren geht stehen Helfer an allen Kreuzungen parat. Von der Ina-Seidel-Straße geht es weiter in die Alte Friedrichstraße wieder in Richtung Teutschneureut. Auch die Fahnenträger schreiten munteren Schrittes voran und lassen sich die Anstrengung nicht anmerken. Und immer wieder begrüßen die Anwohner vor den Häusern oder an den Fenstern die Vorbeiziehenden sehr herzlich.  Bald kann der Festzug bereits die große Drehleiter der Feuerwehr sehen, die am alten Friedhof aufgestellt ist.

 

Nach 2,5 km und 1 Stunde später ist das Ziel erreicht: der Zug ist an der Nordschule Neureut angekommen und die Umzügler werden bereits von einer großen Menschenmenge erwartet.

 

 

Feiermeile

Die Schulhöfe der Nordschule haben sich zu einem großen Festplatz verwandelt und die vielen Helfer haben auch schon alles vorbereitet: die Fußmüden finden genügend Sitzmöglichkeiten, es ist für Essen und Trinken gesorgt, so dass sich alle ausreichend stärken können.

 

Ole Reher, Erster Vorsitzender der Turngemeinde Neureut, und Klaus Döring, Erster Vorsitzender des Gesangvereins Edelweiß Neureut, heißen die Anwesenden herzlich willkommen. Begrüßen dürfen sie auch Frau Gabriele Luczak-Schwarz, 1. Bürgermeisterin Stadt Karlsruhe, den Neureuter Ortsvorsteher Herrn Achim Weinbrecht sowie die Ortsvorsteher a. D. Herr Jürgen Stober, der auch Ehrenvorsitzender der TG Neureut ist. Sie bedanken sich bei den vielen Helfern und wünschen allen Gästen einen fröhlichen Nachmittag.

 

Mit kühlen Getränken, einem herzhaften Speisenangebot sowie Kaffee und Kuchen nimmt der Nachmittag bei bestem Wetter seinen Lauf. Freunde treffen sich, es wird viel erzählt und gelacht. Der TG Fanshop lädt zum Stöbern ein und informiert über die konkreten Baupläne. Die Chroniken im Schulgebäude erinnern an viele Jahre Vereinsgeschichte und lassen so manche Erinnerung wach werden. Mit Kinderschminken und Spielen im Innenhof der Nordschule sind auch die Jüngsten bestens beschäftigt. Und wieder sorgt der Musikverein für flotte Unterhaltung.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer des Umzuges, die Gäste unseres Festes, die mitwirkenden Vereine Gesangverein Edelweiß, Fortuna Kirchfeld, DLRG, Freiwillige Feuerwehr, den Musikverein und das DRK sowie allen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung.

 


Der Spatenstich zur neuen Turnhalle der Turngemeinde Neureut

Gegen 17.30 h wird es dann nochmals offiziell: Ole Reher ergreift das Wort und begrüßt die Anwesenden. Viele Ehrengäste sind der Einladung zum Spatenstich gefolgt:

·       Von der Stadt Karlsruhe: Gabriele Luczak-Schwarz (1. Bürgermeisterin Stadt Karlsruhe) sowie Dr. Martin Lenz (Bürgermeister Dezernat 3) Frau Schlenker (Projektcontrolling) und Frau Hinken (Schul- und Sportamt).

·       Die Ortsvorsteher Neureuts: Achim Weinbrecht sowie Jürgen Stober und Günter Seith, beide Ortsvorsteher Neureut A. D.

·       Aus dem Ortschaftsrat Neureut: Barbara Rohrhuber (SPD), Brigitte Schmider und Ole Reher (FDP), Klaus Bluck (parteilos), Dr. Dorothee Hansis, Karin Heidke, Hubert Kast, Thomas Metzger (Grüne), Günter Gross, Claudius Kirchenbauer, Steffen Seibert und Tobias Zorn (CDU)

·       Aus dem Gemeinderat Karlsruhe: Karl-Heinz Jooß (FDP)

·       Aus Ortschaftsrat Neureut und Gemeinderat Karlsruhe: Irene Moser (SPD)

·       Vom Karlsruher Turngau: Christian Stolz

·       Von der Nordschule Neureut: Angela Hölzer (Rektorin) sowie Birgit Hannig-Waag (Konrektorin)

·       Der Architekt der Turnhalle Konrad Assem

 

Was lange währt wird endlich gut! – Mit dem Spatenstich kann nun der Bau der neuen Turnhalle beginnen. Es entsteht eine moderne, vielseitige Halle, die der TG wieder ein Zuhause im Ortskern Neureuts gibt und den Schulkindern ihren Sport direkt bei der Nordschule möglich macht.

 

Frau Gabriele Luczak-Schwarz ergreift das Wort: Der Bau der Halle mit der Turngemeinde als Besitzer sei eine wichtige Investition in die Zukunft, die die Stadt Karlsruhe mit einem Sonderzuschuss des Gemeinderates gerne unterstütze. Durch das große Engagement der Turngemeinde profitierten beide von dieser Situation, sowohl die Stadt Karlsruhe als auch die Turngemeinde. Sie wünscht der TG viel Glück für die nun kommende Bauphase.

 


Dr. Martin Lenz weist auf die Bedeutung des Sports gerade in der Jugendarbeit hin. Er lobt das große Engagement der vielen Ehrenamtlichen und das breite Wirkungsfeld der Turngemeinde, vom Breiten- bis zum Spitzensport. Auch er sieht im Bau der neuen Turnhalle einen wichtigen Invest für die Zukunft und wünscht der Turngemeinde alles Gute.

 

Und dann ist es auch soweit: Umringt von vielen Zuschauern schreiten Gabriele Luczak-Schwarz, Dr. Martin Lenz, Achim Weinbrecht, Konrad Assem und Ole Reher zur Tat und stoßen die Schaufeln mit viel Schwung in den extra dafür aufgeworfenen Erdhügel, die Erde wirbelt durch die Luft, die Zuschauer applaudieren freudig. Ein Ständchen des Gesangvereins Edelweiß schließt den Festakt ab.

 

Ein herzliches Dankeschön an Frau Luczak-Schwarz und Herrn Dr. Lenz für Ihre Unterstützung, sowie an den Bauausschuss der TG: Andreas Merz, Alex Schorle, Claudia Wachter, Markus Weick, Martina Weinbrecht und Tanja Grether.

 

Möchten auch Sie unser Projekt Turnhalle unterstützen? Vielfältige Möglichkeiten bieten sich unter tg-n.de/spenden.

 

 

 

 

 

Festumzug und Spatenstich zum 125 Jährigen Jubiläum

Umzugstrecke