Impressum | Datenschutz

15.01.2016 09:41

Damen 1: Im Feld zu wenig für Punkte

TG Neureut - TV Brühl 24:28 (10:14)


Nach der Weihnachtspause ging in Neureut die Saison mit dem letzten Vorrundenspiel gegen Brühl wieder weiter.

Unsere 1.Damen starteten hoffnungsvoll in die Partie. Schließlich hatte man die Gäste letzte Saison daheim geschlagen.

Wir waren aber scheinbar nicht hellwach und die Brühler kamen trotz kleinem Kader gut in die Partie. Ein gleichwertiger Schlagabtausch führte zum 6:6 nach 14 Minuten.

Der gegnerischen Angriff fand zu oft Lücken in unserer Deckung und erzielte einige Tore, wo wir hingegen im Angriff sehr unpräzise warfen und gute Chancen nicht verwandelten.

In dieser Phase kamen auch die Zeitstrafen Nr. 2-4 und in Unterzahl gerieten wir sehr in Bedrängnis. Es folgte ein Rückstand von 8:11.  Trotz einer Auszeit stand es dann in der Pause schon 9:14 für die gegnerischen Damen.

 

 

In der Halbzeit nahmen wir uns vor den Kampf mehr im Kollektiv anzunehmen, damit der Angriff von Brühl es schwerer hat und schnell zu Kontern und zur zweiten Welle zu kommen.

 

Die ersten Minuten der zweiten Runde liefen  etwas besser, so konnten unsere Frauen in der 37. Minute zum 15:15 ausgleichen, Brühl hielt dagegen und man spielte immer einem Tor hinterher. In den letzten 11 Minuten merkte man auf unseren Seiten leider nicht den nötigen Wille und das aufopfernde Engagement, was Brühl hier zeigte, und so schafften die Gäste es und einen Spielstand von 23:26 aufzuzwingen.

Hohes Tempo ließen wir vermissen genauso wie schnelle Verschiebe-Arbeit in der Abwehr.

Allein Sarah  Thomas im Tor konnte ihr Leistungspotential abrufen. Sie hielt viele schwere Bälle.

 

Eine Manndeckung der besten zwei Angreiferinnen als auch diverse Auswechslungen änderten leider nichts mehr,

und die Damen verloren mit 24:28.

 

In Summe war mit dieser Leistung einfach nichts zu gewinnen und so nahm Brühl die Punkte mit.

 

Neureut muss sich wieder wach rütteln und eine starke Steigerung erwachsen lassen um im nächsten Spiel auf Punkte hinarbeiten zu können.

Hierfür werden wir im Training hart arbeiten.

 

Es spielten

Sarah Thomas, Annalina Hantel;

Jana Jung, Julia Kunzmann 1, Kathrin Häcker 1, Martina Pyko 1, Alena Jödicke 2, Antje Bremer, Jenny Drausnigg 2, Ola Langer 4/1, Sabrina Müller 4, Claudia Karnacewicz 3, Sophie Kochendörfer 6, Alice Pawletta


14.12.2015 16:54

Damen 1: BHV-Pokal Vorbericht

TG Neureut - TSV Birkenau


Handball Damen


BHV-Pokal Viertelfinale: TG Neureut (Badenliga) - TSV Birkenau (BW-Oberliga) am Dienstag, 15.12. um 20.30 Uhr.



Am morgigen Dienstag findet in der Sporthalle beim Schulzentrum Neureut das Viertelfinal-Spiel im BHV-Pokal zwischen der TGN und dem TSV Birkenau statt. Mit dem TSV Birkenau kommt der aktuelle Tabellenführer der Baden-Württemberg Oberliga (20:6 Punkte) in den Karlsruher Norden. Als Aufsteiger der letzten Saison steht die junge Mannschaft, in der auch einige Spielerinnen der A-Jugend Bundesliga eingesetzt werden mit bisher nur 3 verlorenen Spielen an der Spitze der BWOL und wird sicherlich im Aufstiegsrennen um die 3. Liga kräftig mitmischen. Das Team der TGN hingegen belegt derzeit mit 8:12 Punkten den 9. Tabellenplatz in der Badenliga. Obwohl die Favoritenrolle klar an die Gäste geht, möchte das Team von Trainer Daniel Erlenmaier noch einmal couragiert zu Werke gehen und sich mit positiven Eindrücken in die Weihnachtspause verabschieden. 


14.12.2015 14:40

Damen 1: Auswärtsniederlage in Königshofen

HG Königshofen/Sachsenflur - TG Neureut 25:23 (12:8)


Am 3. Advent traf die TG Neureut auf die HG Damen in Königshofen. War es die lange Fahrt oder doch die schlechte Luft? Nachdem unsere Damen im Jahr zuvor mit einer Niederlage nach Hause fahren musste, war man am heutigen Tag maximal motiviert, höchst optimistisch und ging zuversichtlich in die Partie. Jedoch fanden die Damen der TG Neureut absolut nicht ins Spiel und die Vorsätze konnten nicht in die Tat umgesetzt werden. Fehlwürfe, zu schnelle Abschlüsse und Inkonsequenz in der Abwehr führten dazu, dass die Neureuter mit einem Rückstand von 4 Toren (12:8) in die Halbzeit gingen. Trotz der Halbzeitansprache konnten die Fehler nicht vermieden werden und das Spiel gestaltete sich immer und immer wieder zu Gunsten des Gastgebers. Ab und an erspielte man schöne Tore, jedoch fanden die Mädels aus Karlsruhe einfach keinen roten Faden und erschwerten sich dadurch die Aufholjagd. 

In den letzten 10 Minuten des Spiels betrieb man zwar Ergebniskosmetik und konnte den Abstand von 6 auf 2 Toren verringern, jedoch konnte die Niederlage im letzten Spiel vor der Winterpause (25:23) nicht mehr vermieden werden.

 

Nun heißt es abhaken und im neuen Jahr optimistisch und mit frischer Energie beim Heimspiel am 10.01.2016 in die Rückrunde starten.

 

Die Damen wünschen sich jedoch am kommenden Dienstag (15.12.2015) um 20:30 Uhr eine volle Halle, wenn sie auf den Pokalgegner TSV Birkenau 1 (BWOL) treffen. 

 

Für die TG Neureut spielten: Sabrina Müller (2), Kathrin Häcker (2), Viola Langer (3/3), Anna Pfaff (1), Jenny Drausnigg (8/1), Antje Bremer, Martina Pyko, Claudia Karnacewicz (2), Sophie Kochendörfer (3), Sarah Thomas (TW), Jana Jung (2/2), 


08.12.2015 11:44

Damen 1: Heimspielsieg gegen den zweitplatzierten Aufsteiger TV Schriesheim

TG Neureut - TV Schriesheim 28:26 (15:11)


 

Diesen Sonntag starteten die 1. Damen bei ihrem Heimspiel gegen den TV Schriesheim. Schriesheim, der diesjährige Aufsteiger, hat sich in der Badenliga bisher gut geschlagen und war bis Sonntag auf dem zweiten Platz der Tabelle. Daher war das ein wichtiges Spiel für die Neureuterinnen, das um jeden Preis gewonnen werden musste.

Die Neureuter Damen begannen die erste Halbzeit hoch motiviert, doch der Anfang war schwer. Die Gastgeber konnten zwar von Anfang an einen Vorsprung erspielen doch mehr als ein Tor schafften sie sich nicht abzusetzen. Durch die offensive 5-1 Deckung der Schriesheimerinnen machten unsere Damen viele Fehler und der Druck aufs Tor fehlte. Im Laufe der ersten Halbzeit verdichtete sich die Neureuter Abwehr und unsere Damen standen kompakter. In Kombination mit der starke Leistung der Torfrau Sarah Thomas konnten die Neureuter Damen nun ein schnelles Spiel nach vorne machen und dank vieler verwandelter Konter mit einem vier-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause gehen (15:11 ).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit knüpften unsere Damen an ihr starkes Spiel an und der Vorsprung konnte auf fünf Tore erweitert werden. Doch in der 40. Minute standen die Neureuterinnen infolge zweier Zeitstrafen plötzlich nur noch zu viert auf dem Feld, was der Schriesheimer Angriff ausnutzte. Daher gelang es den Gästen auf einen Gleichstand von 20:20 aufzuholen. Doch das ließen sich die Neureuter Damen nicht gefallen und sie setzten sich wieder durch drei schnelle Tore in Folge von ihren Gegnern ab. Diesen Vorsprung zu halten war schwer und sie mussten kämpfen bis zum Schluss. Doch durch Teamgeist und starken Willen konnten die Neureuterinnen dieses Heimspiel mit letztlich zwei Toren Vorsprung für sich entscheiden. (28:26)

 

Nächsten Sonntag geht es für unsere Damen in das weit entfernte Königshofen Sachsenflur, wo sie das letzte Spiel für dieses Jahr bestreiten werden. Das Ziel dafür ist natürlich, einen Sieg mit nach Hause zu bringen um mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause zu gehen.

 

Es spielten:

Im Tor: Sarah Thomas, Anna-Lina Henkenhaf

Im Feld: Jill-Eileen Oberst, Sabrina Müller (2), Kathrin Häcker (1), Viola Langer (8/2), Anna Pfaff (1), Jenny Drausnigg (4/2), Julia Kunzmann (2), Antje Bremer (1), Martina Pyko, Sophie Kochendoerfer (1), Jana Jung (7/3), Alena Jödicke (1)


01.12.2015 14:17

Damen 1: Niederlage beim Tabellenführer

SG Heidelsheim/Helmsheim - TG Neureut 26:20 (18:11)


Die TG Neureut erwartete an diesem Wochenende die wohl aktuell schwierigste Aufgabe. Zu Gast beim Tabellenführer SG H/H muss die Mannschaft an die Leistung des vergangenen Spiels anknüpfen, um eine Chance zu haben.

 

Zu Beginn startete die TG Neureut denkbar schlecht ins Spiel. Durch Unkonzentriertheiten in der Abwehr und Ballverluste im Angriff konnte die SG H/H schon in der 4. Spielminute das 4:0 erzielen. Die TG Neureut fand überhaupt nicht ins Spiel. So konnte die SG H/H ihren Vorsprung auf 10:3 ausbauen (12.). In der ersten Halbzeit schleppte die TG Neureut den 7-Tore-Rückstand die komplette Zeit vor sich her. So ging es auch mit 18:11 in die Halbzeitpause.

 

Eine deutliche Steigerung sowohl in der Abwehr als auch im Angriff musste zur zweiten Hälfte her, um wieder ins Spiel zu finden. Die TG Neureut stabilisiert zusehends ihre Abwehr. So konnte die SG H/H in den ersten 20 Minuten der zweiten Spielhälfte lediglich 4 Treffer erzielen. Im Angriff tat sich die TG Neureut jedoch weiterhin schwer und konnte lediglich auf 22:17 (50.) verkürzen. Weiter kam die TG Neureut nicht mehr heran, sodass es schließlich zum 26:20 Endstand kam.

 

In der nächsten Woche erwartet die TG Neureut zuhause den TV Schriesheim. Der Aufsteiger aus der Landesliga Nord startete mit guten Ergebnissen in die Badenliga, verlor aber zuletzt gegen den TV Knielingen, Aufsteiger aus der Landesliga Süd.

 

Es spielten:

 

Anna-Lina Hantl (TW), Sarah Thomas (TW), Jana Jung (6/3), Viola Langer (3), Jenny Drausnigg (2/2), Alena Jödicke (2), Sabrina Müller (2), Kathrin Häcker (1), Antje Bremer (1), Martina Pyko (1), Julia Kunzmann (1), Sophie Kochendörfer (1), Anna Pfaff, Jill-Eileen Oberst


23.11.2015 15:35

Damen 1: Aufregende Partie bis zum Sieg

TG Neureut - TSV Birkenau 2 33:32 (19:19)


Heute startete in Neureut ein besonderer Heimspieltag. Zu ungewohnter Spielzeit  um 13.30 Uhr war unsere 1.Damen der Auftakt zum stimmungsvollen und von zahlreichen Zuschauern getragenem Handball-Event. Unser Stickeralbum geht ab heute in den Verkauf.

 

Wir starteten leider nicht hellwach und die Gäste aus Birkenau - verstärkt von einigen Spielerinnen ihrer BWOL Mannschaft - kamen besser in die Partie. Ein Rückstand von 1:4 nach nur 3 Minuten stand daher auf der Tafel. Aber Neureut besann sich eines Besseren und startete die Abwehr zu organisieren. Ein gleichwertiger Schlagabtausch führte zum 8:8. Angefeuert von unserem präsenten Publikum gingen wir mit 12:11 das erste Mal in Front. Vor allem Ola Langer traf gut ins Netz. Im Angriff galt es die offensive 3:2:1 Deckung zu knacken.

Das gelang immer wieder, wenn unsere Damen die erste Abwehrreihe zu durchbrechen schafften, dann war Platz am 6 Meter. Auch Kathrin Häcker traf mehrfach das Tor. Im gegnerischen Angriff erzielte vor allem die Rückraumlinks- Schützin durch ihre überlegene Größe einige Tore.

Trotz einer Auszeit 30 Sekunden vor der Pause stand es dann wieder 19:19.

 

 

In der Halbzeit nahmen wir uns vor  weiter variabel und mit viel Beweglichkeit im Angriff zu Chancen zu kommen. 

Die ersten Minuten der zweiten Runde liefen auf beiden Seiten mit viel Kampf.

Das hohe Tempo der Torfolgen ließ  etwas nach. Dann ab der 42. Minute  hatten wir eine "8 Minuten ohne Tor - Phase" und dies wurde bestraft. Birkenau ging in Führung mit 26:30.

Der ein oder andere Zuschauer mag vielleicht überlegt haben, ob das noch zu drehen ist. Unser Team zeigte, dass dies im Handball möglich ist, wenn alle zusammen stehen und richtig mit Leidenschaft füreinander fighten. Das Publikum half als achter Mann mit.

Die Aufholjagd, auch getragen von sehr guten Paraden unserer Torfrau Sarah Thomas, begann. Wir zeigten Birkenau wie aggressiv gedeckt wird und dass nun Tore nur mit viel Aufwand zu schaffen seien. Eine Manndeckung der besten zwei Angreiferinnen unterstütze dies positiv.

Der späte Ausgleich in der 58. Minute war verdient.

Jana Jung  und Sabrina Müller zeigten sehr deutlich, dass der Wille sich durchzusetzen fruchtet.

Es blieb sehr spannend und beinahe war der angepeilte Punktgewinn noch auf der Kippe, da die Gäste bei Gleichstand einen Siebenmeter erhielten.

Sarah ließ den Ball jedoch nicht ins Eckige und der Angriff erzielte den Führungstreffer.

Die letzten 30 Sekunden dieses hochspannenden Matchs verliefen mit guter Verteidigung zu Gunsten unseres Teams zum Endstand von 33:32. Die zwei wichtigen Punkte sind  unsere!

 

Es spielten für die TG:

Sarah Thomas, Anna-Lina Hantel;

Jill-Eileen Oberst, Jana Jung 8/2, Julia Kunzmann 2, Kathrin Häcker 5, Martina Pyko 1, Alena Jödicke 3, Antje Bremer 1,Regine Kretzschmar, Jenny Drausnigg 4, Ola Langer 7/4, Sabrina Müller 2


16.11.2015 14:18

Damen 1: Aufholjagd wurde nicht belohnt

HSG Pforzheim 2 - TG Neureut 28:23 (16:12)


Nach dem zuletzt hart erkämpften Sieg gegen die HG Saase war die TG Neureut zu Gast beim Tabellenletzten aus Pforzheim. Die Tabellensituation spiegelt jedoch nicht die Ausgangssituation vor dem wichtigen Spiel in Pforzheim wider. So kommen immer wieder junge Spielerinnen aus dem 3. Liga-Team auch in der HSG-Reserve zum Einsatz und verstärken diese enorm.

 

Die TG Neureut begann das Spiel aufmerksamer und wacher. Die Spielerinnen nutzten jede Unaufmerksamkeit der HSG und Claudia Karnacewicz konnte durch einen sehenswert vorgetragenen Tempogegenstoß in der 8. Spielminute das 3:7 erzielen.

 

Die HSG fand jedoch immer besser ins Spiel und insbesondere die starke Rückraumspielerin Anika Henschel erzielte wichtige Treffer, sodass die HSG Pforzheim auf 10:12 verkürzen konnte.

 

Neureut hatte immer wieder Probleme damit im Angriff zum Zuge zu kommen.  So war vor allem zur Ende der ersten Halbzeit der Spielfluss der ersten zehn  Spielminuten verloren. Ab der 19. Spielminute erzielte die TG Neureut in der ersten Halbzeit keinen Treffer mehr. Die HSG Pforzheim nutzte im Gegenzug ihre Chance und konnte durch einen 6:0- Lauf einen 4-Tore Vorsprung zur Halbzeit herausspielen (16:12).

 

Den Beginn der zweiten Halbzeit verschlief die TG Neureut völlig. So konnte man nur von Glück sprechen, dass die HSG Pforzheim im Gegenzug ihre freien Chancen nicht nutzte und es „nur“ zu einem 20:14 (36.) Rückstand kam. 

 

Trainer Daniel Erlenmaier unterbrach diese verkorkste Phase mit einer Auszeit. Danach fand die TG Neureut Stück für Stück ins Spiel zurück. Vor allem im Angriff wurden wieder einfache Tore herausgespielt, sodass Sabrina Müller in der 56. Spielminute den 23:23 Ausgleichstreffer erzielte.

 

Im Folgenden schienen die Neureuter Damen Angst vor dem gegnerischen Tor zu haben. Ohne Druck wurde der Ball vorgetragen  und das Zeitspiel drohte mehrfach. Ein Treffer konnte in den letzten Minuten nicht mehr erzielt werden. Anika Henschel netzte in den letzten 3 Spielminuten noch drei Mal ein und brach die Entscheidung zu Gunsten der HSG Pforzheim. Die Niederlage ging unter dem Strich zu hoch für die TG Neureut aus. 

 

Die TG Neureut sollte jedoch auch die positiven Aspekte aus dem Spiel mitnehmen. In den guten Phasen wurde attraktiver Handball gespielt. Jetzt gilt es in den nächsten Spielen diese Phasen sich ins Gedächtnis zu rufen. Die Chance hierzu besteht am Sonntag, 22.11.2015 um 13:30 gegen den TSV Birkenau 2. Über zahlreiche Unterstützung in eigener Halle würden sich die Damen der TG Neureut zum Start der Stickeraktion freuen. 

 

Es spielten: 

Sarah Thomas (TW), Linda Schlieter (TW), Sophie Kochendörfer (6), Sabrina Müller (5/2), Jenny Drausnigg (5/1), Kathrin Häcker (2), Julia Kunzmann (2), Claudia Karnacewicz (2), Viola Langer (1/1), Alena Jödicke, Jill-Eileen Oberst, Giau Le Thi Ngoc, Antje Bremer, Martina Pyko


10.11.2015 14:15

Damen 1: Ein erkämpfter Sieg!

TG Neureut - HG Saase 30:29 (18:17)


Diesen Sonntag trafen die Neureuter Damen auf HG Saase. Hoch motiviert, die kämpferische Leistung der vergangenen Woche weiter zu führen und sich endlich dafür zu belohnen, starteten sie in das Spiel. Von der ersten Minute an war die Spiel-Geschwindigkeit sehr hoch. Im Angriff gab es viele, schnelle und meist auch erfolgreiche Torabschlüsse. Doch in der Abwehr mussten die Neureuter Mädels zusammen rücken. Durch starke Eins-gegen-Eins Aktionen der Saaser Frauen gelang es ihnen, immer wieder Lücken in die Abwehr der Gastgeber zu reißen. Daher schaffte es Neureut leider nicht sich mit mehr als zwei Tore von Saase abzusetzen. Mit einem knappen Vorsprung (18:17) ging es in die Halbzeitpause.


In diesen zehn Minuten schienen sich die Gäste erholt zu haben, denn nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit gingen die Saaser Damen zum ersten mal in diesem Spiel in Führung (18:19). Doch die Neureuterinnen fingen sich schnell wieder und kehrten zurück zu ihrem hart erkämpften „Ein-Tore-Vorsprung“. Welchen sie bis kurz vor Ende des Spiels auf ein 30:27 ausbauen konnten. Durch eine 2-Minuten Strafe und unvorbereitete Abschlüsse im Angriff machte es die Neureuter Mannschaft  in den letzten Minuten noch mal spannend. Doch durch starke Teamarbeit und Kampfgeist gewannen die Damen die Partie letztendlich mit einem Endergebnis von 30:29.


Im Tor: Sarah Thomas, Linda Schlieter

 

Im Feld: Viola Langer (6/3), Jenny Drausnigg (4), Anna Pfaff, Kathrin Häcker (2), Claudia Karnacewicz (3), Sophie Kochendoerfer (4), Julia Kunzmann (4), Jana Jung (5/3), Fiona Kolb, Sabrina Müller (2), Martina Pyko 


10.11.2015 01:17

Damen Pokal: "Wir haben es ihnen nicht leicht gemacht"

TG Neureut - TV Knielingen 21:23 (10:10)


Die Neureuter Damen haben im Pokalspiel gegen den TV Knielingen am 03.11. eine gute Leistung gezeigt. Wie so oft verschenkte die Mannschaft zwar die Anfangsphase, doch nachdem sich die TG bei einem Spielstand von 0:4 auf ein 5:5 herankämpfte, folgte eine ausgeglichene und spannende erste Halbzeit.

 

In der zweiten Halbzeit gelang es den Mädels, sich für einige Zeit mit 2 bis 4 Toren abzusetzen. Jedoch gegen Ende konnte die Mannschaft den Vorsprung nicht mehr halten und so ging der Sieg knapp an den Neureuter Damen vorbei.

 

Für die TG spielten:

Elisabeth Pastor Castro (TW), Julia Vollmer (TW), Gabriele Birn (4), Eva Karpf (4), Regine Kretzschmar (3), Alice Pawletta (2), Vivian Reher (2), Julia Kunzmann (2),  Nina Treml (2/2), Anja Ihle (1), Amelie Klaiber (1), Hannah Jäger, Sabrina Crocoll, Jana Dickebohm


02.11.2015 18:58

Damen1: Die späte Wende im Pokalspiel

TG Neureut - HG Königshofen/Sachsenflur 30:24 (15:15)


Im heutigen Pokalspiel trafen unsere Neureuter Damen auf die HG Königshofen/Sachsenflur.

Nachdem wir gestern Abend im Ligaspiel gegen Ketsch eine sehr gute Leistung abrufen konnten, wollten wir natürlich trotz der kurzen Ruhephase heute in der gleichen Form weiter machen. Leider waren unsere Gedanken immernoch im Schnitzelhaus in Ketsch oder gar noch bei "Süßes oder Saures". Der Start verlief bis zur achten Minute jedoch wie geplant. Nach dem Unentschieden (4:4) ging bis zum Hallbzeittee die Führung hin und her.

 

Eine relativ löchrige Abwehr und viele technische Fehler im Angriff verursachte dann, dass es gerade so weiter ging. Trotz eines verworfenen Strafwurfes ließen wir uns jedoch nicht verunsichern und konnten bis zur Auszeit in der 47. Minute eine 6 Tore Führung herausspielen und gaben diese bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr her.

 

Somit ziehen auch wir, nach unseren Herren am vergangenen Dienstag nach und sind eine Runde weiter im Pokal.

 

Für die TGN spielten: Sophie Kochendörfer (8), Sabrina Müller (7), Viola Langer (3), Jenny Drausnigg (2/1), Martina Pyko (2), Anna Pfaff (2), Julia Kunzmann (2), Claudia Karnacewicz (2),  Jana Jung (1), Alena Jödicke (1), Nina Treml, Amelie Klaiber, Antje Bremer, Sarah Thomas (Tor).


02.11.2015 18:54

Damen 1: Trotz starker kämpferischer Leistung, Bären einfach zu konsequent

TSG Ketsch - TG Neureut 29:23 (14:14)


Am späten Samstagabend fuhren die Damen der TG Neureut zur bis dahin ungeschlagenen Bundesligareserve aus Ketsch. Nach bisher sehr holprigen Saisonbeginn nahmen sich die Damen aus Neureut vor, in Ketsch alles in Waagschale zu werfen um es der Heimmannschaft so schwer wie möglich zu machen.

 

Zu  Beginn der Partie konnte sich die TSG Ketsch einen kleinen Vorsprung von 3:1 Toren erarbeiten. Dieser wurde allerdings nach sieben gespielten Minuten egalisiert und es Stand 4:4.

 

Nun folgte eine Phase im Spiel, die man schon als herausragend bezeichnen könnte auf Seiten der Neureuterinnen. Durch starke Abwehrarbeit lies man so gut wie keine klaren Torchancen mehr zu. Die wenigen Tormöglichkeiten die Ketsch in dieser Phase noch hatte, wurden fast allesamt von einer starken Torfrau Sarah Thomas vereitelt. Im Angriff spielte man clever und daraus folgten immer wieder sehr gute Torchancen. So Stand es nach gespielten 25 Minuten 9:13 für Neureut und man sah einige verdutze Gesichter auf der Tribüne. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörte dann eindeutig der Heimmannschaft, die in dieser Zeit, die zu vielen einfachen Fehler der Gästemannschaft gnadenlos mit Kontertoren bestrafte. Selbst eine Auszeit in dieser Phase brachte nicht die Sicherheit zurück. So musste man sich etwas geknickt mit einem Halbzeitstand von 14:14 begnügen. Nach der Pause konnte man sogar in der 35.Minute mit 14:16 in Führung gehen und mit einer anschließend doppelten Überzahl war die Chance da ,sich entscheidend abzusetzen. Aufgrund hoher Nervosität verlor man diese Überzahlsituation sogar mit einem Tor. Und die Damen aus Ketsch hatten nun daraus eindeutig Oberwasser. Die folgenden 10 Minuten könnte man nun aus Sicht von Neureut als schlechte Komödie bezeichnen. Fehler über Fehler, sei es im Angriff oder in der Abwehr. Drei Pfostentreffer und ein verworfener Siebenmeter später Stand es in der 50.Minute 26:19 für Ketsch und der Drops war gelutscht. Die letzten zehn Minuten fing man sich auf Seiten von Neureut wieder, konnte allerdings nicht mehr entscheidend verkürzen und verlor am Ende mit 29:23 Toren.

 

Die Niederlage fiel mit Sicherheit einige Tore zu hoch aus, und die Höhe spiegelt in Keinsterweise die tatsächlichen Kräfteverhältnisse an diesem Abend wieder.

 

Für die TGN spielten:

Sarah Thomas (Tor), Anna-Lina Hantl (Tor), Jenny Drausnigg (1), Julia Kunzmann (3), Antje Bremer, Jana Jung (3), Sophie Kochendörfer (1), Martina Pyko (3), Jill-Eileen Oberst, Sabrina Müller (1), Alena Jödicke (2), Claudia Karnacewicz (3), Viola Langer (5/2), Anna Pfaff (1)


19.10.2015 23:16

Damen 1: Unglücklich verschenkte Punkte

TG Neureut – TSG Wiesloch 26:28 (14:14)


Heute empfingen die 1.Damen die Wieslocher Mannschaft als Gegner in der eigenen Halle.
Nach zwei spielfreien Wochenenden wollte man an die gute erste Partie daheim anknüpfen.
Wir starteten hellwach in das Spiel und gingen zunächst in Führung mit 2:0.
Wiesloch kam aber auch nicht ohne Kampfgeist und bald stand es ausgeglichene 3:3.
So merkte man auf der Tribüne, dass dies umkämpfte Punkte werden sollten. Sehr effektiv warf vor allem unsere Kathrin Häcker, die durch gutes Stoßen frei gespielt wurde.
Beide Teams erlaubten sich im Verlauf nun einige technische Fehler. Wiesloch hatte Probleme, da unsere Abwehr aggressiv stand. Anna-Lina vereitelte auch im Tor sehr stark drei Siebenmeter der Gegner. Auf unserer Seite kamen nun leider mehrere verschossene Hundertprozentige, wodurch Neureut zu nachlässig einen hier möglichen Vorsprung ausließ.
Zur Halbzeit stand es 14:14. In der Kabine war klar, dass die zweiten 30 Minuten mit viel Kampfgeist bestritten werden müssen um hier den Erfolg zu erreichen.

Und es blieb nach dem Wieder-Anpfiff weiter eng 18:18. Nun waren wir wieder am Drücker, Ola Langer verwandelte ihren 4. Siebenmeter und die Damen erspielten einen Vorsprung von 3 Toren zum 23:20 in der 48.Minute. Aber leider war dies nicht genug. Die Gäste gaben sich nicht auf und wir verloren, anstelle weiter Torchancen zu erzwingen, den Ball. Zu nervös ließ man Wiesloch weiter im Spiel bleiben und dann verschossen die Damen zwei wichtige Siebenmeter ab der 53.Minute. Auch landete nun unglücklich ein Abpraller beim Gegner, die Außen von Wiesloch trafen aus recht schwerem Winkel ins Netz. So war plötzlich innerhalb 5 Minuten ein Rückstand die Folge 25:27.
Leider konnten wir mit dieser Tagesform  in den letzten 3,5 Minuten nichts mehr drehen und so verloren wir unglücklich eine Partie in der mehr drin war.

 

Für die TG spielten: Anna-Lina Henkenhaf, Sarah Thomas;

Jil Oberst, Sabrina Müller (4), Kathrin Häcker (6), Viola Langer (6/4), Anna Pfaff, Julia Kunzmann,  Antje Bremer (3), Claudia Karnacewicz, Sophie Kochendörfer (3), Jenifer Jana Jung (3), Alena Jödicke (1)

 

 


01.10.2015 23:33

Erster Heimsieg gegen Knielingen!

TG Neureut - TV Knielingen 28:24 (16:13)


Diesen Sonntag traten die Neureuter Damen zu ihrem ersten Heimspiel gegen Knielingen an. Hoch motiviert, die Niederlage der letzten Woche wieder gut zu machen und mit einer vollen Bank, trotz der verletzten Martina Pyko, starteten sie in das Match.

 

In den ersten Minuten gelang es den Neureuterinnen, direkt einen Torvorsprung zu erspielen. Die Angriffe der Knielanger Damen gestalteten sich in der Folge langwierig und führten zu einer unaufmerksamen Neureuter Abwehr. Dadurch gelang es den Gästen immer wieder, Lücken frei zu spielen und Tore zu erzielen. Doch durch ein schnelles Spiel nach vorne und viele erfolgreich verwandelte Siebenmeter gingen die Neureuter Damen mit einem drei-Tore Vorsprung in die Halbzeit. 

 

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Gastgeber vor, den Vorsprung auszubauen und sich jetzt richtig von Knielingen abzusetzen. Doch das gelang nach Anpfiff für die zweiten dreißig Minuten nicht wirklich. Durch drei schnelle Angriffe der Gegner wurde nach fünf Minuten auf einen Gleichstand aufgeholt. Die überrumpelten Neureuterinnen fingen sich jedoch wieder schnell und schafften es, durch eine laute Abwehr und ein aggressives Spiel wieder einen Vorsprung von zwei Toren zu erspielen. Doch die Knielinger Damen machten es ihnen nicht leicht und hielten stetig dagegen. Der Kampfgeist und die starke Leistung der Torwärterinnen der TG führte letztendlich dazu, dass Neureut das Spiel mit einem Vorsprung von vier Toren für sich entscheiden konnte.

 

Unsere Damen haben ihr erstes Heimspiel verdient gewonnen und haben die kommenden zwei Wochen Zeit, sich zu erholen und sich auf den nächsten Gegner TSG Wiesloch am 18.10. vorzubereiten. 

Im Tor: Sarah Thomas, Anna-Lina Hantl

Im Feld: Viola Langer (6/2), Antje Bremer (3), Jenny Drausnigg (6/3), Alena Jödicke (3/1), Anna Pfaff (2), Hannah Thielager, Kathrin Häcker (2), Claudia Karacewicz (2), Sophie Kochendoerfer (1), Julia Kunzmann (1), Jill-Eileen Oberst (2), Jana Jung 


21.09.2015 08:17

Niederlage im ersten Saison-Spiel in Heddesheim

SG Heddesheim - TG Neureut 27:19 (9:16)


Am heutigen ersten Spieltag ging es auswärts nach Heddesheim.

Unsere Damen hatten sich nach der intensiven Vorbereitung vorgenommen kämpferisch und als Team die Partie mit Vollgas anzugehen.

 

In den ersten Minuten glückte dies noch bedingt. Nach 8 Minuten stand es 4:5. Die Partie lief auf beiden Seiten mit einigen Unsicherheiten bis zur 14. Minute ausgeglichen weiter. Die Halbrechte von Heddesheim setze erste Akzente und wurde von uns zu spät attackiert. Die Gastgeberinnen hingegen waren hell wach und deckten defensiv im engen Verbund, was es als Folge unserem  Angriff schwer machte. Bei einigen Abschlüssen wollte der Ball einfach nicht ins Netz. Nun bekamen wir als Gäste die erste Zweiminuten-Strafe und  20 Sekunden später gleich die nächste, so dass wir zu viert auf dem Platz standen. Dadurch kam Heddesheim leichter durch die Abwehr und erzielte einfache Tore zum Zwischenstand 5:10. Die Heimmannschaft bekamen mental Aufwind. Leider fehlten uns dann die effektiven Ideen um aus einem geordneteren Aufbau Mitspielerinnen frei zu stoßen um mehr Tore zu erzielen. Es kamen Unsicherheiten in der Abwehr hinzu und so wuchs der Rückstand zur Halbzeit auf 9:16 an.

 

In den zweiten 30 Minuten nahmen die Damen sich vor kämpferisch zuzulegen um hier ggf. ins Spiel zurück zu finden.

Aber erst in der 40. Minute gelang dies. Wir stemmten uns gegen den zu hohen Rückstand und kamen durch eine jetzt sehr aggressive und engagierte Abwehr und dadurch glückende Konter über 15:22 auf 18:22 in Sichtweite. Es waren noch 13 Minuten zu spielen. Aber durch neue  2-Minutenstrafen und zwei unnötig verlorene Bälle wurde das Aufholen in dieser so wichtigen Phase dann gestoppt. (In Summe saßen wir 9 Mal zur Strafe auf der Bank.) Uns fehlte am heutigen Sonntag einfach die zündende Lösung diese Abwehr zu knacken. Die Gastgeber nutzten Ihre Chancen aus und gingen mit 19:24 wieder in eine komfortable Führung.

 

In Summe war dies einfach nicht der Tag der Neureuter Damen und man verlor das Match mit 19:27.

 

 

Im Tor: Sarah Thomas, Anna-Lina Hantl

Im Feld: Anna Pfaff (1), Jil Oberst (2), Kathrin Häcker (3), Viola Langer,  Sophie Kochendörfer (2), Jenny Drausnigg (5/1), Julia Kunzmann (1), Antje Bremer, Martina Pyko, Jana Jung (2/1), Alena Jödicke (1), Claudia Karnacewicz (2)


20.09.2015 19:39

Saisonvorschau Frauen 1+1b

Rückblick und Ausblick


Wir als Trainerteam hatten uns vor Rundenbeginn zur Aufgabe gemacht, einen großen Zusammenhalt und eine Einheit im Frauenbereich zu bilden. Dieses Ziel wurde erfolgreich absolviert.

 

Wir arbeiteten im Trainerteam sehr eng zusammen und hatten somit einen ständigen Austausch von Spielerinnen der 1. und 2. Damenmannschaft. Ebenso wurden die A-Jugendspielerinnen im Erwachsenenbereich integriert.

 

Die Runde der Badenliga Mannschaft verlief mit Höhen und Tiefen. In einem Moment gelang nach aufopferungsvollem Kampf gegen den späteren Aufsteiger in die Baden-Württemberg-Oberliga Viernheim ein Unentschieden und im nächsten Moment verlor man gegen den Tabellenletzten aus Pforzheim. Die Hinrunde lief dennoch sehr zufriedenstellend und man lag noch in Schlagdistanz zu den ersten Plätzen. Alle Spielerinnen waren mit vollem Engagement dabei und die Neuzugänge wurden problemlos integriert. In der Rückrunde musste man leider feststellen, dass zum Schluss etwas die Luft fehlte. Denn durch Krankheit und berufliche Ausfälle, mussten wir so manche Spiele personell improvisieren.

 

Die Runde unseres Landesliga-Teams verlief sehr positiv. In der Hinrunde verlor man lediglich gegen den 1. und 2. Platzierten. Mit einer sehr guten Stimmung und einem Kader von 20 Spielerinnen konnte man immer mit einer vollbesetzten Bank zu den Spielen fahren. In der Rückrunde musste man dann noch zwei Niederlagen mehr hinnehmen. Der Grund hierfür lag hauptsächlich an personellen Ausfällen. Das Ziel, eine Platzierung unter den ersten fünf zu ­erreichen, konnten wir mit unserem dritten Platz schlussendlich sogar übertreffen.

 

In der kommenden Runde 2015/2016 wird es einige personelle Veränderungen geben. Mit Ralf Angermann verliert unser Trainerteam eine wichtige Stütze. Wir möchten uns hiermit nochmals für sein Engagement bedanken. Um diese Lücke zu schließen konnten wir Fiona Kolb für die kommende Runde gewinnen. Sie hatte nach der letzten Saison ihre aktive Karriere als Spielerin in der ersten Mannschaft beendet und wird uns künftig als Betreuerin unterstützen.

 

Wir müssen leider außerdem sechs Spielerinnen kompensieren, die zur neuen Runde nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Desweiteren sind wieder talentierte A-Jugendspielerinnen zu integrieren. Trotzdem haben wir große Ziele. Wir wollen unser positives Ergebnis der letzten ­Saison noch einmal steigern und mit beiden Damenmannschaften ganz oben mitspielen.

 

Die gemeinsame Vorbereitung startete Mitte Juni mit drei Trainingseinheiten pro Woche. Ab diesem Zeitpunkt standen Fitness-Studio-Besuche, Beach-Einheiten, sowie regelmäßiges Ausdauertraining auf dem Programm, das Ende Juli mit einem gemeinsamen 10-km-Lauf zusammen mit der 1. Herrenmannschaft endete. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Stefan Merz, der die Laufeinheiten vorbereitet und durchgeführt hat.

 

Während der Vorbereitungsphase wurden zudem verschiedene Turniere besucht sowie zahlreiche Trainingsspiele absolviert. Als Abschluss der Vorbereitung fand ein Trainings-Wochenende statt, um die Abläufe weiter zu festigen und den Teams den letzten taktischen „Feinschliff“ für die bevorstehende Saison zu geben.

 

Das Trainerteam der 1. und 2. Damenmannschaft, dem weiterhin auch Harald Godelmann und Kathrin Modery angehören, hofft auf eine positive Runde mit vielen Siegen, Freude am Spiel, großem Willen und Ehrgeiz. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, Sponsoren und unserer „Physio-Abteilung“ für die Unterstützung.

 

Abgänge: Giau Le Thi Ngoc (Badenliga, Karriereende), Fiona Kolb (Badenliga, Karriereende), Michelle Kasperlik (Vereinswechsel), Janine Angermann (Landesliga, Karriereende), Sarah Katzmarek (Landesliga, Karriereende), Svenja Feigl (Landesliga, beruflich bedingter Umzug)

 

Neuzugänge: Jill Eileen Oberst (SG Walzbachtal), Julia Kunzmann (SG Walzbachtal),
Sophie ­Kochendörfer (A-Jugend), Nina Treml (A-Jugend), Hannah Jäger (A-Jugend), Amy Stambough (A-Jugend)

 

 

Daniel und Nadine Erlenmaier


07.09.2015 17:57

Trainingslager unserer Damen-Mannschaften


Am vergangenen Wochenende fand das diesjährige Trainingslager unserer beiden Damen-Teams statt.
Der "Startschuss" fiel am Freitag, den 4.9. abends bei der Schützengesellschaft Karlsruhe 1721 e. V. am Adenauerring. Dort hatte sich unser Badenliga-Team eingefunden, um sich gemeinsam mit einem nicht alltäglichen Event auf das bevorstehende Trainings-Wochenende einzustimmen. An diesem Abend konnten alle Spielerinnen, sowie ihre Trainer Daniel Erlenmaier und Harald Godelmann ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Allerdings wurde nicht wie sonst üblich in der Halle ins "Eckige", sondern im Schießstand mit Kleinkalibergewehren auf kleine runde Fallplatten geballert. Nach einer kurzen Einweisung konnte zunächst jeder für sich die Waffe kennenlernen und üben. Danach folgte ein kleiner Wettbewerb auf Zeit, den Kathrin Häcker in sensationellen 5,32 Sekunden für sich entschied. Als zweite und Dritte folgten Jana Jung und Diana Fotler. Nach der Siegerehrung ließen wir dieses außergewöhnliche Event im Restaurant Holzhacker bei leckerem Essen ausklingen. Herzlichen Dank an die Schützengesellschaft Karlsruhe für den netten Empfang und die Möglichkeit mal etwas für Handballer eher außergewöhnliches kennenzulernen. 
Am Samstag um 8.30 Uhr startete dann die erste von insgesamt 5 Trainingseinheiten in der Halle. Auch unser Landesliga-Team startete an diesem Vormittag ins Training. Am Nachmittag waren dann auch unsere beiden für diesen Tag angeheuerten Physiotherapeuten Milaine Lang und Sascha Kubach vor Ort, um Blessuren und Beschwerden der Spielerinnen zu behandeln. Herzlichen Dank für Eure Unterstützung! Das abschließende Testspiel konnte jedes Team deutlich für sich entscheiden. An diesem Abend fanden sich beide Teams gemeinsam im Restaurant Hellas Salute ein, um sich nach den anstrengenden Trainingseinheiten zu stärken.
Am Sonntag Mittag fand ein wieder mal erfolgreiches, aber zuvor intensives und anstrengendes Trainingslager sein Ende.
Bericht: SDD


20.04.2015 11:41

Damen 1: Derbysieg im letzten Auswärtsspiel

TS Mühlburg - TG Neureut 16:25


 

Die Damen der TG Neureut fuhren hochmotiviert zu Ihrem letzten Auswärtsspiel nach Mühlburg. Man erwartete in der harzfreien Zone eine schwere Aufgabe, gegen heimstarke Mühlburgerinnen.

Die Damen der TG Neureut starteten in die Partie gegen die TS Mühlburg hochkonzentriert und mit der richtigen Einstellung. Somit konnte man Dank engagierter Abwehrarbeit und flüssig vorgetragenen Angriffen bereits nach 12 Minuten mit 5:0 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit fingen sich die Gastgeberinnen zwar, aber die TG Neureut konnte immer wieder leichte Tore durch Tempogegenstöße erzielen. Somit wechselte man mit dem Halbzeitstand von 10:5 für Neureut die Seiten. Wer dachte die Partie könnte nochmal eng werden, der wurde eines Besseren belehrt. Denn die Damen der TG Neureut spielten nach der Halbzeitpause weiterhin konsequent in der Abwehr und nutzen die sich bietenden Lücken in der Abwehr der TS Mühlburg . Somit Stand es nach 45 Minuten 19:11 für die TG Neureut. Dieser Vorsprung wurde bis zum Ende der Partie verwaltet. Somit gelang der TG Neureut ein entspannter und nie gefährdeter Auswärtssieg in Höhe von 25:16.

 

Für die TGN spielten:

Anna-Lina Henkenhaf (Tor), Sarah Thomas (Tor), Jenny Drausnigg (7/3), Kathrin Häcker, Antje Bremer, Jana Jung, Anna Pfaff (2), Martina Pyko (6), Fiona Kolb (1), Sabrina Müller (2), Claudia Karnacewicz (2), Diana Fotler (3), Viola Langer (2/1);


12.04.2015 14:14

Damen 1: Sieg im Kreispokal-Finale gegen Stutensee

SG Stutensee - TG Neureut 32:20


Im Pokalspiel gegen die SG Stutensee (Landesliga Süd) begannen die Damen der TGN mit einer stabilen Abwehrleistung und konnten sich durch schöne Angriffsaktionen und schnelles Konterspiel über die Spielstände 1:4 und 2:7 einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Durch einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr und unglückliche Abschlüsse (4 Pfostentreffer in dieser Phase) ließ man die Gastgeberinnen allerding wieder bis auf 7:8 herankommen. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte stabilisierte sich vor allem die Angriffsleistung und durch konsequentes Durchstoßen konnten schöne Treffer herausgespielt werden. Beim Stand von 11:14 ging es in die Halbzeitpause.
Ein gelungener Start der Neureuterinnen in die zweite Hälfte des Spiels zwang den gegnerischen Trainer bereits nach 8 Minuten beim Stand von 13:21 zu einer frühen Auszeit. Dieser deutliche Vorsprung ermöglichte es dem Trainerteam der TG im Folgenden verschiedenen Abwehrformationen auszuprobieren und viel durchzuwechseln. Dadurch hatten alle Spielerinnen Gelegenheit sich in die Torschützenliste einzutragen. 
Das Spiel endete schließlich beim Stand von 20:32. Die Damen der TGN haben somit den Titel des Kreispokalsiegers erfolgreich verteidigt!

Es spielten:
Anna-Lina Henkenhaf (Tor), Sabrina Müller (3), Gabriele Birn (2), Viola Langer (1/1), Jenny Drausnigg (7/1), Amelie Klaiber (3), Martina Pyko (2), Anna Pfaff (4), Giao Le Thi Ngoc (1), Diana Fotler (2), Jana Jung (4), Claudia Karnacewicz (3)


01.04.2015 11:38

Damen 1: Erste Heimniederlage für die Damen aus Neureut

TG Neureut – HG Saase 26:30 (14:15)


Heute empfing die 1. Damenmannschaft der TG Neureut die HG Saase zum vorletzten Heimspiel der Saison.

 


Das Spiel startete sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte mit mehr als einem Tor in Führung gehen. Durch konsequentes Stoßen in die Lücken der gegnerischen Abwehr konnte über Rechtsaußen 3 Tore in Folge und drei 7m in den ersten 14 Minuten herausgeholt werden. Diese verwandelte Jenny Drausnigg souverän und hielt mit 6 Toren das Team von Trainer Daniel Erlenmeier im Spiel. Nichts desto trotz konnte man mit der Leistung aus der ersten Halbzeit nicht zufrieden sein, da man sich zu viele Abspielfehler leistete und den Gegner dadurch aufbaute.

 


Nach der Halbzeitpause erhoffte man sich, dass die Worte von Daniel Erlenmeier in der Kabine Wirkung zeigen würde und die Mannschaft endlich in ihr gewohntes Spiel finden würde. Den schließlich war die Vorgabe ganz klar: Zu Hause verlieren wir nicht! Die Enttäuschung war jedoch groß, als nur noch Saase sich Tor um Tor den Sieg erkämpften. Saase nutzte jeden Abspielfehler der Neureuter zum Konter und jeden Absprachefehler in der indisponierten Abwehr, sodass Neureut gar nicht mehr ins Spiel kommen konnte. Kampfgeist und Wille war nicht vorhanden, denn schließlich konnte Neureut in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit gerade mal 1 Tor erzielen. Saase nutzte die Schwächephase der Gastgeber und konnte sogar in der 45. Minute mit 10 Toren in Führung gehen.

 


In der Schlußphase rappelte man sich wieder auf, nur leider war jetzt jegliche Mühe vergebens, denn außer Ergebniskorrektur, war die Niederlage hoch verdient.
Nun gilt es in den letzten zwei Rundenspiele der Saison nochmal Alles zu geben. Auf Mädels Kämpfen und Siegen!!!
Das nächste Spiel ist am 18.04.2015 um 18 Uhr gegen den TS Mühlburg.
Es spielten:
Sarah Thomas (Tor), Anna-Lina Henkenhaf (Tor), Fiona Kolb, Sabrina Müller (5), Kathrin Häcker (1), Viola Langer (2), Jenny Drausnigg (8/3), Antje Bremer (2), Martina Pyko (1), Alena Jödicke (3), Claudia Karnacewicz (2), Anna Pfaff (1), Jana Jung (1), Sophie Kochendörfer


23.03.2015 12:29

Damen 1: Auswärtsniederlage beim Tabellenführer

TSV Amicitia Viernheim - TG Neureut 30:20 (16:10)


Nach zuletzt schwierigen Auftritten der TG Neureut stand für das Team um Coach Daniel Erlenmaier vermutlich die einfachste Aufgabe der Saison bevor. Der Gegner, die Mannschaft des TSV Amicitia Viernheim, steht mittlerweile mit 6 Punkten Vorsprung an der Spitze der Badenliga und konnte sich in den vergangenen Wochen schadlos halten, während die Verfolger immer wieder patzten. 

Zu verlieren gab es aus diesem Grund bei den formstarken Viernheimerinnen nicht, zumal die TG Neureut noch mit einigen Ausfällen zu kämpfen hatte.

Zu Beginn der Partie zeigte sich den Zuschauern ein schnelles und attraktives Handballspiel, bei dem es jedoch zumeist nur dem TSV A. Viernheim gelungen ist seine Chancen zu nutzen, wodurch die TG Neureut früh in Rückstand geriet (5:1 (10.) und 10:4 (19.)). Insbesondere der Rückraum des TSV A. Viernheim, auch im Zusammenspiel mit der Kreisläuferin, setzte sich immer wieder gekonnt in Szene. Dieses Zusammenspiel konnte durch die TG Neureut in der 1. Halbzeit nicht unterbunden werden, wodurch der TSV A. Viernheim mit einem verdienten 16:10 Vorsprung in die Halbzeitpause ging.

Zu Beginn der 2. Halbzeit veränderte die TG Neureut ihre Abwehrformation zu einer offensiveren 5:1 Variante, die den TSV A. Viernheim zunächst verunsicherte, sodass sie bis zur 40. Spielminute nur zwei Treffer erzielen konnten. Der TG Neureut gelang es jedoch nicht durch konsequente Aktionen im Angriff den Rückstand zu verkleinern, sodass der TSV A. Viernheim routiniert sein Spiel aufziehen konnte und schließlich einen ungefährdeten Sieg feierte.

In der kommenden Woche empfängt die TG Neureut zuhause die abstiegsbedrohte HG Saase. Der Aufsteiger von der Bergstraße wird mit Sicherheit alles geben, um die Punkte aus Neureut zu entführen. Für die TG Neureut gilt es sich auf die Heimstärke zu besinnen, um nach den punktearmen letzten Wochen, wieder etwas Zählbares einzufahren.  

Es spielten:

 

Michelle Kasperlik (Tor), Sarah Thomas (Tor), Jenny Drausnigg (7/2), Sabrina Müller (3), Martina Pyko (3), Claudia Karnacewicz (3), Antje Bremer (1), Viola Langer (1),  Fiona Kolb (1), Alena Jödicke (1), Amelie Klaiber, Anna Pfaff


23.03.2015 12:27

Damen 1:Leider auswärts nichts geholt

TSG Wiesloch - TG Neureut 32:28


Am Samstag ging es für unser Team nach Wiesloch. 

Nach dem Sieg vom letzten Wochenende wollten die Damen an Gutes anknüpfen und sichereren Handball zeigen. Leider glückte dies nicht so recht. Wir machten wieder zu viele Fehler u.ließen den Gegner dadurch auftrumpfen. In der Abwehr zu zaghaft konnte man das Spiel der Gastgeber nicht unterbrechen. So war ein Rückstand von 11:14 die Folge.

Nach der Pause waren wir schnell noch deutlicher mit 12:17 hinten.

Auch bei einigen Konterchancen,die nicht clever genutzt wurden,  hatten wir einfach  eine schlechte Ausbeute. 

Unsere Hoffnung aus einer doppelten Überzahl nochmal zurück zu kommen, schlug leider durch Unkonzentriertheiten fehl. Man betrieb zwar Ergebniskosmetik aber schaffte den Anschluss nicht. Wiesloch blieb immer in Front. Somit verloren wir das Match und müssen einsehen, dass diese Leistung nicht ausreicht um zu punkten. Leider verletzte sich unsere Torfrau Anna-Lina am Ende noch durch einen Treffer ins Gesicht.

Am kommenden Wochenende geht es nach Viernheim zum Tabellenersten. Sicherlich kann man sich hier auf ein schweres Auswärtsspiel einstellen. 

Schön wäre wenn wieder Unterstützung mit kommt. Denn an der mangelte es in Wiesloch nicht.

Auch hoffen wir, dass die Verletzten u.Krankenliste kleiner wird.

Es spielten:

Michelle Kasperlik, Anna-Lina Henkenhaf,

Anna Pfaff, Giau Le Thin Ngoc,

Claudia Karnacewicz, Kathrin Häcker, Alena Jödicke, Antje Bremer, Sophie Kochendörfer,

Ola Langer, Jenny Drausnigg, Sabrina Müller, Fiona Kolb


09.03.2015 12:33

Damen 1: Wichtiger Heimsieg

TG Neureut – HSG Pforzheim 2 28 : 24 (14 : 12)


 

 

Am Sonntag Abend trafen die TG Damen auf die zweite Mannschaft der HSG Pforzheim. Man hatte noch etwas gut zu machen aus dem Hinspiel. Die erste Halbzeit startete sehr ausgeglichen. Unsere Damen arbeiteten in der Abwehr aggressiver als in den Spielen davor und auch die Absprache funktionierte besser. So konnte man mit einem 2-Tore-Vorsprung in die Kabine gehen. Mit genügend Selbstvertrauen startete man in die zweite Halbzeit. Nach etwa weiteren zehn Minuten Spielzeit stand auf der Anzeigetafel 24:13. Durch eine schnelle und konzentrierte Spielweise gelang der TG Neureut ein 10:1-Lauf. In dieser Spielphase ermöglichte eine sehr gute Abwehr einfache Kontertore. Doch der Sieg sollte nicht so deutlich ausfallen. Die Gegnerinnen kämpften sich wieder heran. Einige technische Fehler und unnötige Ballverluste auf Seiten der Neureuterinnen verhalfen Pforzheim dazu, den Rückstand auf drei Tore zu verringern. Letztendlich war der Sieg aber nie gefährdet und die TG Neureut bleibt weiterhin ungeschlagen in eigener Halle.

 

Kommende Woche wird die TG Neureut auswärts wieder angreifen, um weiter Punkte zu holen.

 

Für die TGN spielten:

Jenny Drausnigg 7 (1), Sabrina Müller 3 (3), Kathrin Häcker 3, Viola Langer 3 (2), Antje Bremer 2, Sophie Kochendörfer 2, Jana Jung 2, Giau Le Thi Ngoc 1, Claudia Karnacewicz 1, Alena Jödicke 1


02.03.2015 12:47

Damen1: Niederlage im Spiel gegen die SG Kronau/Östringen

SG Kronau/Östringen - TG Neureut 36:23


Am heutigen Samstag ging es auswärts nach Kronau. Unsere Damen hatten sich vorgenommen kämpferisch und als Team die Partie mit Vollgas anzugehen.

In den ersten Minuten glückte dies auch. Man ging mit gut ausgespielten Chancen über den Abschluss durch Rechtsaußen und einem schönen Konter mit 3:1 in Führung. Doch auch die Gastgeberinnen wurden schnell wach und nach 8 Minuten stand es bereits 3:4. Neureut vergab klare Torchancen und Kronau hingegen kämpfte sich durch die daraus entstehenden Kontermöglichkeiten in das Spiel.

In der Abwehr standen unsere Gegner dann kompakter und das Durchkommen wurde schwerer. Leider fehlten uns dann die effektiven Ideen um aus dem Rückraum mehr Tore zu erzielen. Es kamen Unsicherheiten im Passverhalten hinzu und bald war ein Rückstand von 5 Toren auf der Anzeige zu sehen (6:11). Die Gastgeberinnen bekamen mental Aufwind. Wir stemmten uns gegen diesen zu schnellen zu hohen Rückstand, aber zur Halbzeit stand es im Prinzip unverändert 9:15.

Daniel Erlenmayer gab klare Order sich auf das Wesentliche im Handball zurück zu besinnen und füreinander zu spielen und technische Fehler zu minimieren.

In den zweiten 30 Minuten gelang die Umsetzung dessen nur kurzzeitig und man kam nochmal auf vier Tore Abstand heran. Aber durch 2-Minutenstrafen war das Aufholen in dieser so wichtigen Phase sehr erschwert. Leider fanden in den nächsten Angriffen zu viele Bälle nicht ihr Ziel und Kronau spielte kalt die Chancen und Konter runter und traf auch das Tor.

Auch eine doppelte Manndeckung auf die zwei gefährlichsten Kronauer verpuffte leider ohne nennenswerten Erfolg. Zu einfache Tore durch fehlende Aggressivität in der Deckung führten zum vorentscheidenden  Rückstand von 17:27. In Summe war dies einfach nicht der Tag der Neureuter Damen und man verlor das Match mit 23:36 Toren. Die Angriffsleistung im Kollektiv reichte nicht aus, um gegen diesen Gegner im oberen Tabellenbereich mitzuhalten.

Jetzt gilt es den Kopf wieder frei zu kriegen und an die positiven Dinge der Vorrunde anzuknüpfen um in der kommenden Woche im Training wieder Richtung normalem Leistungsniveau zu arbeiten.

Im Tor: Michelle Kasperlik, Julia Vollmer;

Fiona Kolb, Sabrina Müller (1/1), Kathrin Häcker (4), Viola Langer (2), Giau Le Thi Ngoc (2), Jenny Drausnigg (7/3), Antje Bremer (1), Martina Pyko, Alena Jödicke(4/3), Claudia Karnacewicz (2), Jana Jung, Diana Fotler


23.02.2015 08:54

Damen1: Deutliche Niederlage

TSG Ketsch – TG Neureut 34 : 22 (14 : 8)


 

 

Am späten Samstag Abend trafen die TG Damen auf die TSG Ketsch. Die erste Halbzeit war geprägt von technischen Fehlern im Angriff, die dem Gegner leichte Kontertore ermöglichten. Durch die fehlende Absprache in der Abwehr gelang es der jungen Mannschaft aus Ketsch sich bereits nach wenigen Minuten mit 6:1 Toren abzusetzen. Nach einer Auszeitansprache des Trainers konnten einige Unsicherheiten beseitigt werden und man ging mit einem 6-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause. Dass das nicht unbedingt eine Niederlage bedeutet, wussten die Damen der TG Neureut, denn eine ähnliche Situation gab es auch beim Hinspiel, bei dem man sich immerhin mit einem Unentschieden trennte. Doch diesmal gelang es den Neureuterinnen nicht durch Kampf und Teamgeist das Blatt zu wenden. Erst gegen Ende der Partie konnte man die gegnerische Abwehr durch schnelles Lauf- und Passspiel knacken. Dennoch war es eine verdiente Niederlage, die aber nicht so deutlich hätte ausfallen müssen.

 

Im nächsten Spiel wartet ebenfalls ein schwieriger Gegner, denn die TG trifft auf die Mannschaft aus Kronau/Östringen. Diese Woche werden sich Trainer und Spieler bestmöglich auf die anstehende Aufgabe vorbereiten, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

 

Für die TGN spielten:

Kathrin Häcker 6, Jenny Drausnigg 4 (2), Martina Pyko 3, Sabrina Müller 3 (1), Diana Fotler 2, Alena Jödicke 2 (2), Claudia Karnacewicz 1, Jana Jung 1            


09.02.2015 15:48

Damen 1: Desolate Leistung im Taubertal

HG Kön/Sachs - TG Neureut 25:24


Die Mannschaft der TG Neureut fuhr am Sonntag nach Königshofen zu Ihrem weitesten Auswärtsspiel. Man wusste bereits vor Spielbeginn, dass diese Partie kein Spaziergang werden wird, da bereits das Hinspiel in Neureut nach hartem Kampf mit lediglich drei Toren Differenz gewonnen werden konnte.

Zu Beginn der Partie versuchten die Damen der TG Neureut mit kontrolliertem Spiel die Gastgeber vor Probleme zu stellen. Dies gelang allerdings nur Phasenweise und so konnte Claudia  Karnacewicz nach sechs Minuten die erste und einzigste Führung der ganzen Partie zum 1:2 erzielen. Was danach geschah war die totale Ohnmacht. Eine Anhäufung aus technische Fehlern, mangelnde Absprache in der Abwehr und zu schnell abgeschlossenen Angriffen führten nach 14 Minuten zu einer Führung der Gastgeber von 7:3. Nach einer Auszeit versuchte man bis zur Halbzeitpause Schadensbegrenzung zu betreiben. Dies gelang nach Umstellung der Abwehr auch Ansatzweise und man ging mit einem Halbzeitstand von 13:12 in die Pause. Wer nach der Pause ein anderes Spiel erwartete wurde leider enttäuscht. Die TG Neureut fand auch in der zweiten Hälfte nie zu Ihrem gewohnten Spiel und lief stetig einem Rückstand hinterher. Eine Minute vor Ende der Partie hatten die Damen der TG Neureut beim Stand von 24:24 und eigenem Ballbesitz noch einmal die Chance das Spiel doch noch für sich zu entscheiden. Allerdings verpuffte dieser Angriffsversuch, wie schon so Einige im Laufe dieser Partie, im Ansatz. Die HG Königshofen nutze die Gunst der Stunde und eine Spielerin der Heimmannschaft konnten mit dem Schlusspfiff nur noch mit einem strafwurfwürdigem Foul aufgehalten werden. Der fällige Strafwurf wurde verwandelt und die TG Neureut  begab sich auf den langen Heimweg mit einer 24:25 Niederlage im Gepäck.

Letztendlich war es eine vermeidbare, aber nicht unverdiente Niederlage gegen aufopferungsvoll kämpfende Spielerinnen aus Königshofen. Jetzt heißt es für Neureut den Staub abzuklopfen und sich auf die kommenden Aufgaben zu fokussieren.

 

Für die TGN spielten:

Michelle Kasperlik (Tor), Anna-Lina Henkenhaf (Tor), Jenny Drausnigg (5/3), Kathrin Häcker (2), Antje Bremer (2), Jana Jung, Sophie Kochendörfer (2), Martina Pyko (1), Giau Le Thi Ngoc (2), Fiona Kolb, Sabrina Müller (1), Alena Jödicke (5), Claudia Karnacewicz (1), Viola Langer (3);

 


02.02.2015 12:40

Damen 1: Deutlicher Sieg im Pokalspiel gegen den Landesligisten TSV Rintheim

TSV Rintheim - TG Neureut 25:38


Im Pokalspiel trafen unsere Badenliga-Frauen heute auf die TSV Rintheim. Aufgrund der Saison-Belastung wurden heute einige Spielerinnen geschont. Daniels Kader trat ergänzt durch unsere ehrgeizigen Nachwuchskräfte zu 12 an. Zu Beginn der Partie spielten wir eine leider zunächst unsichere Abwehr und scheiterten im Angriff zu oft an der Torfrau der Gastgeber. Rintheim hingegen nutzte seine Chancen besser und ging leicht in Führung. Zur Halbzeit mussten wir daher mit einem Tor Rückstand in die Kabine (15:16).

Unser Coach stellte für die zweiten 30 Minuten die Abwehr personell um und forderte uns auf aktiver und härter zu decken. Außerdem nahmen wir uns vor, die 100%igen Wurf-Chancen, die sich durchaus immer wieder boten, wenn man richtig anstoß, zu verwerten. Diese beiden Punkte fruchteten sehr schnell und somit gingen wir bald mit einem drei Tore Vorsprung in Front.

Rintheim versuchte zwar noch gegen zu halten, gerat aber immer mehr in Schwierigkeiten Tore zu erzielen. Wir verwandelten unsere Abschlüsse nun sicherer und erkämpften mehr Bälle. Unsere Michelle Kasperlik im Tor fischte auch einiges weg. Sogar in einer doppelten Unterzahl ließen wir kein Tor zu. Somit wuchs der Vorsprung kontinuierlich. Beim 31:22 war die Partie gefühlt entschieden. Am Ende gewannen wir mit 38:25 und wiesen Rintheim in seine Schranken.

 

Nächste Woche geht es im Rundenspiel nach Königshofen. Hier fahren wir mit einem Bus und haben noch Mitfahrplätze für Fans frei.

 

Für die TGN spielten: Giau Le Thi, Martina Pyko, Jana Jung, Amelie Klaiber, Fiona Kolb, Sabrina Müller, Jenny Drausnigg, Sophie Kochendörfer, Alena Jödicke, Anna Pfaff

Im Tor: Anna-Lina Henkenhaf, Michelle Kasperlik


19.01.2015 11:44

Damen1: Neureut setzt ein Ausrufezeichen

TG Neureut : TV Brühl 41:31 (18:14)


Nach dem verpatzten Hinspiel hatten die Neureuter Damen was gut zu machen und starteten hoch konzentriert in das Spiel. Durch ein gutes Angriffsspiel gelang es Neureut bis zur 10 Minute sich einen 3-Tore Vorsprung (8:5) zu erspielen. Doch so leicht wollten sich die Brühler Damen nicht geschlagen geben. Sie nutzen die technischen Fehler der Karlsruher und kämpften sich wieder zurück ins Spiel. Die Brühler Damen verwandelten Konter um Konter und lagen in der 17. Spielminute sogar mit einem Tor vorne (9:10). Der Trainer von Neureut fand in der darauffolgenden Auszeit die richtigen Worte.  Die Neureuter Damen kämpften sich in ihr Spiel zurück und konnten sich bis zu Halbzeit ein 4 Tore Vorsprung erspielen.  Der Mannschaft um Coach Daniel Erlenmaier war klar man darf in der zweiten Halbzeit nicht nachlassen.  Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es Neureut bis zur 35. Spielminute den Vorsprung auf 9 Tore weiter auszubauen. Ab diesen Zeitpunkt war der Sieg für Neureut nicht weiter in Gefahr. Die Karlsruher spielten sicher und souverän bis zum Abpfiff weiter. Am Ende gewann Neureut verdient  und deutlich mit 41:31.

Es spielten:  Jenny Drausnigg 7(2), Fiona Kolb 6, Alena Jödicke 5, Viola Langer 4 (1), Martina Pyko 4, Claudia Karnacewicz 4, Jana Jung 4, Sabrina Müller 3, Kathrin Häcker 2, Giau Le Thi Ngoc, Amelie Klainer, Anna-Lina Henkenhaf (Tor) und Sarah Thomas (Tor) 


12.01.2015 10:31

Damen 1: Auswärtssieg gegen SG Heddesheim

SG Heddesheim – TG Neureut 18:24 (9:13)


Zum ersten Rückrundenspiel ging es heute am frühen Nachmittag in den Rhein-Neckar-Kreis nach Heddesheim. Leider mussten wir heute, bedingt durch Verletzte, Kranke und Urlaube auf einige Rückraumspieler verzichten..

Heddesheim konnte zunächst mit 1:0 in Führung gehen (1:0, 1:1, 2:1, 3:1). In der Abwehr kam es durch die 5-1-Abwehr und teilweise 3-2-1-Abwehr zu Absprachefehler und somit konnte Heddesheim Tor um Tor punkten und wir mussten einen Rückstand bis zur 17. Minute hinnehmen. Trainer Daniel Erlenmaier reagierte und stellte die Abwehr um. In der 20. Minute fanden wir endlich in unser gewohntes Spiel. Wir waren hellwach und erkämpften uns die Bälle. Unsere Torfrau Sarah Thomas hielt wichtige Bälle der Gegner.  Im Angriff fanden wir die Lücken und somit konnten wir hintereinander drei 7m-Tore raus holen. Jenny Drausnigg verwandelte diese souverän und gingen somit in Führung. Bis zur Halbzeit konnten wir das Ergebnis noch auf einen 4-Tore Vorsprung erweitern.

In der Kabine motivierte uns Trainer Daniel Erlenmaier und wir waren uns alle einig heute die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Somit gingen wir nach der Halbzeitpause konzentriert und zielstrebig ins Spiel. Durch hohen Einsatz und einer guten Mannschaftsleistung behielten wir die Oberhand und ließen uns die Führung nicht mehr nehmen.

In der kommenden Woche empfangen wir am Sonntag um 15:30 Uhr die Mannschaft aus Brühl.

Es spielten:

Sarah Thomas (Tor), Michelle Kasperlik (Tor), Fiona Kolb (1), Kathrin Häcker, Viola Langer (3/1)), Giau Le Thi Ngoc (1), Jenny Drausnigg (8/5), Amelie Klaiber, Annika Schulz, Martina Pyko, Jana Jung (4), Alena Jödicke (4), Claudia Karnacewicz (3)


08.12.2014 12:10

Damen 1: Derbysieg im letzten Vorrundenspiel

TG Neureut - TS Mühlburg 27:21


 

Die Zielsetzung vor der Partie gegen die TS Mühlburg war klar, die 2 Punkte bleiben in Neureut. Dies gestaltete sich aber schwieriger als gedacht.

Die Damen der TG Neureut starteten in die Partie gegen die TS Mühlburg nervös und mit einigen Unkonzentriertheiten. Nach einer torarmen Anfangsphase stand es nach 10 Minuten 3:3 Unentschieden. Im weiteren Verlauf schlichen sich immer mehr Unzulänglichkeiten und einfache Fehler im Spielaufbau der Damen der TG Neureut ein. Daraus resultierte nach 25 Minuten ein Zwischenstand von 7:10 für die Gäste aus Mühlburg. Nach einer Auszeit besannen sich nun endlich die Spielerinnen der TG Neureut auf Ihre eigenen Stärken und man konnte bis zur Halbzeitpause auf 11:11 ausgleichen. In einer etwas lauteren Halbzeitansprache von Trainer Daniel Erlenmaier wurden die Weichen für den weiteren Spielverlauf gestellt. Dies schien Früchte zu Tragen. Denn die Damen der TG Neureut spielten nach der Halbzeitpause konsequenter in der Abwehr und nutzen die sich bietenden Lücken in der Abwehr der TS Mühlburg. Somit Stand es nach 46 Minuten 21:14 für die TG Neureut. Dieser Vorsprung wurde bis zum Ende der Partie verwaltet. Nach einem harten Stück Arbeit lautete das Endergebnis 27:21 für die TG Neureut.

 

Für die TGN spielten:

Michelle Kasperlik (Tor), Sarah Thomas (Tor), Jenny Drausnigg (5/2), Kathrin Häcker (3), Antje Bremer (4), Jana Jung (2), Sophie Kochendörfer (1), Martina Pyko (3/1), Giau Le Thi Ngoc, Fiona Kolb (1), Sabrina Müller (5/2), Amelie Klaiber (1), Claudia Karnacewicz (2);

 


01.12.2014 12:27

Damen 1: Klarer Auswärtssieg gegen den Aufsteiger HG Saase

HG Saase - TG Neureut 27:38 (13:16)


Nach dem Unentschieden gegen Viernheim letzte Woche war heute ein Sieg die klare Zielsetzung bei der Fahrt nach Großsachsen. Die Anreise in eine fremde Halle sollte nun wichtige 2 Punkte mit nach Hause bringen um sich im Mittelfeld der Tabelle festsetzen zu können.

 

Man startete in leerer Halle etwas unkonzentriert in die Partie – Zuschauer war an diesem Tag ein Fremdwort - und kassierte daher zunächst zwei Gegentreffer. Die Damen der TG N berappelten sich aber schnell eines Besseren  und nach 12 Minuten stand es 4:4. Die Gastgeber punkteten meist durch die Rückraumschützin mit der Nr. 5, die die Ecken gut traf. Neureut hingegen spielte variabler und erzielte Tore oder Siebenmeter-Strafen von vielen Positionen. Zur Halbzeit konnten wir uns daher auf ein 16:13 leicht in Front bringen.

Jenny Drausnigg hatte nun bereits 3 Strafwürfe sicher gegen die Torfrau der HG Saase verwandelt. In der Halbzeit wurde besprochen, unbedingt an die Stärken anzuschließen und die Abwehr zu verbessern um hier eine Führung sicher auszubauen.

In den zweiten 30 Minuten ließ man die Gegner nochmals über 20:17  in gefährlicher Nähe bleiben. Durch Spielanteile für viele aus dem breiten Kader fehlte da hier und da mal die genaue Abstimmung, man konnte aber viel probieren und den Teamgeist stärken. In der 44. Minute führte man mit komfortablen 6 Toren. Die Gegner probierten nochmals durch zwei Manndeckungen etwas zu drehen. Der Wille sich durchzusetzen und den Zug zum Tor zu suchen ließ aber bei unseren Damen nicht nach. Hier zeigte Amelie Klaiber Cleverness und sperrte die Manndeckung geschickt mit Kreuzen weg. So holte man ein Siebenmeter nach dem anderen heraus. Jenny verwandelte diese mit Bravour und erzielte in Summe 17 rekordverdächtige Treffer.  Beim 28:20 war die Partie entschieden und man fuhr den Sieg sicher zum Endstand von 38:27 nach Hause.

 

 

 

Im Tor: Michelle Kasperlik, Sarah Thomas;

Vivian Reher (2), Fiona Kolb, Sabrina Müller (6), Kathrin Häcker (1), Viola Langer (2), Giau Le Thi Ngoc (2), Jenny Drausnigg (17/13), Amelie Klaiber, Antje Bremer,  Martina Pyko (2), Diana Fotler (5), Claudia Karnacewicz (1)


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s