17.07.2017 22:41

Mannschaftsbilder


Die Mannschaftsbilder für die kommende Saison sind bereits im Kasten!


04.07.2017 22:03

Vorbereitung bei den Handballern hat bereits begonnen

Nachdem der Klassenerhalt der Damen 1 nach dem letzten Spieltag der Badenliga-Saison endgültig feststand haben sich die Spielerinnen in die wohlverdiente Pause verabschiedet.


Da Peter Drausnigg, der die Mannschaft im Februar übernommen hatte, das Traineramt aus beruflichen Gründen leider nicht fortführen konnte stand bereits Mitte März der neue Trainer für die kommende Saison fest. Mit Thomas Ernst hat sich ein sehr erfahrener Trainer der TG Neureut angeschlossen, der die Badenliga aus seinen früheren Trainer-Stationen sehr gut kennt. Als Co-Trainerin wird wie bisher Fiona Kolb ihre langjährigen Erfahrungen die sie als Spielerin unserer 1. Mannschaft gemacht hat einbringen. Harald Godelmann steht auch weiterhin für die Arbeit mit den Torhütern zur Verfügung.

Die 2. Mannschaft hat leider trotz einem Sieg im letzten Saisonspiel den Klassenerhalt sehr knapp verfehlt und geht in der kommenden Saison in der Landesliga an den Start. Für unser Landesliga-Team konnten wir Adrian Constantinescu gewinnen, der ebenfalls sehr viel Erfahrung als Trainer mitbringt. Er wird durch Katharina Rölfs unterstützt, die ihre Arbeit als Co-Trainerin weiterführen wird.

Die Vorbereitung der Damen auf die kommende Saison startete bereits am 6.6.

Die 1. Herrenmannschaft hat die vergangene Saison auf dem 2. Platz beendet und sich danach auch erstmal in eine kleine Pause verabschiedet. Das bisherige Trainerteam steht unverändert in den Startlöchern. Mathias Heider und Ole Reher werden weiterhin gemeinsam an der Seitenlinie agieren und starten die Vorbereitung Anfang Juli. Auch bei den Herren wird Harald Godelmann seine Arbeit mit den Torhütern fortsetzen.


02.05.2017 23:09

Damen 1: Nur glückliche Gesichter in Neureut!

TG Neureut - SG Heidel/Helm 17:27 (5:13)


Die Damen 1 haben trotz einer deutlichen Niederlage gegen den Tabellenführer aus Heidelsheim den Klassenerhalt in der Badenliga geschafft. Doch bis dahin galt es am Samstag Abend 60 schwere Spielminuten und nach dem Abpfiff einige weitere schier endlos erscheinende Minuten zu überstehen, bis das Ergebnis aus Malsch, dem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf übermittelt wurde. Während die Mannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim direkt nach dem Abpfiff bereits ihren hochverdienten Aufstieg in die Oberliga BW feiern konnte, warteten die Neureuter Mädels geschlossen im Team, Arm in Arm, gebannt auf das Endergebnis des Spiels TSV Malsch gegen den TV Schriesheim. Die Zeit schien still zu stehen, bis endlich die erlösende Ansage von der Tribüne kam, dass Schriesheim die Partie für sich entscheiden konnte. Nun brachen auch auf Neureuter Seite alle Dämme und die beiden Teams die sich zuvor noch als Gegner gegenüber standen feierten nun gemeinsam Aufstieg und Klassenerhalt. Damit war nun endlich klar, dass die TGN nach bereits 26 absolvierten Jahren (!!) in der Badenliga nicht absteigen muss und sich der Einsatz der Spielerinnen in den letzten Wochen, die teilweise trotz Verletzungen und gesundheitlichen Problemen alles gegeben und nie aufgegeben haben, gelohnt hat. Dabei war dann auch völlig unerheblich, dass Heidelsheim den Hausherrinnen zuvor nicht den Hauch einer Chance gelassen und nach der 5:13 Pausenführung die Partie (17:27) und damit auch die Meisterschaft sicher nach Hause gebracht hat.

 

Herzlichen Glückwunsch an die SG Heidelsheim/Helmsheim zum Aufstieg und viel Glück und Erfolg in der neuen Liga.


Es kamen zum Einsatz: Sabrina Müller 1, Kathrin Häcker 5, Lisa Pauli, Jenny Drausnigg 1, Regine Kretzschmar 1, Sophie Kochendörfer 5, Gabriele Birn, Alice Pawletta 1, Nina Treml 3(2), Sarah Thomas, Susanne Paeseler


Wir bedanken uns bei allen, die uns in der abgelaufenen Saison unterstützt haben. Eine besonders Dank gilt jedoch Peter, der im Februar kurzfristig eingesprungen war und die letzten Wochen gemeinsam mit uns gekämpft hat!!!


23.04.2017 14:25

Damen 1: Damen müssen nach Niederlage in Brühl weiter zittern

TV Brühl - TG Neureut 23:22 (7:14)


Die Damen haben es verpasst am vorletzten Spieltag den Sack zuzumachen und sich mit einem Sieg in Brühl den Klassenerhalt zu sichern. Dabei sah es in der ersten Halbzeit sehr gut aus. Hochmotiviert, konzentriert und kampffreudig gingen die Neureuterinnen in die Partie. Lautstark angefeuert von zahlreichen mitgereisten Fans konnte bis zur Pause ein 7:14 Vorsprung herausgespielt werden. Dann hing es in die Pause und danach lief nur noch wenig zusammen. Fehlpässe, etliche vergebene Chancen und zu viele Lücken in der Abwehr luden den Gegner regelrecht dazu ein, den Rückstand aufzuholen (18:18) und selbst in Führung zu gehen. Zwar hatten die Neureuterinnen noch die Gelegenheit, das Spiel wieder zu ihrem Gunsten zu drehen, konnten diese aber leider nicht nutzen.

 

Nun müssen wir uns der - vielleicht auch unlösbar erscheinenden - Aufgabe stellen, am kommenden Wochenende zu Hause gegen den Tabellenführer aus Heidelsheim zu punkten, um den Abstieg noch aus eigener Kraft abzuwenden. Denn auf eine Niederlage von Malsch gegen Schriesheim können wir uns nicht verlassen. Mädels, Kopf nicht in den Sand stecken! Jetzt heißt es kämpfen! Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und wir sollten sie nicht sterben lassen!

 

Danke an alle mitgereisten Fans. Wir hoffen, dass ihr uns auch gegen Heidelsheim noch einmal so super unterstützt!

 

Sabrina Müller 1, Kathrin Häcker 2, Lisa Pauli, Jenny Drausnigg 2(1), Regine Kretschmar 3, Sophie Kochendörfer 3, Gabriele Birn, Alice Pawletta 2, Nina Treml 3(3), Sarah Thomas, Jana Jung 5, Susanne Paeseler 1


09.04.2017 18:55

Damen 1: Wichtige Punkte für den Klassenerhalt

TG Neureut – SG Pforzheim/Eutingen 27:26 (11:12)


Zu ungewohnter Zeit traten die Neureuter Damen am Samstag Abend gegen das derzeitige Tabellenschlusslicht SG Pforzheim/Eutingen an. Die Ausgangssituation war klar: Ein Sieg musste her, um einen weiteren, wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu schaffen. Außerdem hatten die Neureuterinnen die Niederlage aus dem Hinspiel noch im Hinterkopf, für die man sich revanchieren wollte.

Zu Beginn des Spiels wollte das Vorhaben, den Gegner frühzeitig unter Druck zu setzen, um die einfachen Tore zu verhindern, nicht so recht glücken. Auch im Angriff schlichen sich durch Unkonzentriertheit einige Fehler ein, so dass es der Heimmannschaft in der ersten Halbzeit nicht gelang, sich abzusetzen. Jedoch ließ man dieses Mal dem Gegner nicht die Chance, sich kurz vor der Halbzeit einen deutlichen Vorsprung herauszuspielen und so wurden bei einem Spielstand von 11:12 die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeit erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start. Die Zuschauer bekamen eine kämpfende Abwehr zu sehen, die mehrmals den Ball erobern und durch einen Tempogegenstoß im gegnerischen Tor versenken konnte. Dadurch konnten sich die Neureuterinnen einen stetigen 2-3-Tore-Vorsprung sichern, der zeitweise sogar auf 5 Tore bei einem Spielstand von 24:19 und 25:20 ausgeweitet wurde. In dieser Spielphase fehlte es den Neureuter Damen dann an der nötigen Coolness, um den Vorsprung locker bis zum Ende zu halten. Im Angriff suchte man überhastet den Abschluss und in der Abwehr konnten einige 7m für den Gegner herausgespielt werden, die erfolgreich verwandelt wurden. So schmolz der Vorsprung leider dahin und es wurde gegen Ende unnötig spannend.

In den letzten 15 Sekunden, kurz nach einem Time-Out der Neureuter Mannschaft, ging es nur noch darum den Ball zu halten, so dass der Gegner nicht mehr in die Gelegenheit kam, ein Tor zu erzielen. Dies ist der Heimmannschaft glücklicherweise gelungen und nach Abpfiff konnte man die Erleichterung der Mannschaft deutlich spüren.

 

Am Samstag, den 22.04., treffen die Neureuter Damen auswärts auf den TV Brühl. Die Mannschaft freut sich über jegliche Unterstützung!

 

Es spielten:

Sarah Thomas (Tor), Jenny Drausnigg (6/1), Nina Treml (6/2), Sophie Kochendörfer (5), Jana Jung (4), Kathrin Häcker (3), Lisa Pauli (2), Sabrina Müller (1), Regine Kretzschmar, Martina Pyko, Alice Pawletta, Susanne Paeseler


02.04.2017 22:27

Damen 1: Keine Punkte im Abstiegskampf

SG Heddesheim - TG Neureut 19:16 (13:10)


Für die TG Neureut stand an diesem Spieltag die schwere Auswärtspartie in Heddesheim an. Gegen die defensiv starke Heimmannschaft galt es für TG Neureut in der Vorbereitung auf das Spiel die Niederlage vom vergangenen Spieltag gegen Birkenau abzuhaken.

 

Heddesheim startete konzentriert ins Spiel und nutzte die Chancen, sodass die Heimmannschaft bereits nach vier Minuten 4:1 in Führung lag. Die TG Neureut fand nur schwer ins Spiel und Heddesheim konnte die Führung auf 7:2 ausbauen (11. Minute).  Nachdem die Abwehr sich stabilisierte, konnte die TG Neureut in der 17. Spielminute den Anschlusstreffer erzielen (8:7). Heddesheim kam jedoch immer wieder zu einfachen Toren, sodass sie mit einem drei Tore Vorsprung in die Halbzeitpause gingen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen beide Angriffsreihen nicht zum Zuge. Beide Teams konnten in den ersten zehn Spielminuten jeweils nur einen Treffer markieren. Durch zu viele vergebene Chancen konnte die TG Neureut bis zur 48.  Minute den 3-Tore Rückstand nicht verringern. Nachdem die TG Neureut innerhalb von zwei Minuten zwei ihrer lediglich sechs Treffer der zweiten Halbzeit erzielte, konnte die Mannschaft auf 16:15 (51.) verkürzen.

In der 54. Spielminute wurden gegen die TG Neureut innerhalb eines Angriffs gleich zwei 2-Minuten Strafen ausgesprochen. Die darauffolgende doppelte Unterzahl überstand die TG Neureut mit nur einem Gegentreffer. Durch einen sehenswert herausgespielten Spielzug erzielte Jenny Drausnigg in der 55. Spielminute sogar trotz doppelter Unterzahl den Anschlusstreffer (17:16).

In den darauffolgenden Angriffen blieb die TG Neureut in der Abwehr zwar mehrfach ohne Gegentor, schaffte es im Angriff allerdings nicht den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Celine Marek von der SG Heddesheim erzielte 47 Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Treffer zum 18:16.

Im letzten Angriff kam die TG Neureut nicht mehr zum Torerfolg und Heddesheim erzielte noch einen weiteren Treffer zum 19:16 Endstand.

 

Insgesamt hat die TG Neureut zu viele Chancen vergeben, unter anderem fanden vier 7-Meter Würfe nicht ins Tor.

 

Am kommenden Spieltag gilt es nun zuhause gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht SG Pforzheim/Eutingen zwei Punkte einzufahren.

Die TG Neureut würde sich über zahlreiche Unterstützung in dieser wichtigen Partie freuen.

 

Es spielten:

 

Sarah Thomas (Tor), Jenny Drausnigg (4/1), Jana Jung (3), Sophie Kochendoerfer (3), Sabrina Müller (2), Nina Treml (2), Kathrin Häcker (1), Martina Pyko (1), Regine Kretzschmar, Susanne Paeseler, Alice Pawletta, Lisa Pauli.

 


27.03.2017 17:51

Damen 1: Heute war nichts zu holen - Birkenau nimmt Punkte mit

TG Neureut - TSV Birkenau 2 24:31 ( HZ 10:16)


Die Neureuter Damen empfingen am Sonntag die 3. Bundesliga - Reserve des TSV Birkenau als Gegner.
Nach den letzten beiden Siegen war ein deutlicher Aufwärtstrend bei unserer Truppe erkennbar. Der Kampf um den Klassenerhalt läuft auf Hochtouren, ein Ruck nach vorn ist mental spürbar. 
Trotz guter taktischer Vorbereitung seitens unseres Coaches, Peter Drausnigg, lief schon der Beginn der Partie schwierig. Birkenau startete konzentrierter und ging mit drei Toren gleich in Führung. Die Neureuterinnen kamen nicht sofort in den Rythmus der letzten Woche und taten sich im Angriff schwer. Dennoch begann man zu kämpfen und erzielte auch einige Treffer, so dass es ausgeglichene 8:8 stand. Man hatte den Eindruck, dass gegen die auf dem Platz stehende Truppe aus Birkenau was zu holen sein würde. Das merkte aber auch der Trainer der Gäste u.wechselte leider nun seine Top- Spielerinnen Schwab und Scholl (aus der 3.Bundesliga-Truppe) ein. Diese zogen das Spiel an sich und machten den Unterschied aus. Schnell stand es 9:14. Im Angriff stellte die TG Mädels die sehr harte Spielweise der Gäste vor Probleme. Ab der 19.Minute gelang Neureut bis zur Pause nur 1 Tor, daher las man 10:16 auf der Tafel.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, den Fight härter zu beantworten und weniger Bälle in der offenen Deckung der Birkenauer zu verlieren. 

Das gelang nur in Teilen. Wir kassierten nun 7-Meterstrafen und 2 Minuten und warfen dann auch öfters die Torfrau ab als das Tor zu treffen. So kamen wir nicht mehr näher als auf 5 Tore ran. Birkenau war einfach stärker und baute die Führung aus. Zu wenig hatten wir entgegen zu setzen, zumal die Leistungsfähigkeit aufgrund des Bänderrisses von Sabrina Müller (als normalweise Topkreisläuferin) und einiger weiterer "Wehwehchen" in der Truppe begrenzt wirkte. Einzig Nina Treml konnte mit einer starken Angriffsleistung als beste Torschützin heute überzeugen. So verloren die Damen mit 24:31.

Nun heißt es Kopf hoch und auf die nächste Partie blicken. Mit wieder voll einsatzfähigen Mädels werden wir alles geben und bei einem vermeintlich "normalen Badenliga-Gegner" wieder wichtigste Punkte einholen wollen.

Es spielten:
Kathrin Häcker 3, Sabrina Müller, Lisa Pauli 1, Jenny Drausnigg 3, Regine Kretzschmar 2, Sophie Kochendörfer 2, Martina Pyko 1, Alice Pawletta, Nina Treml 9/2, Jana Jung 1, Susanne Paeseler 
Im Tor: Sarah Thomas


21.03.2017 18:34

Damen 1: Es gibt nur ein Gas...VOLLGAS!

TSV A. Viernheim: TG Neureut 18:22 (8:12)


Am vergangenen Sonntag waren die Neureuter Damen zu Gast beim bisherigen Tabellenzweiten TSV Amicitia Viernheim.
Schon im Hinspiel hatte man mit einem deutlichen Sieg gezeigt,  dass gegen diesen Gegner jederzeit etwas zu holen ist und so sollte es auch an diesen Tag sein.
Von Beginn an startete die TGN motiviert und konzentriert ins Spiel. Die zuvor besprochene Abwehr-Taktik konnte gut umgesetzt werden und so hatte man die starken Spielerinnen der TSV über die gesamte Spielzeit unter Kontrolle.
Damit gelang es den Neureuterinnen schon in der 12. Minute die Führung zu übernehmen (4:5) und diese sollten sie auch nicht mehr aus der Hand geben!
Mit einem Stand von 8:12 wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Halbzeit erwischten die Viernheimerinnen den besseren Start und konnten auf 12:13 herankommen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine stark haltende Torfrau schafften es die neureuter Damen jedoch, nicht nur die Führung beizubehalten, sondern den Abstand zwischenzeitlich auch auf einen grandiosen 6 Torevorsprung auszubauen (56.min, 16:22).
Jubelnd freute man sich über einen Endstand von 18:22!

Einen besonderen Dank gilt unserem kurzfristig eingesprungen Zeitnehmer und der mitgereisten Unterstützung!
Auch in der nächsten Woche  (26.03., 15.30uhr) will man daheim gegen den TSV Birkenau2 an diese Leistung anknüpfen und weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln.

Es spielten: Sarah Thomas (Tor), Regine Kretzschmar (4),  Sophie Kochendoerfer (4), Nine Treml (4/2), Jenny Drausnigg (3/2), Kathrin Häcker (2), Sabrina Müller (1), Lisa Pauli (1), Alice Pawletta (1), Jana Jung (1), Martina Pyko (1), Susanne Peaseler


12.03.2017 22:10

Damen 1: Nervenkrimi - mit 2 Punkten gekrönt

TG Neureut: TSG Wiesloch 23:22 (10:13)


Die Ausgangsituation war bezeichnet. Nachdem der TSVG Malsch Tags zuvor gegen TSV Brikenau 2 gewonnen hatte, standen die Neureuter Damen auf einem Abstiegsplatz. Es war klar: Heute muss gepunktet werden.

 

Schon zu Beginn des Spiels zeigte sich, dass die Mannschaften sich auf Augenhöhe befanden. Bis zur 19. Spielminute stand es 7:7 unentschieden. Im Anschluss wurde das Spiel der Neureuterinnen hektisch, wodurch einige technische Fehler und Fehlpässe passierten. Dies nutzen die Wieslocher Damen clever für sich und konnten bis zur Halbzeit einen 3 Tore Vorsprung erspielen (10:13).

 

Getreu dem Motto „Aufgeben ist nicht“ startet die Neureuterinnen in die 2. Halbzeit.  Durch eine ruhige und fokussierte Spielweise konnte mit den Gästen mitgehalten werden, allerdings gelang es nicht den Vorsprung zu verkürzen (40.Spielminute: 14:17). Durch eine offene Mann-Deckung von ein bis zwei Spielerinnen sollte der Gegner zu Fehlern gezwungen werden. Aber auch die Wieslocher Damen hatten eine sehr stabile Abwehr,  so dass von der 40. bis zu 50. Spielminute insgesamt lediglich 4 Tore geschossen wurden (16:19). In der 53. Minute konnten die Neureuterinnen der Vorsprung auf 2 Tore verkürzen und bis zur 57.Minute war Wiesloch nur noch ein Tor vorne. Der Trainer von Wiesloch reagierte und nahm eine Auszeit. Doch auch nach der Auszeit scheiterten die Gäste an der aggressiven Abwehr und der starken Torhüterin Sarah Thomas mit der Folge, dass Neureut in der 58. Spielminute erstmals den Ausgleichstreffer erzielen konnte. Jetzt ging es Schlag auf Schlag weiter: 59. Spielminute erste Führung für Neureut und direkter Anschlusstreffer Wiesloch. Für den letzten Angriff blieben den Neureuterinnen 36 Sekunden. Sekunden vor Spielende kam der Abschluss, doch die Torfrau von Wiesloch konnte den Ball abwehren, Nachschuss durch Sabrina Müller und der Ball landet gerade noch so im Tor, bevor die Schlusssirene ertönte. Sieg für Neureut in der letzten Sekunde!

 

Es spielten: Jenny Drausnigg (6/3), Jana Jung (5), Katrin Häcker (4), Alice Pawletta (2), Sophie Kochendörfer (2), Susanne Paeseler (1), Martina Pyko (1), Nina Treml (1), Sabrina Müller (1), Lisa Pauli, Regine Kretzschmar, Sarah Thomas (Tor) und Michelle Kasperlik (Tor)


07.03.2017 23:52

Damen 1: Knappe Niederlage gegen den Tabellenersten bei deutlich erkennbarem Aufwärtstrend

HG Saase – TG Neureut 31:27 (17:14)


HG Saase – TG Neureut 31:27 (17:14)

 

Nachdem im letzten Heimspiel gegen den TSV Rot Co-Trainerin Fiona Kolb und Torwart-Trainer Harry Godelmann von Markus Weick auf der Bank unterstützt wurden, konnte die spielfreie Faschingszeit genutzt werden um für den Rest der laufenden Saison eine Lösung auf der Trainerposition zu finden. Peter Drausnigg wird die Mannschaft in den verbleibenden Trainingseinheiten und Spielen betreuen. Aufgrund seiner langjährigen Verbundenheit zum Verein und den Verantwortlichen hatte er seine Unterstützung im Abstiegskampf angeboten. Er möchte in dieser perspektivisch wichtigen Phase seine Erfahrung einbringen und helfen den Verbleib in der Badenliga aus eigener Kraft zu schaffen.

 

Trotz einer starken Leistung während des gesamten Spiels und hochmotivierten Spielerinnen haben die Neureuter Damen das Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag gegen die HG Saase knapp (31:27) verloren. Dennoch bleibt festzustellen, dass gegen den Tabellenführer ein klarer Aufwärtstrend erkennbar war. Die TG Mädels begegneten dem Aufstiegsaspiranten zeitweise klar auf Augenhöhe.

 

Durch das intensive Training der letzten zwei Wochen und einer sehr guten Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gingen die Neureuter Damen mit einem starken Willen in die Partie gegen die HG Saase.

Von Beginn an gestaltete sich die Partie ausgeglichen (3:3). Kleine Unkonzentriertheiten in der Neureuter Abwehr ermöglichten der HG in der 8. Spielminute erstmals einen 3 Tore Vorsprung (7:4). Die Gastgeberinnen schafften es in der ersten Halbzeit jedoch zu keinem Zeitpunkt, sich mehr als 4 Tore abzusetzen. Durch unsere effektive Halbrechte Sophie Kochendörfer und unsere wurfstarke linke Rückraumspielerin Regine Kretzschmar konnte der Spielstand in der 22. Minute sogar auf 12:11 verkürzt werden. Mit viel Bewegung im Rückraum aber auch einigen erfolgreichen Einzelaktionen gelang es der TG Neureut dem Team aus Großsachsen die Stirn zu bieten und immer dicht auf den Fersen zu bleiben. Mit einem Spielstand von 17:14 ging es in die Halbzeitpause.

Diesen minimalen Abstand wollten die Damen der TG Neureut in der zweiten Halbzeit natürlich weiter aufholen. Doch das Gegenteil war leider der Fall, die Gastgeberinnen konnten sich durch konsequente Abschlüsse erstmals einen 7 Tore Vorsprung herausspielen. Die TG Damen gaben jedoch zu keinem Zeitpunkt auf und konnten sich mit dem nötigen Biss und einer starken Torhüterleistung trotz 12 Minuten in Unterzahl durch 6 Zeitstrafen in der 2. Halbzeit wieder bis auf 4 Tore herankämpfen. In der Endphase war die Abwehr der TG Neureut durch die Zeitstrafen immer wieder geschwächt, was der Tabellenführer zu seinen Gunsten nutzen konnte. Dennoch konnten die TG Mädels einige Bälle abfangen und kamen kurz vor dem Ende noch zu teilweise klaren Torchancen. Diese wurden leider verpasst, sodass es nicht gelang den geringen Abstand weiter aufzuholen. In der bis zum Ende temporeichen Partie wäre durch die vorhandenen Möglichkeiten in den letzten Minuten durchaus ein noch knapperes Ergebnis, vielleicht sogar der Ausgleichstreffer möglich gewesen! Mit dem Endstand von 31:27 konnten sich die Neureuter Damen aber leider nicht für ihre starke Leistung belohnen. Diese Partie sollte aber dennoch Selbstvertrauen für den weiteren Verlauf der Saison geben.

 

Die TG Damen wollen daher an den gezeigten Einsatz und die Leistung anknüpfen, um am kommenden Sonntag, den 12.03.17 um 15:00 Uhr gegen die TSG Wiesloch einen Heimsieg zu holen.

 

Für die TG spielten:

Sarah Thomas (Tor), Michelle Kasperlik (Tor), Antje Bremer (1), Sabrina Müller (3), Kathrin Häcker (2), Lisa Pauli, Jenny Drausnigg (3), Regine Kretschmar (5), Sophie Kochendörfer (7), Martina Pyko, Alice Pawletta (1), Nina Treml (4/3), Jana Jung (1), Susanne Paeseler.


23.02.2017 21:50

Damen 1: Zu deutliche Heimniederlage gegen Rot

TG Neureut – TSV Rot 23:35 (15:18)


Die personelle Situation bei den Damen 1 ist und bleibt durch mehrere krankheits-, verletzungs- und berufsbedingte Ausfälle angespannt. Die Mannschaft steckt seit einigen Wochen auf dem drittletzten Tabellenplatz fest. Auch gegen die direkten Tabellennachbarn im Abstiegskampf konnten leider keine Punkte mitgenommen werden. Bereits in der Woche vor dem Heimspiel gegen den TSV Rot fanden zahlreiche Gespräche zwischen Abteilungsleitung, Trainer Daniel Erlenmaier und Mannschaft statt. Das Ergebnis war die beidseitige Einigung und Verständigung darauf, für den Rest der laufenden Saison eine neue Lösung auf der Trainerposition zu suchen, und die Mannschaft in dieser schwierigen Phase durch einen neuen Impuls doch noch einen Schritt nach vorne machen kann. Die TG Neureut bedankt sich bei Daniel für die geleistete Arbeit in den vergangenen 3 Jahren.

Am vergangenen Sonntag war dann der TSV Rot zu Gast bei der TG Neureut. Unsere Damen hatten sich fest vorgenommen wieder an die Heimstärke aus der Hinrunde anzuknüpfen, um endlich wieder Punkte in der eigenen Halle einzufahren und damit den Abstand zum Tabellenende aufrecht zu erhalten. Top motiviert gingen die Neureuter Damen in die Partie und machten es dem TSV Rot durch eine gute und aggressive Abwehrleistung in der 1. Halbzeit nicht einfach, sodass sich das Spiel über die Spielstände 2:2; 4:4; 11:11 ausgeglichen gestaltete. Unsere Damen kämpften in dieser Phase um jeden Ball und konnten sich mit Hilfe von schnellen und sicher gespielten Angriffen auf 14:12 absetzen. Leider ließen dann die Kräfte zum Ende der 1. Halbzeit nach und durch einige Unkonzentriertheiten in Angriff und Abwehr drehten die Gäste das Spiel bis zur Pause zu einem 15:18 Halbzeitstand. Erholt von der Halbzeit wollten die Neureuter Damen unbedingt an die ersten 20. Minuten der Partie anknüpfen, jedoch war die Chancenauswertung (einige Pfostentreffer) zu schwach und zusätzliche drei Zeitstrafen gegen die Heimmannschaft machten es der Gastmannschaft leicht kontinuierlich Tor um Tor davonzuziehen. Die Neureuter Damen konnten in dieser Phase nichts mehr entgegensetzen. Somit ging dieses Spiel am Ende mit 23:35 verloren. Jetzt heißt es abschalten und Kräfte in der 2-wöchigen Spielpause zu sammeln, denn unsere Damen befinden sich mitten im Abstiegskampf und müssen dringend wieder Punkten.
Das nächste Spiel bestreiten unsere Damen am 05.03.2017 um 16:30 in Saase und freuen sich über jede Unterstützung.

Für die TG Neureut spielten:

Michelle Kasperlik (Tor), Susanne Paeseler (5), Nina Treml (4/4), Sabrina Müller (3), Regine Kretzschmar (3), Sophie Kochendörfer (3), Jenny Drausnigg (3/1), Jana Jung (2), Lisa Pauli, Martina Pyko, Alice Pawletta


22.02.2017 18:41

Damen Pokal: Damen verlieren auch im Kreispokal

TSV Rintheim - TG Neureut 30:26 (18:14)


Die Damen haben das Kreispokalspiel am Montag Abend in Rintheim 30:26 verloren. Nicht in kompletter Besetzung und ergänzt mit drei Spielerinnen aus der zweiten und dritten Mannschaft lief das Team aus Neureut von Anfang an einem Rückstand hinterher. Zwar gelang es diesen auch nach dem 18:14 Pausenrückstand immer wieder zu verkürzen, doch drehen konnten die Damen das Spiel nie. Mit kleinen Unkonzentriertheiten und oft dem fehlende letzten entscheidenden Schritt brachten sich die Neureuterinnen immer wieder selbst um den Erfolg ansonsten gelungener Aktionen. Auf diese teils guten Ansätze gilt es nun aufzubauen, die nächsten beiden Wochen ordentlich zu trainieren, um dann endlcih auch mal wieder einen Sieg verbuchen zu können.

 

Es spielten: Annika Schulze 1, Fiona Kolb 3, Anja Ihle 1, Nina Treml, Lisa Pauli 2, Jenny Drausnigg 1, Regine Kretschmar 5, Martina Pyko 6, Michelle Kasperlik, Jana Jung 1, Susanne Paeseler 6  


15.02.2017 12:08

Damen 1: Eine starke Halbzeit reicht leider nicht um ein Spiel zu gewinnen

TG Neureut - TV Schriesheim 27:33 (17:15)


Vergangenes Wochenende trafen die Neureuter Damen auf den TV Schriesheim. Die Neureuterinnen waren höchst motiviert an die Heimsieg-Serie aus dem vergangenen Jahr anzuknüpfen und endlich wieder anzufangen Punkte zu sammeln. Zum Anfang der ersten Halbzeit traten die Damen sehr selbstbewusst auf, was belohnt wurde, denn schon nach fünf Minuten erlangen sie einen Vorsprung von vier Toren (6:2). Die Abwehr stand kompakt und konnte sich viele Bälle erkämpfen aus denen durch Konter schnelle Tore erzielt wurden. Der Vorsprung konnte weiter auf sieben Tore in der 18. Minute (13:6) ausgebaut werden. Doch durch fehlende Konzentration und ein schlechtes Rückzugsverhalten der Neureuterinnen gelang es den Schriesheimerinnen den Vorsprung auf nur zwei Tore zu verringern. Mit einem Spielstand von 17:15 ging es in die Halbzeitpause. 

Zum Beginn der zweiten Halbzeit fiel es den Neureuter Damen schwer an die starke Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen doch es gelang ihnen den Vorsprung auf vier Tore auszubauen (24:20). Trotz einer dreifachen Überzahl auf Seiten der Gastgeberinnen in der 43. Spielminute schafften die Neureuterinnen es nicht sich weiter abzusetzen. Diese vergebene Chance schien der Genickbruch für die Neureuter Damen gewesen zu sein. Kurz darauf gelang es Schriesheim den Ausgleichtreffer zu erzielen (25:25). Durch mehrere schnelle Konter der Schriesheimerinnen zogen diese auf zwei Tore Vorsprung weg, welchen sie ab diesem Zeitpunkt weiter ausbauen werden würden. Die Neureuter Damen spielten jetzt deutlich unsicherer im Angriff und schafften es nicht zurück in das Spiel der ersten Halbzeit zu finden. Letzten Endes verloren die Neureuter Damen gegen den TV Schriesheim mit sechs Toren.

Nächsten Sonntag spielen die Neureuterinnen daheim gegen den TSV Rot und sind bereit endlich wieder einen Heimsieg einzufahren.

 

Es spielten:

Jill-Eileen Oberst, Fiona Kolb, Sabrina Müller (1), Jenny Drausnigg (5), Regine Kretzschmar (6), Sophie Kochendoerfer (6), Martina Pyko (2), Alice Pawletta, Nina Treml (5/4), Susanne Paeseler (2)
Im Tor: Michelle Kasperlik, Sarah Thomas 


05.02.2017 23:10

Damen 1: Neureut hat die geilsten Fans der Welt

HG Königshofen/Sachsenflur - TG Neureut 29:20 (13:10)


Abfahrt um 14:30 Uhr am Festplatz in Neureut, 2-stündige Fahrt nach Königshofen, super Stimmung im Rot-Weißen Partybus, hochmotivierte Spielerinnen und Ultras, alles hatte an diesem Tag gepasst, um endlich den Königshofen-Fluch zu besiegen. Doch es hat leider wieder nicht sollen sein. Mit einer, am Ende wieder einmal viel zu hoch ausgefallenen Auswärtsniederlage (29:20), starten die Damen 1 der TG Neureut auswärts in das Spieljahr 2017.

Zu Beginn konnte das Spiel offen gestaltet werden, die Abwehr stand gut und konnte fast nur durch umstrittene 7m Entscheidungen überwunden werden. Bis zum 7:7 (16.) lief alles nach Plan, nachdem die Fans zum Einlaufen die TG-Hymne angestimmt hatten und im Anschluss über das gesamte Spiel tatkräftig und lautstark die Mannschaft unterstützten. Unter dieser Bundesliga-würdigen Stimmung ging man mit 13:10 in die Pause. Dieser mickrige Abstand wollte durch die Mannschaft in der 2. Hälfte natürlich sofort aufgeholt werden. Doch das Gegenteil war, wie im vorangegangenen Spiel, der Fall. Über 16:10 (34.) bis zum zwischenzeitlichen 20:12 (40.) verlor Neureut komplett den Faden. Man lies aber den Kopf nicht hängen und ohne Zweifel auch dank der geilen Fans konnte man sich wieder auf einen 4-Tore Abstand herankämpfen (22:18 46.). Erwähnenswert ist, dass das in durchgehender Unterzahl von der 40. Bis zur 44. Minute geschah. Unglücklicherweise wurde Neureut in der Folge zusätzlich durch die Disqualifikation von Martina Pyko (50.) geschwächt und konnte ab dem 24:20 (51.) kein Tor mehr nachlegen. Die endgültige 29:20-Niederlage bedeutet zusätzlich das Neureut auf den 11. Platz abrutscht und der Abstiegskampf jetzt von allen angenommen werden muss.

PS: Auf der Heimfahrt hatte der Bus zwei mal technische Probleme, doch das störte eigentlich keinen, da wir „trotzdem feiern“, mit zeitgenössischer Musik und ausreichend Verpflegung. Dann gewinnen wir eben in der nächsten Saison. Der Auftritt der Fans hat sicher bereits einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

 

Das nächste Spiel findet nächste Woche am Sonntag, den 12.02.17 um 15:30 Uhr gegen den direkten Tabellennachbarn TV Schriesheim (10.) statt. Wir freuen uns, wenn Sie zahlreich erscheinen und mit uns den wichtigen Neu-Start in ein erfolgreiches 2017 begehen und feiern würden.

 

Für die TG spielten: Sabrina Müller 2, Kathrin Häcker 2, Lisa Pauli 1, Jenny Drausnigg 3(2), Regine Kretzschmar 1, Martina Pyko 4, Alice Pawletta 1, Nina Treml 1, Sarah Thomas (Tor), Jana Jung 4, Susanne Paeseler 1


29.01.2017 20:40

Damen 1: Enttäuschende Leistung nach der Winterpause

TG Neureut - TSVG Malsch 18:23 (8:11)


Die Neureuter Damen sind nach einer langen Winterpause noch nicht aus ihrem Winterschlaf aufgewacht. Die Zuschauer in der Sporthalle bekamen über das gesamte Spiel hinweg eine sehr schwache Angriffsleistung zu sehen, bei der es eher darum ging den gegnerischen Torwart warm zu werfen anstatt einen zählbaren Treffer zu erzielen. Das einzig Positive an diesem Tag war die engagierte Abwehrformation der Gastgeber, denn an nur 11 Gegentoren in einer Halbzeit ist nun wirklich nichts auszusetzen. Bei einem Stand von 8:11 wurden die Seiten gewechselt.

Den Neureuterinnen war klar, dass dieses Spiel noch nicht verloren ist. Wenn man die zahlreichen Chancen im Angriff endlich verwandeln würde, könnte man die Punkte in Neureut behalten. Doch leider kam an diesem Sonntag kaum eine Spielerin richtig ins Spiel und bei über 50% vergeben Torchancen liefen die Damen über die gesamte Spielzeit hinweg einem Rückstand hinterher.

Jetzt heißt es wieder Motivation sammeln, denn gegen Königshofen möchten die Neureuterinnen endlich wieder Punkte von einem Auswärtsspiel mit Nachhause nehmen.

Nina Treml (8/8), Sabrina Müller (3), Sophie Kochendörfer (2), Kathrin Häcker (1), Jenny Drausnigg (1), Regine Kretzschmar (1), Alice Pawletta (1), Jana Jung (1)


19.12.2016 21:45

Damen 1: Deutlicher Sieg zum Jahresausklang

TG Neureut - HG Königshofen/Sachsenflur 24:12 (12:7)


Die Neureuter Damen haben zum Abschluss der Hinrunde nochmals ihre Heimstärke bewiesen und deutlich gegen den Tabellennachbarn HG Königshofen/Sachsenflur gewonnen. Nach zähem Beginn, vielen Fehlwürfen und technischen Fehlern auf beiden Seiten konnten die Hausherrinnen sich erst ab der 20. Spielminute vom 6:6 auf eine 12:7 Pausenführung absetzen. Auch in der zweiten Hälfte vergaben die Neureuter Damen noch etliche freie Wurfchancen. Allerdings gelangen den Gegnerinnen dank der starken Abwehrleistung der Neureuterinnen im zweiten Durchgang nur noch 5 Treffer, sodass die Führung nicht mehr in Gefahr geriet. Im neuen Jahr gilt es an diese Abwehrleistung anzuknüpfen und dann auch im Angriff wieder konzentrierter zu Werke zu gehen.

 

Ein großes Dankeschön geht an unsere treuen Fans, die uns in der Heimhalle immer toll unterstützen! Die Mannschaft wünscht allen besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

 

Das nächste Spiel bestreiten die Damen am 29. Januar 2017 um 15:00 Uhr in Neureut gegen TSVG Malsch.

 

Sabrina Müller 1, Kathrin Häcker 5, Lisa Pauli 1, Sophie Kochendörfer 3, Martina Pyko, Alice Pawletta, Nina Treml 9 (6) , Sarah Thomas,  Susanne Paeseler 1, Jennifer Drausnigg 1, Jana Jung 3, Michelle Kasperlik


12.12.2016 19:07

Damen 1: Deutliche Auswärtsniederlage (33:18)

SG Heidelsheim-Helmsheim – TG Neureut 33:18 (17:9)


Hochmotiviert gingen die Neureuter Damen am vergangenen Samstag in das Spiel gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim mit dem Ziel, endlich auch wieder auswärts zu punkten.

 

Jedoch konnte die Mannschaft leider nicht an die starke Abwehrleistung vom letzten Heimspiel anknüpfen. Bereits in der ersten Halbzeit schafften es die Neureuter Damen nicht, den starken Rückraum der SG Heidelsheim/Helmsheim in den Griff zu bekommen. Immer wieder waren die Räume sehr offen, so dass die Rückraumspielerinnen der SG Heidelsheim/Helmsheim leichtes Spiel hatten den Ball im Netz zu versenken. Die wurfstarken Rückraumspielerinnen nutzten konsequent ihre Chancen, damit konnte die Heimmannschaft bereits nach 15 Minuten einen 5 Tore Abstand herausspielen. Ebenso gelang es den Gastgeberinnen durch diverse Fehlpässe sowie unnötige Ballverluste im Neureuter Angriff und mit einem schnellen Konterspiel einen deutlichen Vorsprung zu erspielen. In die Halbzeit ging man daher mit einem Rückstand von 17:9.

Auch mit der Umstellung auf eine 3:2:1 Abwehr in der zweiten Halbzeit gelang es den Neureuterinnen leider nicht, die starke Leistung der SG Heidelsheim/Helmsheim zu unterbinden oder den Vorsprung zu verkürzen. Letztendlich bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung weiter aus und gewannen am Ende verdient mit 33:18.

 

Am kommenden Sonntag, den 18.12.2016 bestreiten die Damen der TG Neureut um 17:00 Uhr das letzte Heimspiel für dieses Jahr. Ziel ist es, an die bisherige Heimspielstärke anzuknüpfen und mit einem Sieg das Jahr zu beenden.

 

Es spielten: Sabrina Müller, Kathrin Häcker (3), Lisa Pauli (1), Jenny Drausnigg (7/4), Regine Kretzschmar (1), Sophie Kochendörfer (1), Martina Pyko (2), Michelle Kasperlik (Tor), Susanne Paeseler (1), Nina Treml, Sarah Thomas (Tor), Alice Pawletta (2)


04.12.2016 20:08

Damen 1: Die TG gewinnt mit starker Heimleistung gegen Brühl (29:26)

TG Neureut - TV Malsch 29:26 (17:14)



Der Heimspieltag der TG Neureut sollte mit dem dritten Damenspiel ein erfolgreicher Tag für den Frauenbereich des Vereins werden. Nachdem die 3. und 2. Mannschaft siegten, galt es für das Badenliga-Team gegen die Mannschaft aus Brühl den „6 Punkte“ Samstag für den Verein zu realisieren.

Man hatte sich fest vorgenommen den „Tiger in sich zu wecken“ und den Gästen zu zeigen, dass man daheim eine hohe Hürde für jeden Gegner aus der Liga sein kann. Insbesondere nach der schlechten Leistung in Pforzheim wollten die Damen nun wieder viel mehr zeigen.

Die Partie begann recht ordentlich und man lieferte sich ein Match auf Augenhöhe.  Ab der 9.Minute ging man leicht in Führung, indem die 5:1 Deckung der Gäste sehenswert überwunden wurde.  Nach guten Auslösehandlungen sahen wir die freie Mitspielerin und gaben den finalen Pass. So stand es 9:6 für uns.  Eine starke Abwehr machte es Brühl recht schwer zu Torchancen zu gelangen. Erst durch zwei zu einfache Rückraumtore kam Brühl wieder auf 9:9 dran. Die Damen 1 ließen sich nicht beeindrucken und  setzen Brühl trotz deren umgestellter Abwehr weiter unter Druck.  Sophie Kochendörfer, als extrem effektive Halbrechte, und Kathrin Häcker trafen prima und Michelle Kasperlik hielt die Kiste hinten dicht. So stand es zur Halbzeit 17:14.

In den zweiten 30 Minuten begann Neureut mit 2 weiteren Toren und man spürte den Willen und den Kampfgeist auf dem Feld.  Dann erwischten wir eine doppelte Unterzahl, die Brühl Aufwind gaben. So stand es nur noch 20:19. Doch Jana Jung übernahm die Führung im Angriff mit guten Aktionen auf der Mitte im Zusammenspiel mit Sperren von Sabrina Müller. Wir konnten uns wieder auf 25:20 absetzen. Lediglich in der 55. Minute wurde es nochmal spannend, da wir den Vorsprung auf 28:26 hatten schmelzen lassen. In dieser Phase war es Sarah Thomas im Tor, die die Neureuterinnen richtig gut absicherte und viele, viele Bälle hielt, auch zwei Siebenmeter vereitelte unsere starke Keeperin. So gewannen wir verdient mit 29:26 und können auf eine geschlossene Mannschaftsleistung stolz sein. Jede Feldspielerin konnte sich heute in die Torschützenliste eintragen.

Nun gilt es nächste Woche auswärts daran anzuknüpfen, beim nächsten Gegner in Heidelsheim/-Helmsheim, der als Tabellendritter sicher eine harte Nuss werden wird.

Es spielten: Sabrina Müller (1), Kathrin Häcker (5), Lisa Paul (1), Jenny Drausnigg (4), Regine Kretzschmar (2), Sophie Kochendörfer (6), Martina Pyko (2), Alice Pawletta (1), Nina Treml (2), Jana Jung (4), Susanne Pressler (1); Im Tor: Michelle Kasperlik, Sarah Thomas


28.11.2016 18:11

Damen 1: Vergebene Punkte beim Tabellenschlusslicht

SG Pforzheim/Eutingen - TG Neureut 33:27 (14:12)


Leider zeigten sich die Neureuter Damen am vergangenen Samstag im Spiel gegen die SG Pforzheim/Eutingen nicht von ihrer besten Seite.

Obwohl man zu Beginn den besseren Start erwischte (1:3, 4:6, 8:10), sollte sich dies durch zunehmende Unkonzentriertheit ab der 22. min ändern.

Da Neureut einige unnötige Ballverluste zu verzeichnen hatte, in der Abwehr nicht konsequent genug agierte und Anspiele an die Kreisläuferin nicht unter Kontrolle bekam, drehte sich der Halbzeitstand zu Gunsten der Gäste auf 14:12.

 

Doch die zwei Tore Rückstand sagten in den Köpfen der Mannschaft noch lange nichts über das Endergebnis aus.

Allerdings sollte es anders kommen. Schon nach Anpfiff musste man einen 4:0 Lauf der Pforzheimer in Kauf nehmen, was die Köpfe weiter sinken ließ und man nun stetig dem 6 Tore-Vorsprung hinterherlief (19:13, 21:15, 25:19).

Durch die Umstellung auf eine 3:2:1 Abwehr in der 46. min, schaffte man es kurzzeitig die Gegner aus dem Konzept zu bringen und noch auf 4 Tore heranzukommen, doch fehlte es am nötigen Durchsetzungsvermögen weiter daran anzuknüpfen.

So verlor man am Ende mit 33:27 und damit auch 2 wichtige Punkte.

 

Nächste Woche erwartet man am Samstag um 18 Uhr den TV Brühl in eigener Halle und versucht dort zur vorherigen Heimspielstärke zurückzukehren.

 

Es spielten:  Michelle Kasperlik (Tor), Sarah Thomas (Tor),Sophie Kochendoerfer (6), Nina Treml (6/3), Jenny Drausnigg (4/1), Sabrina Müller (4), Jana Jung (2),  Kathrin Häcker (1), Regine Kretzschmar (1), Martina Pyko (1), Alice Pawletta (1),  Susanne Paeseler (1), Lisa Pauli


21.11.2016 22:20

Damen 1: Starke Leistung daheim gegen Heddesheim

TG Neureut : SG Heddesheim 30:26 (16:12)


Nach der unglücklichen Niederlage des vergangenen Wochenendes war Neureut wieder am Zug und die ersten Damen waren fest entschlossen, wieder auf die starke Leistung der vorherigen Wochen zurückzugreifen. Pünktlich zur Primetime um halb acht am Samstag startete das Spiel gegen die SG Heddesheim.

 

Von der ersten Minute an zeigte sich die Mannschaft hellwach und motiviert, das Spiel für sich zu entscheiden. Die Abwehr der Neureuterinnen stand sicher und kompakt und in Kombination mit der starken Torwartleistung gelang es, viele schnelle Tore zu erzielen. Dadurch konnte von vorneherein ein Vorsprung erspielt werden. Aufgrund des schnellen und abwechslungsreichen Angriffs und einer starken Abwehr konnten die Neureuterinnen mit einem vier Tore Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.

 

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gestalteten sich auf Heddesheimer Seite, aber auch auf der Seite der Neureuterinnen, sehr chaotisch. Ballverluste führten zu einem weniger kontrollierten und sicheren Spiel. Doch die Gastgeberinnen gewannen ihre Konzentration zurück und arbeiteten daran, ihre Führung weiter auszubauen. In der 40. Minute erzielte Neureut den 22. Treffer und hatte sich damit einen soliden Abstand von sieben Toren erkämpft (22 : 15). Zwar schaffte es Heddesheim sich bis zum Abpfiff des Spiels wieder auf vier Tore heranzukämpfen, doch Neureut liess nichts mehr anbrennen ging als klarer Sieger aus diesem Spiel hervor. Dieser Sieg war wichtig für die Neureuter Damen, die damit die Abstiegsrängen hinter sich ließen. Nächstes Wochenende geht es am Samstag um 15:30 gegen den Aufsteiger SG Pforzheim Eutigen.

 

 

Es spielten:

 

Sabrina Müller, Kathrin Häcker (6), Lisa Pauli (1), Jenny Drausnigg (7/5), Regine Kretzschmar (2), Sophie Kochendoerfer (5), Martina Pyko, Alice Pawletta (2), Nina Treml (1), Jana Jung (5), Susanne Paeseler (1)

 

Im Tor:

Michelle Kasperlik und Sarah Thomas


13.11.2016 23:46

Damen 1: Badenliga ist nicht gleich Badenliga

TSV Birkenau : TG Neureut 31:18 (15:10)


Am vergangen Samstag waren die Neureuter Damen zu Gast beim TSV Birkenau. Nach dem letzten Sieg gegen Viernheim waren die Neureuterin top motiviert und hofften auch in Birkenau zu punkten. Auch Birkenau war dieser Sieg aufgefallen, sodass

sie ihren Kader mit 6 Spielerinnen aus dem Team der 3. Liga verstärkten.

 

Gleich zu Beginn zeigte sich, dass es ein sehr temporeiches Spiel geben wird. Doch davon wollten sich die Neureuterinnen nicht abschrecken lassen.  So spielten sie konzentriert und mit  einer starken Abwehrleistung zum Unentschieden (6:6) bis zur 14. Spielminute. Im Anschluss fehlten den Neureuter Damen die geeigneten Maßnahmen um die sehr offene Abwehr der Birkenauerinnen bezwingen zu können. Diese nutzen konsequent ihre Chancen und konnten sich dadurch bis zur Pause einen 5-Tore-Vorsprung (15:10) herausspielen.

 

Die zweite Halbzeit begann turbulent. Jenny Drausnigg wurde in der 33. Spielminute im Konter schwer gefoult, sodass Anna Sattler die rote Karte erhielt. Die Neureuter Damen konnten mit einer engagierten Leistung, bis zur 41. Spielminute den Rückstand auf  3 Tore (17:14) verkürzen. Danach machte sich allerdings der Klassenunterschied der Spielerinnen, welche auch in der 3. Liga spielen, deutlich.  Da konnten in die Neureuterinnen einfach nicht mehr mithalten.

 

Angesichts der sehr starken Besetzung des TSV Birkenau und dass die Damen bis zur 41. Minute auf Augenhöhe mitspielten,  gilt als Fazit, die Damen aus Neureut finden immer besser in Form und man darf auf die nächsten Spiele gespannt sein.

                                                        

Es spielten:  Michelle Kasperlik (Tor), Sarah Thomas (Tor), Jenny Drausnigg (3), Kathrin Häcker (2), Jana Jung (4), Sabrina Müller (2), Regine Kretzschmar (2), Martina Pyko (3), Alice Pawletta (1),  Susanne Paeseler , Nina Treml (1/1), Lisa Pauli.


07.11.2016 17:48

Damen 1: Unerwarteter 33:25 Erfolg gegen den Spitzenreiter aus Viernheim

TG Neureut - TSV Amicitia Viernheim 33:25 (17:15)


Von der Presse schon totgeschrieben, waren die Neureuter Damen vor dem Spiel gegen den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter aus Viernheim umso motivierter. Angepeitscht von Nadine Erlenmaier, die ihren kranken Ehemann auf der Bank vertrat, knüpften die Damen an die gute Leistung in Wiesloch an und gingen konzentriert zu Werke. Und schnell war klar: trotz aller negativen Prognosen und entgegen dem, was der Tabellenstand erwarten ließ, könnte an diesem Tag etwas zu holen sein! Beim Stand von 6:5 gingen die Neureuterinnen erstmals in Führung, die sie dann bis zum Schluss auch nicht mehr abgeben sollten. Aus einer sicheren 6:0 Abwehr heraus konnte die ein oder andere Gelegenheit zum Gegenstoß genutzt werden, aus dem gebundenen Spiel überzeugten insbesondere Regine Kretzschmar und Sophie Kochendörfer immer wieder. Beim Stand von 17:15 ging es in die Pause. Danach fanden die Neureuterinnen sofort wieder ins Spiel und konnten ihre Führung kontinuierlich ausbauen. Zwar nutzen die Gäste eine kurze unkonzentrierte Phase der Gastgeberinnen, um in der 50. Minute nochmal auf vier Tore (27:23) heranzukommen. Dann waren aber die Neureuterinnen wieder hellwach und bauten die Führung bis zum Schlusspfiff auf 33:25 aus. Dieser ging nach einer super Mannschaftsleistung und einem doch unerwartet deutlichem Sieg im allgemeinen Jubel unter.

Sabrina Müller 3, Kathrin Häcker 2, Lisa Pauli, Regine Kretzschmar 10, Sophie Kochendörfer 6, Martina Pyko, Alice Pawletta 2, Nina Treml 3 (2) , Sarah Thomas,  Susanne Paeseler 6, Jennifer Drausnigg 1, Michelle Kasperlik


30.10.2016 12:33

Damen 1: Knappe Niederlage in Wiesloch

TSG Wiesloch - TG Neureut 30:28 (16:14)


Die Neureuter Damen haben ihr Auswärtsspiel in Wiesloch trotz einer starken Leistung knapp 30:28 verloren.

Mit der Erinnerung an die phasenweise gute Leistung aus dem Heimspiel gegen Saase gingen die Damen in die Partie. Diese verlief von Beginn an ausgeglichen, zu keinem Zeitpunkt konnte sich ein Team mehr als drei Tore absetzen. Mit viel Bewegung im Angriff aber auch einigen gelungenen Einzelaktionen lagen die Neureuterinnen zu Beginn immer knapp vorne. In der Abwehr bot Torfrau Sarah Thomas, die mehrere freie Würfe der Hausherrinnen abwehren konnte, einen sicheren Rückhalt. Leider wechselte die Führung durch einige ärgerliche Gegenstoßtreffer kurz vor der Halbzeit und die Neureuter Damen gingen mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause (16:14). 

Obwohl die Wieslocherinnen direkt nach der Halbzeit noch einen Treffer draufsetzten konnten, gelang den Neureuterinnen in der 38. Spielminute durch Nina Treml, die die verhinderte Jenny Drausnigg auf Rechtsaußen super vertrat und insgesamt sieben Siebenmeter verwandeln konnte, der 18:18 Ausgleich. Die kurz darauf erkämpfte Führung konnte leider nicht ausgebaut werden und die Damen aus Wiesloch erarbeiteten sich wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung. Dem liefen die Gäste dann die gesamte letzte Viertelstunde hinterher, konnten aber nicht mehr ausgleichen. 

Trotz der Niederlage gilt es nun an die gezeigte Leistung anzuknüpfen und diese mit in die nächsten Spiele zu nehmen. Dann wird hoffentlich der Kampf und Einsatz auch irgendwann mit Punkten belohnt werden.

Sabrina Müller 3, Kathrin Häcker 2, Lisa Pauli, Regine Kretzschmar 3, Sophie Kochendörfer 2, Martina Pyko, Alice Pawletta 4, Nina Treml 9 (7), Sarah Thomas, Jana Jung 5, Susanne Paeseler


24.10.2016 18:39

Damen 1: Niederlage im 1. Heimspiel der Saison

TG Neureut - HG Sasse 26:35 (13:18)


Diesen Sonntag bestritt unsere 1. Damenmannschaft der TG Neureut ihr erstes Heimspiel in dieser Saison. Auch wenn der Gegner als ein Favorit auf die oberen Plätze gehandelt wird, wollten die Damen aufgrund der letzten zwei verlorenen Auswärtsspiele eine Reaktion zeigen und zu gewohnter Heimstärke zurückfinden. 

 

 

Doch den Start der Partie verschlief die Heimmannschaft komplett und so war es ein leichtes für die Gäste aus Sasse einfache Tore zu erzielen und bis zur 12. Spielminuten auf 3:10 wegzuziehen. Nach einer Auszeit und deutlichen Ansprache durch den Neureuter Trainer Daniel Erlenmeier, kämpften sich die Neureuter Damen zurück in das Spiel. Dank der Umstellung in eine Offensive 3:2:1 Abwehr zwang man die Gastmannschaft zu Fehlern und konnte dadurch schnelle und einfache Tore im Spiel nach vorne erzielen. In dieser Phase bis zur Pause konnten die Zuschauer sehen, dass die Neureuter Damen kämpfen und auch mithalten können! Dennoch ging man mit einem Rückstand von 13:18  in die Halbzeit. 

 



Leider fanden die Gastgeber in der zweiten Halbzeit im Angriff immer wieder die Lücken und gerade in der Abwehr hat oft der "letzter Schritt" gefehlt. Die offensive Abwehr zehrte sichtlich an den Kräften der Heimmannschaft und folglich wurden auch im Angriff zu viele leichte Fehler gemacht. So baute die HG Sasse ihren Vorsprung weiter aus und gewann am Ende deutlich mit 26:35. 

 

 

Jetzt heißt es an die gute Phase der ersten Halbzeit anzuknüpfen, weiter als Team zusammenzuwachsen und nächste Woche beim Auswärtsspiel in Wiesloch alles zu geben um wieder einen Sieg mit nach Neureut zu bringen! 

 

 

Es spielten:

 Michelle Kasperlik (Tor), Sarah Thomas (Tor), Jenny Drausnigg (8/2), Kathrin Häcker (6), Jana Jung (3), Sabrina Müller (2),

Sophie Kochendörfer (2), Regine Kretzschmar (1), Martina Pyko (1), Alice Pawletta (1),  Susanne Paeseler (1), Nina Treml (1/1), Lisa Pauli. 


16.10.2016 18:52

Damen 1: Ein Spiel zum Vergessen

TSV Rot - TG Neureut 31:19 (16:9)


Nach der ersten Saisonniederlage im zweiten Spiel in der vorherigen Woche hatte sich die Mannschaft für die letzte von drei Auswärtspartien zu Beginn der Runde in Rot vorgenommen wieder mehr Spielintelligenz, Schnelligkeit und Leidenschaft zu zeigen.

Diese Ziele wurden jedoch bereits in den ersten Minuten nicht bestätigt, das Gegenteil war der Fall. Man fing sich erste Konter durch unkonzentriertes Angriffsspiel und wies in der Abwehr große Lücken auf. Nach 15 Minuten leuchtete ein Abstand von fünf Toren zu Gunsten der Heimmannschaft auf der Anzeigetafel, welcher bis zur Pause auf 7 Tore wuchs. 

Dennoch war die Mannschaft der TG zuversichtlich diesen Vorsprung wieder zu verringern. Mit dieser Zuversicht wollte man nach der Pause noch einmal von vorne beginnen. 

Leider wollte in diesem Spiel überhaupt nichts funktionieren und der TSV Rot nutzte klug jede Unaufmerksamkeit der TG um zu kontern. Der Gastgeber startete in die zweite Hälfte mit einem 6:0 Lauf(22:9), woraufhin die Hoffnungen auf ein enges Spiel endgültig zerschlagen waren. Nach einer Auszeit durch Daniel Erlenmaier fielen endlich die ersten Tore in der zweiten Halbzeit für die TG. Der rabenschwarze Tag konnte zum Schluss immerhin ein bisschen in Grenzen gehalten werden, da man von einem 16 Tore Abstand in der 50. Minute (29:13) ausgehend noch auf 12 Tore verkürzen konnte. 

Schlussendlich muss zu diesem Spiel gesagt werden, dass keine Spielerin wirklich auf der Höhe war, bis auf unsere Torfrau, Michelle Kasperlik, die ein ums andere Tor verhinderte, wodurch die geringfügige Ergebniskosmetik gegen Ende überhaupt erst möglich war.

Wir sind davon überzeugt uns nächste Woche im ersten Heimspiel der Saison und vierten Ligaspiel auf unsere handballerischen Fähigkeiten zurückzubesinnen und der HG Saase (momentan Tabellenplatz 2) einen nicht lohnenden Auswärtsaufenthalt zu bescheren.

Für die TG Neureut spielten: Michelle Kasperlik (Tor), Kathrin Häcker 4, Jenny Drausnigg 4, Martina Pyko 4, Nina Treml 3(1), Regine Kretzschmar 2, Julia Kunzmann 1, Lisa Pauli 1, Sophie Kochendoerfer, Jana Jung, Alice Pawletta, Jill Oberst


09.10.2016 18:40

Damen 1: In Schriesheim leider zu deutlich verloren

TV Schriesheim : TG Neureut 30:20 (15:13)


Am Samstag ging es für die Neureuter Damen auf zur zweiten Partie der Saison nach Schriesheim.  Trotz  einiger geschwächter Spielerinnen wegen Blessuren aus dem ersten Spiel und zwei abwesenden Damen war man guter Dinge auch zu „11.“ schlagkräftig auftreten zu wollen.

 

Die Partie wurde im Training taktisch vorbereitet, da man wusste, dass Schriesheim einen schnellen Ball mit vielen Rückpässen spielt.  Neureut startete nicht ganz wach in die Partie, da es nach knapp 3 Minuten schon 3:0  stand. Dann nahm man sich allerdings ein Herz und traf aus dem Rückraum sowie durch gute Spielvarianten auch ins Netz der Gegner. Nach 10 Minuten war die Partieoffen und ausgeglichen beim Stand von 7:6.  In der 22. Minute bekam Schriesheim gefühlt höheren Aufwind und zog  erstmals deutlicher in Front, als beide Teams mit 5 Feldspielerinnen agieren mussten. Neureut bekam die  Angriffs-Wellen mit  Sperren bei unseren Halb-Abwehrspielerinnen  nicht in Griff,  so lag man 4 Tore zum 14:10 hinten. Nach der Auszeit von Schriesheim gelang es unseren Damen aber doch wieder in Reichweite zu kommen. Zur Halbzeit zeigte die Anzeigentafel 15:13. In der Pause nahm man sich vor durch konditionelle Stärken den Druck zu erhöhen, eigene Fehler zu minimieren und cleverer zu spielen.  

 

Leider misslang der Start nach dem Anpfiff gründlich. Im Angriff agierten wir zu überhastet mit unvorbereiteten Würfen und verloren auch zusätzlich noch den ein oder anderen Ball ohne Bedrängnis. Schriesheim nutze dies und ging mit Kontern 19:14 in Front. Auch eine sehr frühe Auszeit von unserem Coach Daniel Erlenmayer um hier gegen zu wirken, hatte leider keine Durchschlagskraft. Der Abstand von diesen 5 Toren hielt sich hartnäckig.  In der 45. Minute beim 20:17  war der Rückstand noch einmal kleiner und eigentlich objektiv nicht zu groß.  Michelle hielt im Tor was möglich war. Aber es war einfach nicht der Tag der Karlsruherinnen und so liefen wir weiter hinterher (22:17).  Eine Umstellung der Abwehr auf eine 3:2:1 für schnelle Ballgewinne fruchtete zwar in Teilen, aber die Torgefahr reichte an diesem Tag einfach nicht aus um hier noch eine Aufholjagd zu realisieren. Die Gastgeber agierten zwingender und wir leisteten zu wenig echte Gegenwehr. In den letzten 5 Minuten ließ  man Schriesheim aufspielen und den Abstand unnötig groß werden. Wir verloren mit 30:20 viel zu hoch.

 

Nun heißt es abhaken und weiter zusammen wachsen, damit wir in der nächsten Auswärts-Partie mental stärker werden und uns besser pushen. 

 

Michelle Kasperlik (Tor), Jenny Drausnigg (8/4), Kathrin Häcker (3), Jana Jung (2), Martina Pyko (2), Alice Pawletta (2), Sophie Kochendörfer (2), Sabrina Müller (1), Lisa Pauli, Regine Kretzschmar, Nina Treml


27.09.2016 18:05

Damen 1: Gelungener Rundenstart

TSVG Malsch - TG Neureut 19:23 (8:14)


Nach drei Monaten Vorbereitung starteten die Damen der TG Neureut in die Saison. Nachdem fünf Spielerinnen nach der vergangenen Saison nicht mehr zur Verfügung standen, galt es in der Vorbereitung die neuen Spielerinnen zu integrieren. Verstärkt wurden die Damen der TG sowohl durch Spielerinnen aus den eigenen Reihen als auch durch externe Zugänge. 

 

Mit Malsch wartete zum Rundenbeginn der BWOL-Absteiger der vergangenen Saison. Die Mannschaft hatte jedoch nach dem Abstieg einige Abgänge zu verzeichnen, sodass das Team ein anderes Gesicht hat als in der vorherigen Saison.

 

Zu Beginn gestaltete sich die Partie ausgeglichen (3:3). Die ersten beiden Treffer der TG erzielte Kathrin Häcker. Darauf wurde seitens des TSVG Malsch mit einer personenbezogenen Manndeckung gegen die Rückraumlinke reagiert. Dadurch entstand mehr Platz für die anderen Spieler und die TG konnte einen 7:10 Vorsprung herausspielen. Zum Ende der ersten Halbzeit musste die TG eine doppelte Unterzahl hinnehmen. Diese wurde jedoch, ohne ein Gegentor zu bekommen, überstanden. Die Damen der TG gingen mit einer komfortablen 6- Tore Führung (8:14) in die Halbzeitpause. 

 

Nach der Halbzeit verloren die Damen der TG vor allem in der Abwehr den Faden. Die Rückraumspielerinnen von Malsch konnten immer wieder durch eins gegen eins Aktionen 7-Meter Strafwürfe herausholen. Die sichere Schützin von Malsch verwandelte die Würfe sicher, sodass Malsch Stück für Stück, auf schließlich 17:19 (52.), herankam. Die TG steckte jedoch nicht auf und fand schließlich zur Sicherheit aus der 1. Halbzeit zurück. Nach drei Toren in Folge (17:22, 58.) konnte sich die TG sicher sein die ersten Punkte der Saison eingefahren zu haben.

 

Am kommenden Wochenende sind die Damen der TG Neureut spielfrei und treffen dann  in zwei Wochen , am 08.10., auswärts auf den TV Schriesheim.

 

Es spielten:

 

Michelle Kasperlik (Tor), Sarah Thomas (Tor), Jenny Drausnigg (6/1), Jana Jung (5/1), Sabrina Müller (3), Regine Kretzschmar (3), Martina Pyko (2), Kathrin Häcker (2), Alice Pawletta (2), Susanne Paeseler; Nina Treml, Lisa Pauli. 


23.05.2016 19:01

TG Neureut Damen spielen in der Saison 2016/17 in der Badenliga und Verbandsliga


Seit einigen Tagen steht es nun endgültig fest. Trainer Daniel Erlenmaier und sein Team treten auch weiterhin in der Badenliga an. Bereits seit mehr als 20 Jahren ist die TGN als fester Bestandteil in der Liga vertreten.


Der Klassenerhalt der ersten Mannschaft führt nun auch zum Aufstieg des Reserve-Teams aus der Landesliga in die neue Verbandsliga. Durch einen hervorragenden 4. Tabellenplatz hatte sich das Team von Nadine Erlenmaier den Aufstiegsplatz gesichert.


Für den gesamten Damenbereich laufen die Planungen für die kommende Saison nach wie vor auf Hochtouren. Bis zum Trainingsbeginn Ende Juni halten sich die Teams gemeinsam im Fitness-Studio und mit Lauftraining fit.


26.04.2016 14:17

Damen 1: Niederlage im letzten Spiel

TV Brühl - TG Neureut 31:25 (19:12)


Am heutigen Samstag Nachmittag fuhren die Damen der TG Neureut zum letzten Saisonspiel nach Brühl. 

 

Leider konnte die Runde nicht mit einem Sieg, so wie man sich das gewünscht hat, beendet werden. 

 

Durch zu viele technische Fehler und vergebene Chancen lagen die Neureuter Damen von Beginn an zurück. Den Pausenrückstand von 19 zu 12 konnte leider nicht mehr aufgeholt werden. Zwar konnte man gegen Ende ein bisschen Ergebniskosmetik betreiben, aber die zwei Punkte musste man heute bei den Brühler Damen liegen lassen. 

 

Jetzt heißt es BLICK NACH OBEN und mit der alten Saison abschließen, zu hoffen, dass die Klasse doch noch gehalten werden kann und sich auf die nächste Runde vorzubereiten. 

 

Es spielten: 

Anna-Lina Hantl (Tor), Michelle Kasperlik (Tor), Jennifer Jana Jung (6), Sabrina Müller (5/1), Sophie Kochendörfer (4), Viola Langer (3), Claudia Karnacewicz (2), Kathrin Häcker (2), Alena Jödicke (1), Alice Pawletta (1), Antje Bremer (1), Julia Kunzmann, Martina Pyko


20.04.2016 13:27

Damen 1: Letztes Heimspiel: Ein erfolgreicher Abschluss

TG Neureut - HG Königshofen/Sachsenflur 31:24 (13:12)


Vergangenen Samstag fand das letzte Heimspiel der Neureuter Damen gegen HG Königshofen/Sachsenflur statt. Wie üblich am letzten Heimspiel wurden die Spielerinnen geehrt und verabschiedet, welche die ersten Damen zum Ende der Saison verlassen werden. Insgesamt fünf Spielerinnen wurden geehrt und von dem Verein mit einem Sekt und einer Hummeltasche verabschiedet. 

Die Neureuterinnen fanden sehr schnell in das Spiel und konnten sich direkt zu Anfang einen drei zu null Vorsprung erspielen. Doch das konnten sie leider nicht halten. Königshofen kämpfte sich ran doch den Neureuter Damen gelang es durchgehend einen Torvorsprung zu halten. Trotz vieler Zwei-Minuten-Strafen gegen Neureut blieben unsere Damen konzentriert und gingen mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit verlief deutlich besser für Neureut. Das Angriffsspiel wurde schneller und vielseitiger und die Abwehr stand kompakt und stabil. Dadurch erzielten die Gastgeberinnen direkt zum Anfang der zweiten Halbzeit einen Vorsprung von fünf Toren. Diese starke Leistung zogen die Neureuterinnen durch und konnte das Spiel letztendlich mit einem Ergebnis von 31:24 für sich entscheiden. 

Nächste Woche bestreiten die Neureuter Damen ihr letztes Spiel am Samstag, 23.04. um 17:30 in und gegen Brühl und freuen sich über jeden Zuschauer. 

 

Es spielten:

 

Im Tor: Anna-Lina Henkenhaf  und Sarah Thomas

Auf dem Feld: Sabrina Müller (4), Kathrin Häcker (4), Viola Langer (8/2), Julia Kunzmann (2), Antje Bremer (4), Martina Pyko (1), Alice Pawletta (1), Claudia Karnacewicz  (1), Sophie Kochendoerfer (2), Jana Jung (2), Alena Jödicke (2) 


Treffer 1 bis 30 von 80
<< Erste < Vorherige 1-30 31-60 61-80 Nächste > Letzte >>