Impressum | Datenschutz

11.02.2019 17:45

Damen 1: Erster Sieg des Jahres

TG Neureut - SG Stutensee-Weingarten 25:23 (15:14)


Am vergangenen Sonntag den 10.02. hatten die Mädels der TGN die Damen der SG Stutensee-Weingarten zu Gast. Nach dem verlorenen Auswärtsspiel, galt es alles zu geben und nach vier aufeinanderfolgenden Niederlagen einen Sieg nach Hause zu holen. Leider ohne die Unterstützung der A-Jugendmädels, die parallel spielten (herzlichen Glückwunsch zum deutlichen Sieg!) Mit Unterstützung der Spielerinnen der zweiten Mannschaft, Viola Langer und Alice Pawletta, startete das Team motiviert in die Partie.

Direkt am Anfang ging die TGN in Führung und gab diese, bis auf kurzzeitige Gleichstände, bis zur 60. Minute nicht mehr aus den Händen. Durch eine motivierte und harmonierende Abwehr und ein druckvolles Spiel nach vorne, konnten die Damen 1 glänzen. Doch die generischen Mädels ließen sich nicht abschütteln und man konnte keinen größeren Vorsprung herausspielen.

15:14 stand es in der Halbzeitpause und es war noch lange nichts in trockenen Tüchern. Doch der Wille zu gewinnen war stark und so ging der Kampf um den Sieg weiter.

In der zweiten Hälfte des Spiels konnte man sich auf Grund guter Torhüterleistung und positiver Chancenverwertung bis zu fünf Toren absetzten (19:14). Die Gegner gaben sich aber noch lange nicht geschlagen. So wurde es zum Ende hin nochmal ein wenig spannend, aber die Neureuter Damen gaben die Führung nicht mehr ab und so endete das Spiel 25:23 für die Heimmannschaft.

Nach dem Hinspiel gegen die SG Stutensee-Weingarten und den vergangenen Niederlagen war das ein wichtiger Schritt für die Mannschaft der Damen 1. Wir hoffen in den kommenden Begegnungen kann daran angeknüpft werden. Die Möglichkeit dafür wird erst in zwei Wochen sein, denn am kommenden Wochenende sind die TGN Mädels spielfrei. Am Samstag den 23.02. um 16 Uhr gilt es in den heimischen Hallen gegen  die SpVgg Illvesheim die Motivation aus diesem Sieg mitzunehmen. Über Unterstützung von der Tribüne freuen sich unsere Damen sehr.

Es spielten:

Auf dem Feld:

Annalena Schneider (5/3) Katrin Häcker (5), Fiona Kolb (4), Anna Pfaff (3), Melissa Mühl (1), Hannah Giebler-Schubert, Judith Pütz (4), Vivian Reher, Viola Langer (3), Alice Pawletta

Im Tor:

Elizabeth Pastor Castro & Lisa Scheurer


04.02.2019 21:33

Damen 1: Erneute Niederlage

TS Mühlburg - TG Neureut 31:27 (18:11)


Mit einer eher dezimierten Spieleranzahl und zum Teil von Krankheit geschwächt, traten die TGN Damen am Samstag Nachmittag gegen die Heimmannschaft Mühlburg an. Nach dem Sieg in der Hinrunde im vergangenen Jahr, wollte man an dem Erfolg anknüpfen.

Zu Beginn gelang das auch und die beiden Mannschaften waren die ersten Minuten gleich auf. Die Mühlburgerinnen schafften es sich abzusetzen, aber die TGN Mädels ließen sich nicht unterkriegen und erkämpften sich den Ausgleich in der 16. Minute (9:9). Doch durch Ballverluste und einige liegengebliebe Torchancen, fielen bis zur Halbzeitpause nur noch 2 Tore für die Neureuter Damen.

So lagen sie nach 30 Minuten Spielzeit mit 7 Toren zurück (18:11).

In der Halbzeitpause wurde Mut und Kraft getankt. Der Sieg war nicht aussichtslos.

Mit 6 Toren in Folge ohne gegnerischen Torerfolg, schafften es die Mädels aus Neureut den Abstand auf 4 Tore zu verkürzen. Trotz der guten Abwehr und dem Torerfolg, welcher in dieser Phase vor allem aus dem Rückraum kam, blieb der Sieg am Ende doch in der Mühlburger Halle. Thomas’ Mädels kämpften bis zum Schluss, doch für einen Sieg hat es in diesem torreichen Spiel leider nicht gereicht.

Das nächste Spiel ist am Sonntag den 10.02. in unserer Heimhalle gegen den Derbygegner Stutensee/Weingarten um 16:00 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung von der Tribüne freuen sich unsere Damen sehr.

Es spielten:

Auf dem Feld:

Annalena Schneider (5/1) Katrin Häcker (6/1), Fiona Kolb (6),Lisa Herbst, Anna Pfaff (7), Melissa Mühl (1), Julia Rettmer, Hannah Giebler-Schubert, Judith Pütz (1)

Im Tor:

Elizabeth Pastor Castro & Lisa Scheurer


23.01.2019 09:41

Damen 1: Noch in der Winterpause??

TG Neureut - HC Mannheim-Vogelstang 20:26 (7:15)


Am vergangenen Sonntag durften die 1. Damen wieder auf die Platte nach der Winterpause und bestritten das letzte Hinrundenspiel gegen HC Mannheim-Vogelstang vor dem Heimpuplikum.

Gleich zu Beginn merkten die Neureuter Damen, dass die Gäste mit viel Einsatz und Willensstärke in das Spiel kamen. Durch die lückenhafte Abwehr spielte sich der Gegner durch und baute sich einen guten Vorsprung auf.
Auch im Angriff fehlten leider die eingeübten Spielzüge und das Durchsetzungsvermögen unserer Neureuterinnen. Somit gingen sie mit einem Rückstand von 7:15 in die Halbzeitpause.

Nach einer deutlichen Ansprache des Trainers in der Kabine sind die Mädels aufgerüttelt worden und kamen mit etwas mehr Willen aus der Pause zurück.
Doch das reichte leider nicht.  Obwohl einzelne Spielerinnen wie unsere Anna Pfaff in der Abwehr und Fiona Kolb mit den Zweikämpfen am Kreis alles gegeben hatten, war der Rückstand zu groß. Somit mussten sich unsere Damen geschlagen geben und die zwei Punkte den Gästen überlassen.
Das Spiel endete mit 20:26.


Das nächste Spiel ist am Sonntag den 27.01. in unserer Heimhalle gegen unserern Nachbarn TG Eggenstein um 16:00 Uhr geplant. Über zahlreiche Unterstützung von der Tribüne freuen sich unsere Damen sehr. (Durch das Finale der Handball-WM können sich Änderungen ergeben. Bitte schauen Sie vor Anpfiff noch mal auf die Homepage)

Es spielten:

Elizabeth Pastor Castro ( TW), Lisa Scheurer (TW) , Annalena Schneider ( 7/4),Katrin Häcker ( 5), Fiona Kolb (3), Lisa Herbst (2), Malene Kochendoerfer (1), Anna Pfaff (1), Melissa Mühl (1) , Martina Pyko, Julia Rettmer, Alice Pawletta, 


29.12.2018 17:11

Damen 1: Keine Weihnachtsgeschenke für die Damen der TGN

TG Neureut – HSG St. Leon/Reilingen 2 21:27 (10:14 )


Nach dem Crunchtimesieg im Hinspiel hofften die Neureuterinnen auch auswärts gegen die Reserve der HSG St. Leon/Reilingen punkten zu können. Zudem wollte man nach der bitteren Niederlage am Wochenende zuvor mit einem Erfolg in die Weihnachtsfeiertage starten und so den Jahres­abschluss versöhnlich gestalten.

 

Schon beim Aufwärmen lief es jedoch nicht ganz rund. Wegen einer Undichtigkeit im Hallendach und daraus resultierender Pfützen auf dem Hallenboden musste man auf das im Harres glücklicher­weise vorhandene Nebenspielfeld ausweichen, konnte so aber immerhin das Spiel bestreiten.

 

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen. Die Ernst-Schützlinge konnten im Angriff Gefahr aus dem Rückraum ausstrahlen und kam so insbesondere in Person von Annalena Schneider und Melissa Mühl zu einfachen Toren oder konnten Kreisläuferin Fiona Kolb in Szene setzen. Bis zum 9:8 nach knapp 19 Minuten blieb man so stets in Schlagdistanz. In der Folgezeit gelang es dann jedoch nicht mehr das eigene Angriffsspiel positiv zu gestalten, da die Deckung der HSG Wölfe sich nun besser auf das Spiel über den Kreis eingestellt hatte. So kam es immer wieder zu Ballverlusten der TGN, die von den HSGlerinnen gnadenlos in Gegenstößen umgemünzt wurden. Folgerichtig stand es nach 25 Minuten 13:8. Danach trafen aber auch die Neureuterinnen wieder ins gegnerische Tor und so gingen die Mannschaften beim Stand von 14:10 in die Kabinen.

 

Trainer Thomas Ernst fand in seiner Halbzeitansprache motivierende Worte für seine Schützlinge, mahnte aber auch eine bessere Chancenauswertung an. Der erste Treffer nach Wiederanpfiff gelang dann auch der TGN, danach folgte jedoch ein Dreifachschlag der Gastgeberinnen durch die quirlige Tabea Ernst. Auch danach konnten die Karlsruherinnen dem Spiel nicht ihren Stempel aufdrücken, vielmehr betrug der Rückstand in der 36. Minute erstmals 7 Tore. Dennoch gab man sich auch in dieser Phase des Spiels nicht auf und konnte es so vermeiden mit mehr als 8 Toren ins Hintertreffen zu geraten. Nach gut 50 Minuten gelang der Ernstsieben dann sogar ein 5-Tore-Lauf. Leider zeigten sich die Außenspielerinnen an diesem Tag jedoch nicht besonders treffsicher und so verpasste man es in doppelter Überzahl aus aussichtsreichsten Positionen nochmals näher als 3 Tore an die HSG Wölfe heranzukommen. Beim Stand von 24:21 nach 56 Minuten schien zwar dennoch nochmal die Chance auf die Auswärtspunkte aufzublitzen, allerdings war es dann erneut Tabea Ernst, die mit 2 weiteren Toren endgültig für die Spielentscheidung sorgte. Die Gäste konnten dem nicht mehr genug entgegensetzen und mussten sich so schlussendlich mit 27:21 geschlagen geben.

 

Die freie Zeit bis zum nächsten Spiel gilt es nun zu nutzen, um mal etwas Abstand vom Handball zu gewinnen und dann ab Januar mit voller Konzentration auf die kommenden Spiele hinzuarbeiten. Insbesondere bei der Chancenauswertung sah das Trainerteam Ernst/Kolb weiter Verbesserungs­bedarf. Das erste Spiel im neuen Jahr ist gleichzeitig das letzte verbleibende Hinrundenspiel gegen den HC Mannheim Vogelstang. Anpfiff ist am 20.01. um 15:00 Uhr in der Sporthalle Neureut.

 

Es spielten:

 

Auf dem Feld:

Judith Pütz (3), Kathrin Häcker (1), Annalena Schneider (7/4), Lisa Herbst, Melissa Mühl (2), Sophie Kochendoerfer (3), Viola Langer, Fiona Kolb (5), Malene Kochendoerfer, Anna Pfaff, Lilly Kautt

Im Tor:

Lisa Scheurer


16.12.2018 20:56

Damen 1: Deutliche Niederlage

TG Neureut - SG Walldorf Astoria 1902 15:31 (10:16)


Am vergangenen Sonntag begrüßten die TGN Damen zum Heimspieltag die SG Walldorf Astoria 1902. Damit wurde auch das erste Rückrundenspiel in der Verbandsliga Saison bestritten.

Mit einer vollbesetzten Bank war man hochmotiviert und wollte den Hinrundensieg gegen die SG Walldorf wiederholen. Aber auch die SG Walldorf war mit voller Bank angereist und konnte zu Beginn des Spiels durch ihren starken Rückraum schnell in Führung gehen. So stand es nach 8 Minuten 1:6 für den Gegner. Durch eine Umstellung der eigenen Abwehr auf eine offensive 5:1 versuchten die Gastgeberinnen den Angriff der SG Walldorf zu stören, was teilweise auch gelang. Trotzdem konnten die beiden Halbspielerinnen des SG Walldorf insgesamt 15 Tore aus dem Rückraum im Neureuter Tor platzieren.

Leider konnten im eigenen Angriff einige Torchancen nicht genutzt werden. Der Angriff wurde nicht richtig aufgebaut was zu schnellen und ungenauen Torabschlüssen führte. So konnten die Gegner mit einem Vorsprung von 6 Toren in die Halbzeit gehen.

Dieser Vorsprung konnte auch in der zweiten Halbzeit nicht verringert werden und so gingen die Gegner in der 38 Minute mit erstmals 10 Toren Unterschied in Führung. Die Ernst-7 versuchten trotzdem weiter zu kämpfen, konnten aber den Abstand nicht mehr verringern. Die TGN-Damen hatten keine Möglichkeit ihre Stärken zu zeigen und verwandelten nur noch 5 Tore in 30 Minuten.

Enttäuscht über die eigene Leistung musste man also die deutliche Niederlage von 15:31 hinnehmen.

Der TGN-Damen lassen aber nicht den Kopf hängen, sondern beißen im Training nochmal richtig, um dann im letzten Spiel dieses Jahres am 23.12 gegen HSG St. Leon/Reilingen 2 noch einen Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Es spielten:

Auf dem Feld:

Judith Pütz (2), Hannah Giebler-Schubert, Kathrin Häcker, Annalena Schneider (1), Lisa Herbst, Melissa Mühl (1), Mihaela Skorput (3/2), Julia Rettmer, Alice Pawletta (1), Fiona Kolb (4), Anna Pfaff (3) Lilly Kautt

Im Tor:

 

Lisa Scheurer, Elisabeth Pastor Castro


09.12.2018 12:20

Damen 1: Knapper Heimsieg

TG Neureut – KUSG Leimen 20:19 (11:10)


Nach zuletzt fünf Ligaauswärtsspielen in Folge stand für die 1. Damenmannschaft der TGN am vergangenen Samstag endlich mal wieder ein Spiel auf heimischem Parkett auf dem Programm. Insbesondere nach dem harzfreien Spiel der vergangenen Woche sorgte dies bei den Damen für Freude.

 

Gegen die mit nur rudimentär besetzter Auswechselbank angereisten Leimenerinnen begann man zunächst hochkonzentriert. Über den Kreis kam man in den ersten Minuten immer wieder zu Treffern oder 7m, die dieses Mal zumindest zu Beginn des Spiels sicher verwandelt wurden. Und auch die Abwehr zeigte sich aggressiv und agil. So musste man erst nach 4:48 Minuten beim 3:1 den ersten Gegentreffer hinnehmen. Obwohl man in den ersten 20 Minuten die eigene Führung noch verteidigen konnte, fanden in der Zwischenzeit auch die Damen der KUSG besser ins Spiel und kamen insbesondere über die Außenpositionen immer wieder zu Treffern. Die Umstellung der Gäste auf eine offensive 5:1-Abwehr stellte den Angriff der TGN nun vor größere Heraus­forderungen. Auch das Spiel über den Kreis unterbanden die Leimenerinnen jetzt vermehrt.So stand es nach 21 Minuten dann 8:8.  Bis zum Halbzeitpfiff blieb die Begegnung ausgeglichen. Allerdings konnten die Neureuterinnen dann zumindest mit einer 1-Tore-Führung (11:10) in die Kabine gehen.

 

Nach Wiederanpfiff gelang es leider nicht den Vorsprung bei eigenem Ballbesitz auszubauen. Vielmehr dauerte es zwar wiederum 4 Minuten bis die Neureuter Torfrau das nächste Mal hinter sich greifen musste, allerdings konnten ihre Vorderleute in der Zwischenzeit ebenfalls keinen Treffer verbuchen. Auch in der Folgezeit konnte sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als zwei Toren absetzen. Dies war aber auch dem Kampfgeist beider Teams geschuldet, die in der Abwehr keine Geschenke verteilten. So schafften es die Neureuterinnen dann selbst in doppelter Unterzahl nur einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Nach 55 Minuten war das Spiel bei Stand von 18:18 so weiterhin völlig offen. In der Schlussphase konnte die Ernst-7 dann aber nochmals 2 Tore vorlegen. Als spielentscheidend erwies sich dabei der Treffer zum 20:18 von Mihaela Skorput gut 1 Minute vor Schluss. Die Leimenerinnen kamen nach einem 7m-Tor 14 Sekunden vor Schluss durch eine offene Manndeckung und eine dadurch hervorgerufene Abstimmungsschwierigkeit im Angriff der TGN zwar noch zur Chance auf den Ausgleich. Allerdings scheiterte der Gegenstoß der Gäste an Torfrau Elisabeth Pastor Castro. Nach dem Abpfiff war die Freude bei den Gastgeberinnen groß, auch wenn nach dem anstrengenden Spiel fast die Kraft zum Jubeln fehlte.

 

Die 1. Damenmannschaft empfängt am kommenden Wochenende im nächsten Heimspiel die SG Walldorf Astoria 1902 Frauen. Die Partie am 16.12. in der Sporthalle Neureut wird um 15:00 Uhr angepfiffen.

Es spielten:

 

Auf dem Feld:

Judith Pütz (4), Lilly Kautt (1), Kathrin Häcker (1), Annalena Schneider (6/5), Lisa Herbst,  Melissa Mühl, Mihaela Skorput (3/1), Julia Rettmer, Vivian Reher, Fiona Kolb (4), Malene Kochendoerfer, Anna Pfaff (1)

Im Tor:

Lisa Scheurer, Elisabeth Pastor Castro


02.12.2018 23:00

Damen 1: Harter Auswärtskampf

TV Dielheim - TG Neureut 34:30 (18:12)


Am heutigen Sonntag trafen die Damen der TG Neureut auf den Tabellenersten in Dielheim. Die Mannschaft war von Beginn an hochmotiviert die gezeigten Stärken im letzten Spiel wieder auf den Platz zu bringen.

 

Zu Anfang konnte das Vorhaben der Damen 1 gut umgesetzt werden. In den ersten 20 Minuten boten sich beide Mannschaften ein starkes Kopf-an-Kopf- Rennen. Beim Zwischenstand von 14:12 verlor man leider den Anschluss und musste mit einem Torrückstand von 6 Toren in die Kabine.

 

Konstruktive und motivierende Worte der beiden Trainer fanden Anklang bei der Mannschaft, sodass man in der zweiten Halbzeit mit neuem Elan auf das Spielfeld zurückkehrte. Tor um Tor wurde im Angriff hart erkämpft, jedoch war die Torausbeute der TGN heute nicht sehr sehenswert. Hervorzuheben ist an dieser Stelle die Spielerin Sophie Kochendörfer, die mit insgesamt 10 Treffern ihr Können auf dem Feld unter Beweis stellen konnte. Immerhin die Abwehr der TGN glänzte besonders am Ende der 2. Halbzeit durch eine starke und kämpferische Mannschaft und machte es den Gegnerinnen daher nicht leicht den Torabstand auszuweiten. In der 56. Spielminute hingegen, konnte man durch einen 3 Tore- Lauf noch auf ein 32:29 verkürzen. Leider gelang es der TGN jedoch nicht, den restlichen Rückstand aufzuholen. Schlussendlich ging man mit einem Spielstand von 30:34 aus der Dielheimer Halle.

 

Das nächste Spiel bestreiten die Damen der TGN am Sa. 08.12.18 um 16 Uhr in der eigenen Halle gegen die KuSG Leimen.

 

 

Es spielten:

 

Auf dem Feld:

 

Judith Pütz (2), Hannah Giebler-Schubert, Kathrin Häcker (2), Annalena Schneider (3/3), Lilly Kautt (2), Melissa Mühl (1), Julia Rettmer, Sophie Kochendörfer (10/1), Mihaela Skorput (2/1), Fiona Kolb (4), Anna Pfaff (4)

 

Im Tor:

 

Lisa Scheurer, Elisabeth Pastor Castro


18.11.2018 21:34

Damen 1: Bittere Niederlage in Bruchsal

SG Heidelsheim-Helmsheim 2 – TG Neureut 25:19 (11:10)


Mit einem gut besetzten Kader reisten die TGN Damen am vergangen Samstag zum nächsten Auswärtsspiel gegen die SG Heidelsheim-Helmsheim nach Bruchsal.

 

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen. Es gelang den Neureuter Damen im Angriffsspiel durch schöne Einzelaktionen, aber auch durch gutes Kombinationsspiel zu aussichtsreichen Torchancen zu kommen. Diese konnten allerdings leider nicht immer genutzt werden. Die Abwehr stand gegen den spielstarken Angriff der Gastgeberinnen zunächst noch etwas wackelig, jedoch gewann man mit fortschreitendem Spielverlauf etwas an Sicherheit. So konnte sich in der gesamten 1. Halbzeit keines der beiden Teams mit mehr als 2 Toren absetzen. Nach 29 Minuten stand es sogar wieder unentschieden (10:10). Allerdings mussten die Neureuterinnen in der verbleibenden Minute noch 1 Gegentreffer hinnehmen, so dass man mit einem Rückstand in die Kabine bzw. in den Kabinengang gehen musste. Dennoch fand Trainer Thomas Ernst in seiner Halbzeitansprache durchaus anerkennende Worte für die Leistung seiner Schützlinge und versuchte ihnen das nötige Rüstzeug mitzugeben, um die verbleibenden 30 Minuten positiv zu gestalten.

 

Dennoch musste die Neureuter Torfrau nach Wiederanpfiff zunächst noch zweimal hinter sich greifen ehe ihren Vorderleuten der erste eigene Treffer gelang. In den Folgezeit fingen sich die TGN-Damen dann allerdings etwas und konnten den Rückstand durch einige gute Abwehraktionen und schnelles Spiel nach vorne wieder aufholen und das Spiel war in dieser Phase wieder ausgeglichen. So stand es in der 45. Minute erneut unentschieden (17:17). In der Folge kam es dann jedoch zu einem Bruch im Neureuter Spiel. Während man vorne wiederholt an der gut aufgelegten Heidelsheimer Torfrau und am eigenen Unvermögen scheiterte, gelang es in der Abwehr das  Angriffsspiel der Gastgeberinnen entscheidend zu stören. So dauerte es 10 Minuten bis den Neureuterinnen der nächste eigene Treffer gelang, während man in der Zwischenzeit allerdings 6 Gegentore hinnehmen musste. Beim 23:17 nach knapp 53 Minuten war somit die Entscheidung zu Gunsten der Hausherrinnen gefallen. So mussten die Damen der TGN am Ende nach einer bitteren, aber nicht unverdienten, 25:19-Niederlage die Heimreise antreten, jedoch nicht ohne einige aufmunternde Worte von ihrem Coach mit auf den Weg zu bekommen. In seiner Ansprache nach dem Spiel hob der Trainer zu Recht Spielmacherin Anna Pfaff hervor, deren Leistung an diesem Tag hervorstach.

 

Die 1. Damenmannschaft ist am kommenden Wochenende spielfrei. IN der verbleibenden Zeit bis zum nächsten Spiel muss das Team nun insbesondere an der Chancenverwertung, aber auch weiter am Zusammenspiel in Angriff und Abwehr zu arbeiten. Am 02.12. steht dann das nächste Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenführer, dem TV Victoria Dielheim an. Spielbeginn in der Leimbachhalle in Dielheim ist um 15:30 Uhr.

Es spielten:

 

Auf dem Feld:

Judith Pütz (1), Hannah Giebler-Schubert, Kathrin Häcker (4), Annalena Schneider, Lilly Kautt (2),  Melissa Mühl, Mihaela Skorput (1), Sophie Kochendoerfer (2), Vivian Reher (1), Kim Rudolf, Fiona Kolb (5), Anna Pfaff (3)

Im Tor:

Lisa Scheurer, Elisabeth Pastor Castro


14.11.2018 20:24

Damen 1: Wichtiger Sieg

TSV Germania Malsch – TG Neureut 26:27 (14:12)


Am Samstag, den 10.11.2018 waren die TGN Damen in Malsch zu Gast. Mit einer vollen und fitten Bank konnte ins Spiel gestartet werden.

Das zeigte sich auch gleich zu Beginn des Spiels, denn die Ernst-7 konnte direkt 0:3 in Fürung gehen. Aufgrund mangelnder Abschlussquoten und falschen Entscheidungen seitens der TGN Girls, konnte der TSV sich jedoch in der 19. Spielminute mit 10:9 einen Vorsprung erkämpfen. So kam es dazu, dass die Neureuter Mädels es hinnehmen mussten mit einem 2 Tore Rückstand in die Halbzeitpause zu gehen.

Dank einer mahnenden Ansprache des Trainers Thomas Ernst, wussten die TGN Damen nun, dass sie noch einmal alles geben mussten. Doch das war nicht so leicht, denn auch nach der Pause gaben die Malscher Damen nicht nach und ließen den Vorsprung bis zur 49. Minute nie auf weniger als 3 Tore schrumpfen.

Ab da schien es als hätten die TSV Damen nicht mehr genug Kraft, während die Gäste durch ihren starken Teamzusammenhalt und gegenseitiges motivieren immer wieder neue schöpfen konnten. So auch die Torhüterin Elisabeth Pastor Castro, der es gelang in der entscheidenden Phase hellwach zu sein und auch einen wichtigen 7-Meter zu halten.
In der 55. Minute war der Zwischenstand erstmals wieder zugunsten der Neureuter Damen. Durch taktisches Runterspielen der Zeit und sauberen Abspielen konnte ihnen der Sieg nicht mehr genommen werden.

Nach den letzten Niederlagen in Stutensee und Ilvesheim war dieser Sieg besonders wichtig, um wieder Selbstvertrauen für die nächsten Spiele zu bekommen.

Kommenden Sonntag spielt die TG Neureut gegen die SG Heiselsheim/Helmsheim 2 um 17 Uhr, nach einer Hallenverlegung, in Bruchsal.

Es spielten:

Auf dem Feld:

Fiona Kolb (5), Hannah Giebler-Schubert, Kathrin Häcker (5), Lisa Herbst, Annalena Schneider (7/2), Anna Pfaff (5), Vivian Reher, Melissa Mühl, Mihaela Skorput (2/1), Kim Rudolf (1), Martina Pyko (2)

Im Tor:

Elisabeth Pastor Castro, Lisa Scheurer


14.10.2018 21:56

Damen 1: Erste Saisonniederlage

SG Stutensee-Weingarten – TG Neureut 25:16 (15:8)


Am vergangenen Sonntag waren die Damen der TGN bei der SG Stutensee-Weingarten zu Gast. Auch ohne die verletzten Kathrin Häcker und Vivian Reher sowie ohne Sophie Kochendoerfer und Elisabeth Pastor Castro war die Neureuter Auswechselbank dank der erneuten Unterstützung der A-Jugend gut gefüllt.

 

Leider half das in der Spöcker Sporthalle an diesem Sonntag eher wenig. Während man die 1:0-Führung der Gastgeberinnen noch egalisieren konnte, musste man in der Folge 3 Gegentreffer hinnehmen, wodurch Trainer Thomas Ernst bereits nach knapp 6,5 Minuten zu seiner ersten Auszeit gezwungen wurde. Leider zeigte das nicht die erhoffte Wirkung und so stand es nach 11 Minuten 7:2. Dann ging aber endlich mal ein kleiner Ruck durch die Neureuter Mannschaft und man konnte den Rückstand auf 7:5 verkürzen. Durch einen verworfenen 7m verpasste man in der Folge jedoch leider den Anschlusstreffer. Bis zur 26. Minute konnte man die Führung der Gastgeberinnen in Grenzen halten (11:8). In den letzten Minuten der 1. Halbzeit lief dann allerdings gar nichts mehr rund im Neureuter Angriffsspiel. Man versuchte zu oft über den  gar nicht anspielbaren Kreis zum Torwurf zu kommen oder scheiterte an der gut aufgelegten Torfrau der Heimmannschaft. Dies nutzten die schnellen Stutenseeerinnen zu Kontertoren und so stand es bereits zur Halbzeit 15:8.

 

In seiner Halbzeitansprache forderte Trainer Thomas Ernst nicht nur eine bessere Chancen­aus­wertung sondern insbesondere auch mehr Kampfgeist von seiner Mannschaft. Diese konnte aber auch im zweiten Durchgang nicht die Leidenschaft, die sie in den letzten Spielen ausgezeichnet hatte, aufs Parkett bringen. Und so musste man auch nach Wiederanpfiff zunächst 2 Gegentore hinnehmen ehe man in der 36. Minuten mal wieder einen Treffer erzielen konnte. Nach 40 Minuten konnte man den Rückstand nochmals auf 6 Treffer verkürzen, allerdings ließen sich die Stutenseeer Damen davon nicht im geringsten beeindrucken. Vielmehr musste man in der 49. Minute einen 10-Tore-Rückstand hinnehmen. Auch in den verbleibenden 10 Minuten fand man kein probates Mittel mehr, um die Abwehr der Gastgeberinnen vor ernste Problem zu stellen. So musste man am Ende  die erste Saisonniederlage hinnehmen, die auch in dieser Höhe verdient war.

 

Besonders bitter ist neben der Niederlage die Tatsache, dass unsere Lazarett sich während des Spiels um Anna-Lena Schneider und Hannah Giebler-Schubert erweiterte, die sich an Knöchel bzw. Knie verletzten. Wir wünschen beiden Spielerinnen sowie Maike Fetzner von der SG Stutensee-Wein­garten, die das Spiel ebenfalls nicht beenden konnte, schnelle und gute Genesung.

 

Am kommenden Wochenende ist die 1. Damenmannschaft spielfrei. Die 2 Wochen bis zum nächsten Spiel muss die Mannschaft nun nutzen, um sich wieder auf ihre Tugenden und ihren Kampfgeist zu besinnen und insbesondere auch weiter an der Chancenauswertung zu arbeiten. Am 27.10. steht dann das Auswärtsspiel bei der Spvgg Ilvesheim auf dem Programm. Anpfiff in der Neckarhalle in Ilvesheim Neureut ist um 18:00 Uhr. Bis dahin ist hoffentlich auch genug Zeit vergangen, so dass einige der Verletzten wieder zum Kader stoßen können.

 

Es spielten:

 

Auf dem Feld:

Judith Pütz (1), Hannah Giebler-Schubert (1), Annalena Schneider (2/1), Lisa Herbst (1),
Melissa Mühl (1), Mihaela Skorput, Julia Rettmer, Kim Rudolf (1), Fiona Kolb (5), Malene Kochendoerfer, Anna Pfaff (2), Lilly Kautt (2)

Im Tor:

Lisa Scheurer


08.10.2018 19:39

Damen 1: Weiße Weste bleibt erhalten

TG Neureut – TS Mühlburg 22:19 (13:7)


Am Sonntag traten die TGN Damen gegen die TS Mühlburg in der heimischen Halle an. Auf Judith Pütz, Vivian Reher und weiterhin auf Kathrin Häcker musste leider verzichtet werden. Die starke Leistungsträgerin Sophie Kochendoerfer ist aufgrund eines Studiums nach Düsseldorf gezogen, wird die TGN aber dank eines Gastspielrechtes trotzdem bei manchen Spielen unterstützen.

Trotz dieser Ausfälle konnte mit einer vollen Bank ins Spiel gestartet werden, da die lang verletzte Mihaela Skorput wieder fit war und durch A-Jugendspielerinnen und Martina Pyko und Alice Pawletta aus der 2. Mannschaft aufgefüllt werden konnte. 

In den ersten Spielminuten fielen auffällig wenig Tore, sodass Neureut nach 10 Minuten das erste Mal mit 3:2 in Führung ging. Von da an waren „Thomas´ Mädels“ entschlossen diesen Vorsprung nicht mehr herzugeben.

Dank einer guten Abwehrleistung, dem schnellen Spiel nach vorne und vor allem einer sehr starken Torwartleistung von Lisa Scheurer, die gegen ihren Ex-Verein zur Höchstform auflief, konnten sich die TGN Damen mit einem Zwischenstand von 13:7 in die Kabine zurückziehen. 

Scheinbar gelang es dem gegnerischen Team sich in der Halbzeitpause mehr zu motivieren, wodurch sie der Heimmannschaft dicht auf die Fersen rückten. Sie nutzten unnötige Ballverluste und konnten diese auch in Tore ummünzen, weshalb es gegen Ende doch knapper wurde als zu Anfang gedacht. Dennoch konnte den Neureuterinnen der Sieg nicht mehr genommen werden. Das Spiel endete 22:19. 

Am kommenden Sonntag, den 14.10. treten die TGN Damen auswärts gegen die SG Stutensee-Weingarten an. Anpfiff des Derbys ist um 16:00 Uhr. 

Es spielten: 

Auf dem Feld:

Hannah Giebler-Schubert, Annalena Schneider (3/1), Lisa Herbst (1), Melissa Mühl (2), Mihaela Skorput (5/3), Julia Rettmer, Martina Pyko (1), Kim Rudolf (2), Fiona Kolb (3), Alice Pawletta (2), Anna Pfaff, Lilly Kautt (3)

Im Tor:

Elisabeth Pastor Castro, Lisa Scheurer


30.09.2018 16:08

Damen 1: Siegesserie setzt sich fort

TG Eggenstein - TG Neureut 22:27 (9:12)


Am vergangenen Samstag stand für die Damen das Lokalderby bei der TG Eggenstein an. Beim Aufsteiger musste Trainer Thomas Ernst auf Kathrin Häcker und erneut auf Anna Pfaff verzichten, wodurch die Möglichkeiten im Rückraum etwas eingeschränkt waren. Dennoch konnte man mit Unterstützung der A-Jugend mit einer schlagkräftige Truppe anreisen. Aus der zweiten Mannschaft verstärkte zudem Hannah Thielager die Mannschaft.

 

In den ersten Minuten marschierten beide Mannschaften im Gleichschritt. Nach dem 3:3 in der 5. Minute gelang es der Ernst-7 dann jedoch sich erstmals etwas abzusetzen. Die Gastgeberinnen waren aber nicht gewillt, so schnell aufzustecken und ließen den Vorsprung der TGN in der 1. Halb­zeit nicht auf mehr als 4 Tore anwachsen. In einem nicht übermäßig harten Spiel spielten beide Mannschaften wiederholt in Unterzahl. Bis zur Halbzeit waren durch die Unparteiischen bereits 8 2-Miuntenstrafen verhängt worden, 3 davon für die Gäste und 5 für die Heimmannschaft, die teil­weise mit nur 3 Feldspielerinnen agieren musste. Allerdings konnten die Damen der TGN daraus  kein Kapital schlagen, sondern mussten vielmehr sogar im 3 gegen 5 einen Gegentreffer hin­nehmen. Beim Stand von 9:12 ging es dann für beide Mannschaften in die Kabine.

 

 Nach Wiederanpfiff war der erste Treffer der TGE vorbehalten. Nach knapp 35 Minuten startete dann jedoch ein 4:0-Lauf der Neureuterinnen, so dass in der 39. Minuten erstmals eine 6-Tore-Führung zu Buche stand. Die Abwehr stand in dieser Phase solide und so konnte man durch Ball­gewinne auch teilweise das schnelle Spiel nach vorne aufziehen, das man gerne noch öfter zeigen möchte. Bis etwa 5 Minuten vor Schluss konnte man die Führung bei 6-8 Toren halten und hatte das Spiel durchaus im Griff, auch wenn die Eggensteinerinnen sich nach wie vor nicht aufgaben und insbesondere über Außen immer wieder zu Treffern kamen. So nutzten die Gastgeberinnen dann auch eine doppelte Überzahl in der Schlussphase, um noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben  und die TGN-Führung nochmals auf 4 Tore zu verkürzen. Die Gäste agierten in dieser Phase zwar etwas fahrig, lies sich das Spiel aber nicht mehr aus der Hand nehmen. Mit 22:27 endete dann die Partie, in der von den beiden Mannschaften insgesamt 30 Strafminuten abgesessen werden mussten.

 

Auf Seiten der Neureutinnen war es beim 3. Sieg in Folge besonders erfreulich, dass Melissa Mühl und Kim Rudolf gegen ihren Ex-Verein eine gute Leistung zeigte und vor allem auch, dass Melissa Mühl ihr erstes Tor im Dress der TGN erzielen konnte. Bis zum nächsten Spiel gilt es nun konzentriert am Zusammenspiel in Angriff und Abwehr weiterzuarbeiten und auch bei der Treff­sicherheit seiner Schützling sah Trainer Thomas Ernst durchaus Verbesserungsbedarf.

 

Am kommenden Sonntag, den 07.10., empfangen die Damen 1 der TGN dann die TS Mühlburg. Anpfiff in der Sporthalle Neureut ist um 15.30 Uhr.

 

Es spielten:

 

Auf dem Feld:

Judith Pütz (7/3), Hannah Giebler-Schubert, Annalena Schneider (4/1), Lisa Herbst,
Melissa Mühl (5/2), Hannah Thielager (1), Sophie Kochendoerfer (5), Vivian Reher (1), Kim Rudolf (3), Fiona Kolb (1), Malene Kochendoerfer, Lilly Kautt

Im Tor:

Elisabeth Pastor Castro


26.09.2018 22:18

Damen 1: Strahlende Siegerinnen bei der Heimspielpremiere

TG Neureut - HSG St. Leon / Reilingen 21:19 (9:13)


Ohne Chefcoach Thomas Ernst trat die erste Damenmannschaft der TGN zu ihrem Heimspieldebüt gegen die Reserve der HSG St. Leon/Reilingen an. Auch auf Spielmacherin Anna Pfaff mussten die Neureuterinnen krankheitsbedingt verzichten.

Dennoch begann man hochmotiviert und vom Trainerteam Stolz/Godelmann/Kolb gut eingestellt. Zu Beginn des Spiels konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und so stand es nach 10 Minuten 5:5. Danach fanden die Gäste etwas besser ins Spiel, dennoch stand es auch nach 20 Minuten erneut unentschieden (9:9). Auf Grund von Unkonzentriertheiten und daraus resultierenden technischen Fehlern gelang der Heimmannschaft bis zum Halbzeitpfiff kein Tor mehr und so konnten sich die Gäste angeführt durch die quirlige Tabea Ernst in dieser Phase bis auf 9:13 absetzen.

In seiner Pausenansprache gelang es dem Trainerteam der Mannschaft die nötige Ruhe und den Glaube an sich selbst für die zweiten 30 Minuten zu vermitteln. Auch wenn man nach Wiederanpfiff zunächst einen weiteren Gegentreffer hinnehmen musste, begann danach durch konzentriertes Arbeiten in der Abwehr und diszipliniertes Spiel nach vorne die Aufholjagd der Neureuterinnen, die  in der 39. Minuten mit dem erneuten Ausgleich (15:15) belohnt wurde. Nachdem in der 1. Halbzeit bereits eine Spielerin der HSG St. Leon/Reilingen 2 verletzt das Feld verlassen müssen hatte, erwischte es nun auch die TGN deren Spielerin das Spiel nach einer Fußverletzung ebenfalls nicht beenden konnte. Davon ließen sich die Gastgeberinnen jedoch nicht beeindrucken und gingen durch das 18:17 von Sophie Kochendoerfer in der 49. Minute das erste Mal in Führung.  Zwar gelang den Gästen anschließend nochmals der Ausgleich, die TGN-Damen agierten in dieser Phase, angefeuert von den lautstarken Heimfans, jedoch ausreichend clever und ruhig und konnten sich so zunächst eine 2-Tore-Führung erspielen. Zudem konnte Elisabeth Pastor Castro im Tor der Neureuterinnen auch noch einen 7m entschärfen. 2 Minuten vor Schluss konnten die Gäste zwar nochmals den Anschlusstreffer zum 20:19 erzielen, der letzte Treffer der Partie blieb aber Anna-Lena Schneider vorbehalten, die einen sehenswerten Freiwurfkracher in letzter Sekunde im gegnerischen Tor versenken konnte. Der Abpfiff ging dann im Jubel der Heimmannschaft unter.

Wir wünschen auf diesem Wege den verletzten Spielerinnen beider Mannschaften gute und vor allem schnelle Besserung und bedanken uns herzlich bei den zahlreichen Zuschauern für ihre Unterstützung.

Am kommenden Samstag, den 29.09., steht für die Damen 1 der TGN nun das Auswärtsspiel bei der TG Eggenstein an. Anpfiff im Sportzentrum Eggenstein ist um 19 Uhr.

Es spielten:

Auf dem Feld:

Judith Pütz (2/1), Hannah Giebler-Schubert, Kathrin Häcker (8/5), Annalena Schneider (3/1), Malene Kochendoerfer, Melissa Mühl, Sophie Kochendoerfer (4), Vivian Reher, Kim Rufolf (1), Fiona Kolb (3), Lilly Kautt

Im Tor:

Elisabeth Pastor Castro und Lisa Scheurer


24.09.2018 22:37

Damen 1: Sieg im ersten Spiel


Am Samstag stand das erste Spiel für die Neureuter Damen in einer neuen Liga an. Die jetzigen Verbandsligistinnen wussten nicht was auf sie zukam, da sowohl der Gegner der SG Walldorf Astoria 1902, die Schiedsrichter wie auch das Niveau dieser Liga neu für sie waren. Daher war die Devise sich auf die eignen Stärken zu konzentrieren und schnelles, hartes und faires Handball zu spielen. Dies schien in den ersten Minuten auch direkt ungesetzt worden zu sein. Nach Zehn Minuten hatten sich die Neureuterinnen bereits einen Vorsprung erspielen können (4:7). Nach anfänglicher Euphorie fehlte den Angreiferinnen jetzt die Puste und durch Absprachefehler in der Abwehr und einer schwachen Torausbeute holten die Walldorfer Damen auf und konnten bis zur Halbzeitpause sogar eine 1-Tor-Führung gegen Neureut erlangen.

Die zweite Halbzeit begann direkt mit einer Unterzahlsituation bei den Neureuterinnen, welche hervorragend gelöst werden konnte. Die Neureuter Damen gingen mit dem Ausgleich aus den 2 Minuten und konnten mit dieser Energie direkt danach wieder in Führung gehen. Nach der Umstellung der Abwehr zu einer Manndeckung, einer sehr Wurfstarken Walldorferin, stand die Abwehr sicherer und konnte dadurch schnell von hinten raus spielen. Dadurch etablierte sich ein sicherer Abstand von drei Toren zu den Gegner, welcher bis zur 53. Minute gehalten wurde. Dann zogen die Gastgeber noch einmal an und kämpfen sich auf ein Tor an die Neureuterinnen ran. Durch ein wichtiges Tor von Judith Pütz (23:25) in der 55. Minute setzten sich die Neureuter Damen wieder mit zwei Toren ab und ließen sich die Führung nicht mehr nehmen.

Letztendlich gewann Neureut mit 24:27 gegen Walldorf. Dieser Sieg war enorm wichtig für das Team und um sich in dieser neuen Liga zurecht finden zu können.

 

Es spielten:

Auf dem Feld:

Judith Pütz (4), Hannah Giebler-Schubert (1), Kathrin Häcker (5), Annalena Schneider (3/1), Lisa Herbst, Melissa Mühl, Sophie Kochendoerfer (6), Vivian Reher (1), Kim Rufolf (1), Fiona Kolb (1), Anna Pfaff (5/3)

Im Tor:

Elisabeth Pastor Castro und Lisa Scheurer


22.04.2018 22:33

Damen 1: Bittere Niederlage im letzten Heimspiel aber trotzdem noch nichts entschieden!

TG Neureut : SG Nußloch 30:31 (14:15)


Das heutige Motto lautete gegen die diesjährige Aufstiegsmannschaft: Wir haben nichts zu verlieren!

Dementsprechend gingen die Neureuter Damen in das Spiel, um den zahlreichen Zuschauern auch zu beweisen, dass der noch derzeitige Abstiegsplatz auf keinen Fall gerechtfertigt ist.

 

Die Neureuter Damen konnten ihr Vorhaben super umsetzen. Das Spiel zeichnete sich von der ersten bis zur letzten Minute auf Augenhöhe ab. Keine der Mannschaften schafft es sich abzusetzen und machten es somit sehr spannend. Temporeich, Siegeswille, Kampfbereitschaft standen heute ganz oben auf der Liste der TGN und lieferten eines ihrer besten Spiele, sodass man einen Halbzeitstand von 14 zu 15 erreichte.

Hier erfuhr man, dass das in diesem Zeitpunkt beendete Spiel des TSV Rot, welche momentan noch einen Punkt mehr in der Tabelle haben, gegen Birkenau verlor. Hier schöpften sich die Neureuter Mädels noch mehr Kraft und kämpften gleichrangig bis zum Ende. Trainer Thomas ist sehr stolz auf die Leistung, die die Mädels heute gezeigt haben, auch wenn es letztendlich leider nicht zum Sieg gereicht hat (31:31).

Nun heißt es am kommenden Samstag ALLES ODER NICHTS! In Rot um 17.30 Uhr entscheidet es sich, ob die TGN Damen in der Badenliga bleiben.

 

Es spielten: Judith Müller(1), Sabrina Müller, Kathrin Häcker (3), Lisa Pauli, Jenny Drausnigg (7), Sophie Kochendörfer (3), Martina Pyko, Michelle Kasperlik, Sandra Stärk (6/3), Annika Schulze (2), Alena Jödicke (2), Anna Pfaff, Nina Treml (7/3)


10.04.2018 22:51

Damen 1: Knappe und bittere Niederlage gegen Königshofen trotz guter Aufholjagd zum Ende

TG Neureut : HG Kön/Sachs 23:24 (11:9)


Am heutigen Sonntagwar nach dem Osterwochenende wieder Match-Time angesagt. Die Damen der TGN hatten die Trainingseinheiten genutzt, um sich auf das wichtige Spiel heute vorzubereiten. Aufgrund einiger Erkrankten und den Ferien konnte man am Donnerstag im Abschlusstraining aber leider nicht auf den ganzen Kader zugreifen. Dennoch waren die Frauen und ihr Coach Thomas Ernst guter Dinge, nach dem Auswärtssieg in Königshofen in der Vorrunde auch jetzt daheim die Punkte zu holen.

Da Jenny Drausnigg krank ausfiel und auch Sandra Stärk nach ihrer Fußverletzung erst das erste Mal wieder mitmachen konnte, waren mit Antje Bremer und Hannah Thielager zwei Unterstützer aus der 1 b dabei, die eine sehr erfolgreiche Runde spielt. Neu dabei war außerdem Mihaela Skorput, unser Neuzugang, die als junges Talent für die TGN gewonnen werden konnte.  Die Partie begann ausgeglichen und Neureut konnte durch gut absolvierte Spielvarianten die ersten Torerfolge erzielen. In der Deckung war man aber manchmal auch etwas nachlässig und ermöglichte den Gästen das ein oder andere zu einfache Tor. Nach 11 Minuten verloren die Frauen aber leicht den Faden und mussten den ersten Rückstand in Kauf nehmen. Zu viele unsichere Aktionen im Angriff, auch einige nicht clever zu Ende gebrachte Konter führten zu einer weiter umkämpften Partie. Wir berappelten uns und konnten mit 2 Toren in Front in die Halbzeit gehen. In der Kabine nahmen wir uns vor, den Druck auf die Gäste hoch zu halten, da man mit unserer vollen Bank konditionell dem Gegner überlegen sein müsste. Leider kassieren wir aber zunächst sofort eine unnötige 2-Minuten-Strafe und Königshofen erzielte 3 recht schnelle Treffer. Unser Angriff hingegen wirkte leicht verunsichert und traf 8 Minuten lang nur 2 Mal ins Netz. Die Abwehr war ab der 43. Minute dann auch noch löchrig, da nach spekulativen Heraustreten die Angreiferin mehrfach unsere Abwehr hinterlief und völlig frei von Halb aufs Tor werfen konnte. Auch trumpfte die Spielmacherin A. Winkler (Nr.5) der Gäste in dieser so entscheidenden Phase auf und erzielte mit 1:1 Aktionen 3 wichtige Tore. Hier müsste man cleverer agieren und die Räume verdichten. Schon stand es besorgniserregende 17:21. Neureut konnte eine Überzahl nicht gewinnbringend nutzen, sondern schloss zu früh ohne Erfolg ab. Erst spät in der 54. Minute wachte die Heimmannschaft wieder auf und kämpfte nun. Im schnellen Angriffsspiel gelang uns eine Aufholjagd und die zwischenzeitliche 5- Tore-Führung der Königshofener schmolz und schmolz. Eine enge Deckung auf die Nr. 5 brachte auch etwas mehr Sicherheit. Das Match war nun richtig nervenaufreibend und auch das Publikum feuerte uns kräftig an. Neureut kam durch eine wirkliche kämpferische Phase nun wieder auf 1 Tor ran. Man spürte, dass Potential in den Reihen unserer Spielerinnen steckt. Leider reichte es nicht, um den Ausgleich noch zu erzielen, die 30 Minuten waren vorher abgelaufen. Fazit 20 Minuten, in denen kaum was zusammenlief, ließen die Hoffnungen auf 2 Punkte platzen. Dennoch liegen noch zwei weitere Partien vor den 1. Damen, bei denen sie ihre Chancen ergreifen undbesser als heute nutzen möchten, denn der Klassenerhalt ist das oberste Ziel der TGN.

Es spielten: Michelle Kasperlik (Tor); Nina Treml (5), Vivian Reher (1), Kathrin Häcker, Sandra Stärk (1), Mihaela Skorput, Martina Pyko (1), Anna Pfaff (1), Alena Jödicke (1), Annika Schulze (5), Sabrina Müller (4), Judith Müller (2), Antje Bremer (1), Hannah Thielager (1)


19.03.2018 10:16

TG Neureut - TSG Wiesloch 19:30 (7:18)


An diesem Sonntag stand das nächste Heimspiel für die Damen der TG Neureut an. Auch wenn die Ausgangslage, als Tabellenletzter gegen den Tabellenzweiten zu spielen, nicht die beste war, wollte man alles geben, um vielleicht das unmögliche möglich zu machen!

Doch leider kam es bereits zu Beginn anders und nach 19 Minuten stand es 1:13 für die Gäste.

Die Neureuter Damen konnten sich im Angriff einfach nicht durchsetzen und auch in der Abwehr waren viel zu viele Lücken und somit zu einfache Tore für den Gegner möglich. Nach einer Auszeit durch den Trainer stand die Abwehr etwas sicherer und es konnten zumindest einige einfache Kontertore erzielt werden. Auch unterstützt durch Antje Bremer, die uns aus der zweiten Mannschaft ausgeholfen hat, kam mehr Sicherheit ins Spiel. Nach der Pause vergrößerte sich zwar der Abstand nicht weiter, aber der Gegner war an diesem Tag einfach zu gut, um etwas zählbares auf das Punktekonto der Neureuter Damen zu schreiben.

Für die TG Neureut spielten:

Michelle Kasperlik (Tor), Jenny Drausnigg 5, Annika Schulze 4, Alena Jödicke 3(1), Nina Treml 3(2), Antje Bremer 2, Kathrin Häcker 1, Anna Pfaff 1, Sabrina Müller, Martina Pyko, Judith Müller, Jana Dickebohm, Susanne Paesseler


11.03.2018 21:52

Niederlage in Brühl

TV Brühl : TG Neureut 28:17 (14:7)


Am 10.03 machten sich die 1. Damen der TG Neureut auf den Weg zum TV Brühl.

Voll motiviert nahmen sich unsere Damen vor, zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Leider kam es anders.

Am Anfang des Spieles machten es uns die Brühler im Angriff schwer und spielten eine offene Deckung.

Die Neureuter Damen hatten damit Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen.

Fehler schlichen sich ein und unsichere Pässe wurden an die Mitspieler gebracht. Die Brühler Damen hatten in der ersten Spielhälfte mehr Siegeswillen. Somit gingen wir mit einem Halbzeitpause von 14:7 in die Kabine.

Gestärkt und neu motiviert kamen die Neureuter Damen zurück aufs Spielfeld aber der verloren gegangene Faden wird einfach nicht mehr gefunden und so musste sich die TG Neureut mit dem Endergebnis von 28:17 geschlagen geben.

Am 18.03. empfangen wir die Damen der TSG Wiesloch und hoffen dort mit neuer Motivation das Spiel für uns zu gewinnen.

J. Müller, S. Müller, K. Häcker (7/2), L. Pauli, J. Drausnigg (3/1), J. Dickebohm (2), M. Pyko (1), V. Reher, A. Schulze (1), S. Paeseler, A. Pfaff, N. Treml (3), M. Kasperlik.

Trainer: A. Constantinescu, F. Kolb. 


07.03.2018 19:06

Leider keine Punkte im Abstiegskampf

TG Neureut – TV Schriesheim 18:33 (8:13)


Vergangenen Sonntag traten die TG Neureut – Damen gegen den TV Schriesheim in eigener Halle an. Aufgrund des starken Hinspiels und der auswärts genialen Aufholjagd waren die Neureuterinnen optimistisch hier Punkte für sich zu gewinnen.

Dies sah in den ersten 15 Minuten auch noch sehr gut aus und man witterte einem engen Spiel entgegen. Doch plötzlich setzten die Gäste sich in der nächsten viertel Stunde von einem 6:6 zu einem 6:12 ab, sodass es zu einem ungewollten Halbzeitstand von 8:13 kam. Im Angriff war extreme Ratlosigkeit zu sehen.



Doch auch die zweite Halbzeit sah nicht rosiger aus und man konnte leider keines Weges den Abstand verschmälern. Aufgrund der vielen Verletzungs-/<wbr />Krankheitsausfälle blieb gegen Ende auch die Puste aus und man musste sich mit einem Ergebnis von 18:33 geschlagen geben. Wenn man mal im Keller ist, ist es umso schwerer hier wieder rauszukommen und natürlich fehlt dann auch das quäntchen Glück.

Jedoch keinen Grund zu trauern! Die Neureuterinnen sind dafür bekannt auch in schweren Phasen zu kämpfen, sich gegenseitig zu motivieren und weiterhin den Kopf oben zu behalten.

AUF GEHTS MÄDELS – wir können alles schaffen und ringen uns aus dem Posten des Tabellenletzten wieder heraus.

 

Es spielten:

 

Elisabeth Pastor Castro (Tor), Kathrin Häcker (8/1), Jenny Drausnigg (4), Nina Treml (1), Anna Pfaff, Martina Pyko (1), Lisa Pauli, Judith Pütz (1), Vivian Reher (1), Sabrina Müller (2), Annika Schulze, Anna-Lena Herbst

 

 


26.02.2018 12:17

Bittere Niederlage in Heddesheim

SG Heddesheim - TG Neureut 21:16 (11:9)


Nach der Niederlage gegen den TSV Birkenau am vergangegen Sonntag stand der TG Neureut ein weiteres schweres Auswärtsspiel in Heddesheim bevor.

 

Die TG Neureut ging mit einigen verletzungsbedingten Ausfällen in die Partie.

Der Beginn des Spiels gestaltete sich ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten immer wieder Treffer markieren, sodass Kathrin Häcker in der 14. Spielminute den 6:6 Ausgleichstreffer erzielte.

In den folgenden fünf Minuten gelang keiner der Mannschaften einen Treffer. Bis zur Halbzeitpause konnte die SG Heddesheim einen zwei Tore Vorsprung herausarbeiten (11:9).

 

Durch zwei schnelle Treffer zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Heddesheim die Führung weiter ausbauen (13:9).

Die TG Neureut leistete sich vor allem im Angriff zu viele Ungenauigkeiten in Form von einfachen Passfehlern, sodass Heddesheim in der 49. Spielminute den 18:13 Zwischenstand erzielen konnte.

In der Folge keimte bei den Damen der TG Neureut noch einmal Hoffnung auf, das Spiel nochmal spannend gestalten zu können. Die in dieser Phase gut aufgelegte Kathrin Häcker erzielte drei Treffer in Folge und verkürzte in der 53. Spielminute zum 18:16.

Das Aufbäumen der TG Neureut hielt jedoch nicht lange an. Durch zu einfache Fehler der TG Neureut im Spiel mit dem 7. Feldspieler konnte die SG Heddesheim drei weitere Treffer zum 21:16 Endstand erzielen.

 

Nun gilt es diese Partie schnell abzuhaken und sich in der kommende Woche auf das Heimspiel gegen den TV Schriesheim vorzubereiten. Das Spiel findet am kommenden Sonntag, 04.03.2018 um 15:00 Uhr in der Sporthalle Neureut stand. Die Mannschaft wurde sich über zahlreiche Unterstützung im Abstiegskampf freuen.

 

Es spielten:

 

Michelle Kasperlik (Tor), Kathrin Häcker (6), Jenny Drausnigg (4/2), Nina Treml (2), Anna Pfaff (1); Martina Pyko (1), Lisa Pauli (1), Judith Pütz (1), Vivian Reher, Sabrina Müller, Jana Dickebohm, Annika Schulze,

 


18.02.2018 21:55

TSV Birkenau - TG Neureut 26:21 ( 12:9 )


An diesem Sonntag fuhr die TG Neureut zum Tabellennachbarn der TSV Birkenau. Im Hinspiel gewannen die Neureuter Damen deutlich und aufgrund der aktuellen Tabellensituation wäre ein Sieg auch dringend nötig, um nicht noch weiter in das Tabellenende abzurutschen. 

Doch es kam leider anders....Das Spiel begann auf beiden Seiten mit vielen technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten, sodass das erste Tor erst in der 5. Minute für die TG Neureut fiel, die dann direkt auf 2:0 erhöhte. Doch dann fand der TSV besser ins Spiel und konnte durch ein schnelles und sicheres Angriffsspiel immer wieder leichte Tore erzielen. Über die Spielstände 5:3, 8:5, 10:7 war der TSV Birkenau immer in Führung. Die Damen der TG Neureut waren mit dem Kopf und Herz einfach nicht auf dem Spielfeld und besonders im Angriff zu schwach. In der 20. Minute verletze sich zudem noch unsere Torfrau Sarah Thomas und musste verletzt vom Feld. Ein Dank gilt Sabrina Riemer die dann Einsprang und ihre Sache super machte. So gingen die Gäste mit einem Rückstand von 12:9 in die Kabine. Jetzt war Wille und Kampfgeist gefragt, um die so wichtigen Punkten doch noch einzufahren. Doch leider setze sich das Spiel wie vor der  Pause fort. Hinzu kam eine weitere Verletzung von Sandra Stärk, die es zu kompensieren galt. Über die Spielstände 17:13 und 19:14 <wbr />setzen sich die Gastgeber weiter ab. Erst ab der 50. Minute wachten die Neureuter Damen auf und zeigten noch ein paar gute Angriffe. Leider war dies zu spät und zu viel vergeben Chancen, technische Fehler und zu wenig Siegeswille brachten die TG Neureut um den Sieg. Jetzt heißt es Spiel vergessen und endlich mal wieder Kampf und Wille zeigen, um in den nächsten Spielen zu punkten.

Gute Besserung und schnelle Genesung wünschen wir unseren 2 verletzen Spielerinnen. Das nächste Spiel findet kommenden Sonntag in Heddesheim statt.

Für die TG Neureut spielten:

Sarah Thomas (Tor), Sabrina Riemer (Tor), Nina Treml 8(1), Jenny Drausnigg 4(2), Annika Schulze 3, Alena Jödicke 2(1), Anna Pfaff 1, Sandra Stärk 1, Vivian Reher 1, Kathrin Häcker 1, Lisa Pauli, Sabrina Müller, Judith Müller, Martina Pyko 


10.02.2018 10:04

Damen 1: Zwei schwerverdauliche Niederlagen

In den letzten Tagen mussten sich die Damen der TG Neureut gleich zweimal geschlagen geben.


TG Neureut: HG Saase 25:26 (11:12)

 

Am vergangen Sonntag empfingen die Neureuterinnen die Gäste aus Saase. Man hatte sich vorgenommen an die starke kämpferische Leistung aus der Vorwoche anzuknüpfen und daheim zu punkten. Das Spiel startete ausgeglichen und die Neureuterinnen konnten ihr Vorhaben einer kämpferischen Abwehr in die Tat umsetzten, lediglich die präzisen Schlagwürfe der gegnerische Spielerin auf der Mitte stellte die Abwehr vor eine große Herausforderung.  Zur Halbzeit stand es 11:12.  Für die zweite Halbzeit war die Devise, den Mittelblock in der Abwehr etwas offensiver zu stellen und weiterhin im Angriff sich klare Torchancen zu erspielen.  Keine der beiden Mannschaften schaffte es sich bis dahin abzusetzen, sodass sich das Spiel bis zur 49. Minute (28:28) offen gestaltete. Ab der 50. Minute war spürbar, dass die Mannschaft mit den stärkeren Nerven das Spiel für sich entscheiden wird. Die Neureuterinnen wurden nun hektisch und machten technische Fehler, welche die Gäste konsequente ausnutzen und sich die bis zur 55. Minute einen Zwei-Tore-Vorsprung erspielten.  Doch Aufgeben war für die Damen der TGN keine Option und sie kämpften weiter. Am Ende reichte es leider nicht  und das Spiel wurde bitter mit einem Tor verloren.

 

Es spielten:

Jenny Drausnigg 8(2), Kathrin Häcker 5(1), Annika Schulze 4, Alena Jödicke 3, Sandra Stärk 2,  Nina Treml 1, Judith Müller 1, Sabrina Müller 1, Lisa Pauli, Sophie Kochendörfer, Vivian Reher, Anna Pfaff, Sarah Thomas (Tor)

 

Pokalderby mit Verlängerung

 

TSV Rintheim: TG Neureut 35:31 (13:13)

 

Mit noch etwas gedrückter Stimmung und ohne unsrer Torfrau Sarah Thomas, ging es am darauffolgenden Tag für die Neureuterinnen zum Pokalderby nach Rintheim. Die Neureuterinnen starteten verhalten, dies nutzen die hochmotivierten Damen des TSV Rintheim für sich und konnten bis zur dritten Spielminute mit 3:0 in Führung gehen. Eine Stärke der Neureuterinnen ist die sichere Abwehr,  diese war es auch welche den Damen aus Neureut nun verhalf besser ins Spiel zu finden, die Ballgewinne aus der Abwehr konnten für Tempogegenstöße genutzt werden. Bis zur Halbzeit stand es unentschieden (13:13). In der zweiten Halbzeit nahem das Spiel deutlich an körperlicher Härter zu, dies spiegelt sich auch an den insgesamt neun Zwei-Minuten Zeitstrafen der beiden Mannschaften. Beide Mannschaften waren fest entschlossen das Spiel für sich zu entscheiden. Die Neureuterinnen konnten ihre Torchancen nicht konsequent nutzen, weshalb es ihnen auch nicht gelang sich abzusetzen. Nach der regulären Spielzeit stand es 27:27 und nun hieß es Verlängerung. In der Verlängerung nutzen die Gastgeberin besser ihre Chancen und konnten so das Spiel für sich entscheiden.

 

Es spielten:

Kathrin Häcker 6(3), Jenny Drausnigg 5, Nina Treml 5(2), , Sandra Stärk 4,  Annika Schulze 3, Alena Jödicke 3, Sabrina Müller 3, Sabrina Müller 1, Vivian Reher 1, Anna Pfaff 1, Lisa Pauli, Judith Müller,  Katharina Rölfs (Tor)

 

Nun heißt es für die Neureuter Damen das kommende spielfreie Wochenende zu nutzen um den Kopf freizubekommen, sich auf ihre Stärken zu besinnen und nicht den Glauben an sich selbst zu verlieren. Besonders die vergangenen Rundenspiele haben gezeigt, dass die Damen auch mit Mannschaften aus der Tabellenspitze gut mithalten können,  für diese guten Leistungen sollten sie sich auch mit Punkten in den nächsten Spielen belohnen.


30.01.2018 08:57

HG Oftersheim-Schwetzingen – TG Neureut 28:25 (16:11)


 

Stark dezimiert durch einige verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle fuhren die Damen der TG Neureut am Sonntagmittag zum Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten.

Dennoch war die Mannschaft motiviert auch hier Punkte zu holen und eine gute Partie zu zeigen. Zu Beginn des Spiels fand man im Angriff gut in das Spiel, jedoch hatte man in der Abwehr Probleme mit den laufstarken Gastgeberinnen. Hinzu kamen fünf, mehr oder weniger gerechtfertigte Zeitstrafen, wodurch die Abwehr zusätzlich geschwächt wurde. So schaffte es die TG in der ersten Halbzeit leider nicht den Abstand auf weniger als drei Tore zu verkürzen und ging mit einem Halbzeitstand von 16:11 in die Pause.

Nach der Halbzeitpause setzte sich die HG zunächst mit sieben Toren ab zum zwischenzeitlichen 20:13. Die Damen der TG gaben mit ihren sieben Feldspielerinnen aber nicht auf und zeigten eine starke kämpferische Mannschaftsleistung. Durch schnelle Tore aus der zweiten Welle und einer aggressiven Abwehr konnte der Rückstand bis auf drei Tore verkürzt werden zu einem Endstand von 28:25. Ein Sieg blieb den Damen der TG Neureut an diesem Tag leider verwehrt, aber dennoch verkaufte sich die Mannschaft teuer. J

Ein herzlicher Dank geht an die treuen und zahlreichen mitgereisten Fans der TG Damen. Kommenden Sonntag trifft die TG Neureut zuhause auf die HG Saase.

Tore: Sarah Thomas (Tor), Kathrin Häcker (6/1), Jenny Drausnigg (6), Annika Schulze (4), Alena Jödicke (3), Nina Treml (3/2), Anna Pfaff (2), Lisa Pauli (1), Fiona Kolb


22.01.2018 09:51

TG Neureut – TV Brühl 21:26 (7:11)


Hochmotiviert empfingen die Neureuterinnen den punktgleichen Tabellennachbarn aus Brühl. Nach dem ungefährdeten Sieg letzte Woche gegen Rot war es das Ziel, zu Hause weiter ungeschlagen zu bleiben.

Beide Mannschaften begannen nervös, so dass nach 10 Minuten auf beiden Seiten jeweils erst zwei Tore gefallen waren. Die Gäste aus Brühl steigerten sich in der Folge und konnten sich bis zur 18. Minute mit 3-7 einen kleinen Vorsprung herausspielen. Die Neureuterinnen fanden nun immer besser ins Spiel, konnten den Vorsprung von Brühl jedoch nicht verkürzen. Zur Halbzeitpause stand es 7-11.

Den Aufwärtstrend konnte die TG Neureut zunächst nach der Pause fortsetzen. Da man aber im Angriff am Pfosten oder der gegnerischen Torfrau scheiterte, blieb der Abstand in den ersten Minuten nach der Pause konstant. Auch im weiteren Spielverlaufen fehlte den Neureuter Spielerinnen eine konsequente Chancenverwertung. Dadurch konnte Brühl bis zur 45. Minute mit 12-19 die Führung ausbauen. Die Brühlerinnen schlugen dabei ein ums andere Mal daraus Kapital, dass Neureut den Ball in Überzahl im Angriff verlor und Brühl den Ball ins leere Neureuter Tor werfen konnte. Die TG Nereut gab sich nicht auf und konnte zum Ende den Brühler Vorsprung verkürzen. Das Endergebnis lautete 21-26.

Durch diese Niederlage büßt die TG Neureut einen Platz ein und ist nun Tabellenzehnter. Nächste Woche muss Neureut nach Oftersheim/Schwetzingen reisen. Dort erwartet Neureut mit dem Tabellendritten eine schwere Aufgabe.

Es spielten: Nina Treml (7/3), Jenny Drausnigg (4/1), Sophie Kochendörfer (3), Annika Schulze (2), Alena Jödicke (2/1), Sabrina Müller (1), Kathrin Häcker (1), Elisadel Libchen (1), Judith Müller, Lisa Pauli, Martina Pyko, Anna Pfaff, Sarah Thomas (Tor).


14.01.2018 14:40

Volle Pulle drauf: TG spielt Heimstärke aus

TG Neureut : TSV Rot 33:21 ( 18 : 11 )


Am vergangenen Samstag ist die erste Mannschaft der TG Neureut mit einem deutlichen Heimsieg (33:21) ins neue Jahr gestartet. Der Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle konnte (trotz Punktabzugs) hergestellt werden – der siebte Platz der Badenliga wird nun vom Dino bekleidet.

Die Mannschaft hatte sich in dieser Woche mit zwei Trainingsspielen gegen den BWOL-Aufsteiger Muggensturm auf das Handballjahr 2018 vorbereitet. Dort waren bereits ansprechende Leistungen gezeigt worden, wenn auch die lange spielfreie Zeit nicht unbemerkt blieb.

 

Verschlafen wurde wie so oft der Beginn des Spiels, sodass der TSV Rot nach elf gespielten Minuten mit drei Toren (3:6) führte. Diese Führung sollte die höchste für Rot bleiben, deren Oberwasser nach der letzten Führung in der 15. Minute (7:8) beendet wurde. Die Abwehr der TG stabilisierte sich ab diesem Zeitpunkt und Sarah Thomas, einmal mehr mit tadelloser Leistung, hatte nun auch die gewünschte Unterstützung durch ihre Vorderfrauen. Bis zur 29. Minute (18:10) legten die Mädels der TG einen 11:2 Lauf hin. Die Halbzeitansprache konnte vor dem Hintergrund eines sicheren Sieben-Tore-Vorsprungs (18:11) außergewöhnlich positiv ausfallen. Schlüssel im Angriffsspiel der Neureuter Damen waren in der Abwehr gewonnene Bälle, die direkt in erfolgreiches Konterspiel umgemünzt werden konnten. Vor allem Kathrin Häcker und Alena Jödicke nutzen die gebotenen Chancen. Außerdem war klar zu erkennen, dass bereits nach kurzer Zeit die Kräfte der TSVlerinnen schwanden und Neureut körperlich deutlich präsenter auftreten konnte.

Die zweite Hälfte des Spiels gestalteten die Hausherrinnen beinahe nach Belieben und Rot kam im Verlauf nicht auf weniger als fünf Tore heran (19:14). Ab der 46. Minute lag Neureut mit mindestens zehn Toren in Front (26:16), Rot hatte endgültig aufgesteckt. Der Stimmung der Neureuterinnen zuträglich markierte Nina Treml in der 54. Minute per 7m den 30. TG-Treffer des Tages, was den allseits bekannten Kasten nach sich ziehen wird.

Schlussendlich konnte sich die Mannschaft nach einem verdienten 33:21 Sieg bei den Zuschauern bedanken und geht mit gestärktem Selbstbewusstsein in das in der nächsten Woche folgende Heimspiel.

 

Dieses findet am Sonntag, den 21.01., um 15 Uhr in der Neureuter Halle statt.

Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer!

 

Es spielten für die TG: Sarah Thomas(Tor), Judith Müller, Sabrina Müller, Kathrin Häcker(7), Lisa Pauli(3), Jenny Drausnigg(3), Sophie Kochendoerfer(1), Martina Pyko, Sandra Stärk(3), Vivian Reher, Annika Schulze, Alena Jödicke(8), Anna Pfaff, Nina Treml(8/6).


11.12.2017 09:27

40 Minuten gut spielen reicht nicht für einen Sieg

SG Nußloch : TG Neureut 28:20 ( 14:8 )


Am Sonntag waren die Damen der TG Neureut bei den noch ungeschlagenen Nußlocherinnen zu Gast.
Die TG startete gut und konnte 20 Minuten lang Paroli bieten, scheiterte jedoch oftmals an der Torhüterin der Gastgeberinnen. Durch diese vergebenen Chancen und einigen Nachlässigkeiten in der Abwehr kam es zu einem Pausenstand von 14:8.
Die TG ließ den Kopf nicht hängen. Mit einem 4:0 Lauf nach der Halbzeit wurden die Gastgeberinnen schon frühzeitig gezwungen ihre Auszeit zu nehmen.
Durch schnelle Tore und eine stabile bewegliche Abwehr konnte sogar der Ausgleich von 16:16 in der 45. Minute erzielt werden.
Leider wurde vor allem der Angriff der Neureuterinnen durch Unkonzentriertheit geprägt, was die Gegner eiskalt mit Kontern bestraften. Letzten Endes kam es zu einer verdienten jedoch zu hohen Niederlage am letzten Spieltag vor der Winterpause.
In dieser sollte die Zeit dringend genutzt werden um die Chancenverwertung und Konzentration zu verbessern, um so in den nächsten Spielen die Leistung 60 Minuten aufrecht erhalten zu können.

Sarah Thomas (TW), Jenny Drausnigg (2), Sabrina Müller (2), Lisa Pauli (2), Annika Schulze (2), Nine Treml (1), Susanne Paessler, Kathrin Häcker (2),  Sandra Stärk (7/4), Elisadel Libchen, Vivian Reher, Alena Jödicke, Anna Pfaff, Martina Pyko
Thomas Ernst (TR), Fiona Kolb (TR)


19.11.2017 23:17

Damen 1: Verdienter Auswärtssieg 24:22 (13:8)

HG Königshofen/Sachsenflur - TG Neureut 24:22 (13:8)




Mit einigen treuen Fans und top Stimmung im Bus traten die Damen der TG Neureut zum Spieltag in Königshofen an. Zwei Punkte zu holen war das erklärte Ziel!
Schließlich ist der Gastgeber in der Tabelle ein direkter Konkurrent. Nach dem Sieg von letzter Woche durfte man hoffnungsvoll sein, den Schwung mitzunehmen, obwohl es in Königshofen immer sehr schwer ist zu punkten.

Die Partie begann ausgeglichen und Neureut erwischte in Summe den besseren Start. Nach 9 Minuten führten wir 5:3.
In der 18.Minute war der Gegner bereits gezwungen seine Auszeit zu nehmen, da wir durch eine gute erweiterte 2.Welle die freie Spielerin sahen und den Ball wiederholt einlochten. Die Führung war auf 12:6 angewachsen und man spürte, dass Neureut einen guten Tag hat. Nina Treml verwandelte auch die 7m sicher. Man stand gut in der Deckung oder zwang den Gegner von Rechtsaußen zum Abschluss, den Sarah vereitelte. Mit 13:8 ging es in die Kabine.
Dort nahm man sich vor, weiter den Druck hoch zu halten. Dies gelang auch bis zur 45.Minute (20:14).

Doch dann zeigte sich, dass bei diesem Gastgeber trotz einer hohen Führung noch nichts sicher ist.
Durch Nachlässigkeiten in der Deckung ließ man zu viele Rückraumwürfe unbedrängt zu und der Vorsprung schmolz. Im Angriff agierten wir in dieser Phase etwas kopflos. Bis zur 53.Minute war der Vorsprung leider dahin. Es stand tatsächlich 21:21.

Jetzt zeigten wir aber Moral und nahmen den Fight an. Auch geführt von Sandra Stärk in der Abwehrmitte, die immer wieder geschickt den Spielfluss der Angreifer unterbrach, konnte Neureut 2 Tore Vorsprung erreichen. Königshofen war nicht mehr in der Lage dies nochmal zu verkürzen. So gewannen wir verdient das Spiel mit 24:22 und nahmen die wichtigen Punkte nach einer echten Mannschaftsleistung mit nach Karlsruhe.

Nun sind wir 2 Wochenenden spielfrei und können uns mit gestärktem Selbstbewusstein auf das Spiel in Nußloch vorbereiten.


Es spielten:
Sarah Thomas, Sabrina Riemer im Tor;
Sandra Stärk 2, Sabrina Müller, Kathrin Häcker 3, Lisa Pauli 1, Jenny Drausnigg 2, Anna Paff, Elisadel Libchen, Nina Treml 10/5, Annika Schulze 1, Vivian Reher, Alena Jödicke 5


19.11.2017 14:47

Damen 1 :Aufholjagd wurde leider noch nicht belohnt

TSG Wiesloch : TG Neureut 19 : 17 ( 14 : 7 )


Die TG Damen fuhren hoch motiviert nach Wiesloch.
Nach einer guten Trainingswoche wollten wir die früher auch lange von unserem Coach betreuten Tabellenführer vor ernsthafte Aufgaben stellen. Die Partie begann ausgeglichen und bis zur 14. Minute war es ein enger Schlagabtausch, bei dem der Gastgeber leicht in Front ging (4:5).

Viele vergebene Chancen im Angriff und Schwierigkeiten in der Deffensive die starke Linke Angriffsseite von Wiesloch in Griff zu kriegen, führten leider zu einem Rückstand von 7:14 zur Halbzeit. Doch die Neureuter Damen gaben sich nicht auf. Trainer Thomas Ernst fand die richtigen Worte und die Mädels auf der Platte die richtigen Entscheidungen. Die Aufholjagd begann. Auch durch eine sehr stark aufgelegte Sarah Thomas in unserem Tor fand der Gegner immer seltener das Netz. Wir kämpften uns zum 12:15 in der 41.Minute ran.
Dann erlebten die Zuschauer eine torarme Phase, bei der Wiesloch oft am 7m Punkt scheiterte und vielleicht aus Respekt vor unserer Keeperin neben das Tor warf. Dies ermöglichte uns Druck auszuüben.
Wir verkürzten auf 17:19 und da waren nur noch 5 Minuten zu spielen. Aber leider gelang uns die Wende dennoch nicht. Wiesloch rettete trotz, dass sie nur 5 Tore in der 2.Hälfte warfen, den Vorsprung über die Zeit, da in den letzten 5 Minuten kein Tor mehr fallen wollte. 
Für uns gilt es nun an das Gute anzuknüpfen, dass der Kampfgeist stimmt und man keinen großen Klassenunterschied trotz Tabellensituation ausmachen muss. Wenn wir unsere Konstanz finden könnten wir überall punkten.

Für die TG spielten:
Sarah Thomas im Tor;
Sandra Stark 4, Sabrina Müller 2, Kathrin Häcker 4, Lisa Pauli 1, Nina Treml 5/4, Alena Jödicke 1, Anni Schulze, Jenny Drausnigg, Elisadel Libchen, Anna Pfaff, Martina Pyko, Vivian Reher 


15.11.2017 23:15

Damen 1: Sieg gegen Viernheim

TG Neureut - TSV A. Viernheim 28:24 (10:10)


Am 12.11 empfing die TG Neureut die TSV A. Viernheim. Nach einem holprigen (9:5)

Start fing sich die TG Neureut und holte bis zum Pausenstand von 10:10 auf.

Selbstbewusst kam die TG aus der Kabine und ging in Führung.

Diese wurde bis zum Ende nicht mehr aus der Hand gegeben.

Grundlage für den zweiten Saisonsieg war eine starke Abwehrleistung und ein gestärkter Rückraum. 

Wir bedanken uns bei den zahlreich anwesenden Zuschauern die uns den Rücken gestärkt und seelisch und moralisch unterstützt haben. Die TG Neureut ging mit einem verdienten Sieg von 28:24 auf die Reise nach Königshofen.

Sarah Thomas (TW), Sandra Stärk (3), Sabrina Müller, Kathrin Häcker (6), Lisa Pauli, Jenny Drausnigg (4), Anna Pfaff, Elisadel Lipchen (1), Nina Treml (6/2), Annika Schulze (1), Alena Jödicke (7/2).

Trainiert durch: Thomas Ernst, Harald Godelmann und Fiona Kolb 


23.10.2017 09:27

Damen 1 : Aufholjagd wurde nicht belohnt.

TV Schriesheim : TG Neureut 28:26 ( 13 : 11 )


Nach einem gelungenen Start (2:5) konnte die Leistung leider nicht aufrecht erhalten werden und somit stand es zur Halbzeit 13:11.

Voll motiviert kamen die TGN aus der Kabinen um die zweite Halbzeit für sich zu entscheiden.

Leider ist ihnen das nicht gelungen und die Schriesheimer Damen konnten ihren Vorsprung deutlich ausbauen (27:20)

Durch Unsicherheiten der Gastgeberinnen und einigen Paraden von Sarah Thomas (TW) konnte schnell nach vorne gespielt werden. 

Die Damen der TG Neureut wollten dies nicht kampflos aufgeben und motivierten sich auf dem Feld sowie auf der Bank und konnten den Abstand auf 2 Tore verkürzt werden.

Leider reichte die Zeit nicht um die Aufholjagd endgültig zu belohnen sodass wir uns mit dem Endstand von 28:26 zufrieden geben mussten.

Am kommenden Wochenende sind unsere 1. Damen der TG Neureut Spielerei und freuen sich auf die kommende Herausforderung bei der TSG Wiesloch.

Es spielten für die TGN:

Annika Schulze, Sandra Stärk (3), Sabrina Müller (1), Kathrin Häcker (2), Lisa Pauli, Jenny Drausnigg (8), Elisadel Libchen (1), 

Anna Pfaff, Martina Pyko, Nina Treml (9/4), Vivian Reher, Alena Jödicke (2), Sarah Thomas.


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
<< Erste < Vorherige 1-30 31-60 61-90 91-115 Nächste > Letzte >>