TG Neureut:  Spielberichte
17.07.2017 22:41

Mannschaftsbilder


Die Mannschaftsbilder für die kommende Saison sind bereits im Kasten!


04.11.2015 21:41

mA: Niederlage im 2. Saisonspiel

TG Neureut - SV Langensteinbach 28:31 (13:17)


Am zweiten Spieltag trafen wir zu Hause auf den SV Langensteinbach, der in der diesjährigen Qualifikation schon besiegt wurde. Wir starteten gut ins Spiel und konnten durch eine gute Abwehrleistung einen Zwei-Tore-Vorsprung herausspielen, der allerdings schnell wieder gedreht wurde. Danach blieb es bis zur 20. Minute ein spannendes und ausgeglichenes Spiel (10:10), bevor sich Langensteinbach auf vier Tore absetzen konnte (11:15, 25. Minute). Mit einem Vier-Tore-Rückstand ging es dann auch in die Pause (13:17). Nach der Pause konnte der Rückstand auf ein Tor verkürzt werden (17:18, 36. Minute), allerdings nutzte Langensteinbach dann Fehler besser aus und ging wieder mit vier Toren in Führung (21:25, 50. Minute). Nach einer Schlussoffensive kam man wieder auf zwei Tore heran, konnte aber nicht mehr entscheidend aufholen, weshalb Langensteinbach am Ende als Sieger vom Platz ging (28:31).

 

Es spielten: M. Carrasco (2), N. Stark (3/1), J. Ganz (1), S. Hasenöhrl (5), D. Groß, M. Richter (1), F. Jung (TW), N. Treml (8), K. Jakob (1), K. Ehrmann (2), M. Lochmann (5)


04.11.2015 21:37

mA: Unentschieden zum Auftakt

TS Durlach - TG Neureut 31:31 (14:16)


Es entwickelte sich von Beginn an eine offene Partie, die in der Anfangsphase von der Mannschaft des TS Durlach dominiert wurde (4:1).

Doch Neureut kämpfte sich wieder heran und ging zwischenzeitlich 9:7 in Führung (20min).

Diesen Vorsprung hielt Neureut bis zur 38 Minute, ab diesem Zeitpunkt drehte TS Durlach auf und Neureut konnte seine Leistung aus der ersten Halbzeit nicht aufrecht erhalten und somit ging Durlach zwischenzeitlich 31:27 in Führung, noch lediglich 5 Minuten auf der Uhr!

Nun bäumte sich Neureut noch mal voll auf und konnte in ihrem letzten Angriff ausgleichen!

Die letzten zwei Minuten zeigte die komplette Neureuter Mannschaft noch mal ihre ganze Stärke in der Abwehr und ließen kein Tor mehr zu! 

Somit ein gegen Ende zwar nicht zufriedenstellendes aber gerechtes Unentschieden, da Neureut einfach noch die Konstanz fehlt!

 

Für die TGN spielten: M. Carrasco (5), D. Lange, J. Ganz (2), S. Hasenöhrl (5), D. Groß, M. Richter, F. Jung (TW), N. Treml (8), K. Ehrmann (2), M. Lochmann (7), H. Ohlhorst (1),


20.09.2015 19:21

Handballjugend 2015/2016


Nach Ende der letzten Spielzeit nutzen die Teams die Zeit, Qualifikationsturniere zu spielen und die Turniersaison zu starten, bevor auch für die Jugendteams die Vorbereitung für die neue Saison begann. Leider gelang es uns dieses Jahr nicht, alle Jugendteams in voller Mannschaftsstärke zu besetzen. Die Mini- und Bambinitrainerinnen erfreuen sich weiter an vielen Kids, die Spaß am Spiel mit und ohne Ball haben. Grundlegende koordinative und kooperative Fähigkeiten werden hier gelegt und den Kids spielerisch vermittelt. Die weibliche E-Jugend wird alleine leider nicht spielfähig sein und wird nochmal an der Beschäftigungsrunde teilnehmen. Darüber hinaus trainiert die wE in enger Kooperation mit der D-Jugend, so dass hier auch ein Training möglich ist, in dem die Mädels sich individuell weiterentwickeln können. Die weibliche D-Jugend wird wie die weibliche A-Jugend eine Spielgemeinschaft mit Leopoldshafen bilden und als SG Neureut-Leopoldshafen auf Punktejagd gehen. So können wir den Mädchen in beiden Mannschaften Trainingsbedingungen bieten, in denen sie sich technisch und taktisch, sowohl individuell, als auch mannschaftlich optimal entwickeln können. Neben den spielspezifischen Trainingsinhalten, fördern wir unsere Spielerinnen auch dahingehend, dass sie zu verantwortungsvollen, selbstbewussten Teamspielerinnen heranwachsen. In den beiden Mannschaften der wC und wB reichte die Mannschaftsstärke leider ebenfalls nicht aus, um beide Teams für die Runde zu melden und den Spielerinnen gerecht zu werden. Die Truppe wird nun die Saison als B-Jugend bestreiten, auch weil die Mädchen in vielen Jahrgängen bisher zusammengespielt und dort oftmals gute Leistungen gezeigt haben.

 

Was unsere Jungs angeht, müssen wir leider auch hier mit einem lachenden und weinenden Auge auf die neue Saison blicken. Beginnend mit den kleinsten, der männlichen E-Jugend, sind wir stolz, dass wir bereits in wenigen Wochen unseren Kader um einige Spieler erweitern konnten. Dadurch haben wir eine tolle Truppe mit viel Spaß am Spiel zusammen bekommen. Die männliche D- und C-Jugend werden dieses Jahr unsere Aushängeschilder sein. Sie schafften beide die ­direkte Qualifikation in eine höhere Liga. Während sich die männliche D-Jugend in die Bezirksliga begibt, darf auch die C-Jugend erneut in der Landesliga auf Punktejagd gehen. Eine männliche B-Jugend konnten wir dieses Jahr aufgrund von Spielermangel leider nicht melden. Lange ­versuchte man noch, durch Kooperationen, den wenigen verbleibenden Spielern eine Chance zu ermöglichen, trotzdem in ihrer Altersklasse mitzuspielen, was letztendlich jedoch scheiterte. ­Aufgrund dessen, musste man den Verlust mancher Spieler verzeichnen, jedoch konnte man auch Verstärkung für die A-Jugend gewinnen, welche dieses Jahr in der Kreisliga eingreifen und ­hoffentlich einige Siege für die TG einfahren wird.

 

In der kommenden Spielzeit wird es spannend zu beobachten sein, wo unsere Teams am Ende landen. Wichtiger als die Platzierung werden jedoch die individuellen und mannschaftlichen Entwicklungen sein, dann kommen die Erfolge von ganz allein. Hier werden wir auch weiter ansetzen, in Form von zusätzlichen Fördertrainings und Feriencamps, um bald auch wieder alle Mannschaften in voller Stärke besetzen zu können. Grundlage dafür werden weiterhin unsere Trainer sein, die mit viel Engagement und Eifer die Trainingseinheiten vorbereiten und die Kinder und Jugendlichen unterstützen. Vielen Dank dafür!!

 

Allen Teams eine verletzungsfreie, erfolgreiche Runde!


18.02.2015 13:29

mA: Endlich mal wieder Punkte!

SG Kronau/Östringen - SG NEureut/Knielingen 24:37


Unsere männliche A-Jugend war zuletzt Gast bei der SG Kronau/Östringen. Wie schon die Spiele zuvor war man stark dezimiert angereist und bangte sogar bis kurz vor dem Spiel, ob man überhaupt genug Spieler zur Verfügung hätte. Mit 8 Mann war es uns dann allerdings doch möglich das Spiel zu beschreiten.

Das Spiel begann Spannend und die Hausherren gingen schnell mit 2 Toren in Führung. Davon unbeeindruckt spielten unsere Jungs jedoch weiter und es begann ein Kopf an Kopf rennen zu Beginn der Partie. Unsere SG, die heute in ungewohnter Aufstellung spielten (ohne standartmäßigen TW und RL), bewies, dass sie auch in dieser Zusammensetzung eine gute Abwehrstruktur stellen können. Jedoch schafften es die Kronauer immer wieder zu leichten Toren, da man auf den Außenpositionen zu Beginn nicht aufmerksam arbeitete. Das Spiel ging also hin und her und es konnte sich noch keine Mannschaft richtig absetzen. Unsere Mannschaft spielte jedoch unbesonnen weiter und wartetet auf ihre Chancen, die kamen! Ob es jetzt durch Kombinationen oder Einzelaktion im Angriff war, oder durch einen Ballgewinn in der Abwehr und die schnelle Vorwärtsbewegung, 10 Minuten vor der Pause startete unsere Mannschaft durch. Über einen 7:1 Lauf setzte sich die SG N/K auf 11:18 ab. Kronau konnte zur Halbzeit nochmal verkürzen, wodurch man mit einem Stand von 13:18 in die Pause ging.

Die Vorgabe der zweiten Halbzeit war es, weiter zu spielen, wie man die erste Halbzeit beendet hatte. Und tatsächlich verschlief die SG N/K nicht den Beginn der zweiten Halbzeit sondern knüpfte an die vorher gezeigte Leistung an. Die Kronauer agierten jetzt in der Abwehr offensiver, teilweise auch mit doppelter Manndeckung. Jedoch ließ sich unsere Mannschaft davon nicht beeindrucken und nutze die daraus resultierenden Lücken im Abwehverbund aus um weitere Tore zu werfen. In der Abwehr gelang es weiterhin, die individuell starken Kronauer in den Griff zu bekommen. Falls dies jedoch nicht geschah, stand bei uns noch ein Torhüter im Tor, der sich ein um das andere Mal mit überragenden Aktionen auszeichnen konnte. Letztendlich siegte die SG Neureut/Knielingen klar mit 24:37 in Kronau und die Mannschaft freut sich endlich wieder Punkte auf das eigene Konto erspielt zu haben.

Es spielten: Julian S.(1), Julian O.(3), Niclas W.(6), Dennis R.(TW), Leon T.(3), Markus L.(5), Nino K.(13/5), Luca W.(6)


18.02.2015 13:27

mA: Niederlage gegen den Nachbarn

SG Neureut/Knielingen - TG Eggenstein 20:27


Im vergangenen Spiel traf unsere männliche A-Jugend auf die Nachbarn aus Eggenstein. Stark geschwächt durch diverse Verletzungs- und Krankheitsfälle, sah es schon von beginn nicht sonderlich gut für unsere Mannschaft aus.

Jedoch begann die erste Halbzeit recht ausgeglichen. Die SG startete im Angriff mit zwei Kreisläufern (sehr ungewohnt für die eigene Mannschaft) gegen die offensive 3-2-1-Deckung der Eggensteiner. Immer wieder konnte man im Angriff zu Torerfolgen kommen, stand in der Abwehr jedoch zu offen und so wurde der Gegner immer wieder zu leichten Toren eingeladen. Durch fehlende Absprach und zu langsames Verrutschen, passierten immer wieder Fehler im Abwehrverband. Hinzu kommt die ungewohnte Angriffsformation, mit der die Mannschaft selbst nicht zurecht kam und die Abwehrformation von Eggenstein, welche durch ihre Offensivität ebenfalls sehr ungewohnt war und unsere Jungs immer wieder zu Fehlern zwang. Jedoch schaffte man es trotzdem noch mit nur einem Rückstand von 10:13 in die Halbzeitpause zu gehen.

Die zweite Halbzeit begann typisch für SG Neureut/Knielingen. Man verschlief den Beginn und musste so einem immer wachsenderem Rückstand hinterher rennen. Hinzu kamen diverse Fehler im Angriffsspiel wodurch Eggenstein durch schnelle Konter, zu leichten Toren eingeladen wurden. Insgesamt zeigte unsere Mannschaft wohl das schlechteste Spiel ihrer Saison, weshalb man letztendlich über den 20:27 Endstand froh sein kann.

Es spielten: Julian S.; Sascha H.(1); Niclas W.(1); Leonardo F.(TW); Niklas T.; Leon T.(2); Julian G.(1), Markus L.(5); Nino K.(5); Dennis R.(4); Luca W.(1)


14.11.2014 14:04

mA: Starke Erste Halbzeit führt zum Sieg

JSG Karlsruhe - SG Neureut/Knielingen 28:35 (12:19)


Der nächste Gegner unserer männlichen A-Jugend war die JSG Karlsruhe.  Diese Mannschaft war schwer einzuschätzen, da sie für diese Saison neu gegründet wurde und ein Zusammenschluss verschiedener Karlsruher Vereine ist.

Der Beginn des Spiels verlief sehr ausgeglichen, da die JSG immer wieder Fehler in unserem Angriffsspiel durch schnelle Konter ausnutze und so zu vielen einfachen Toren kam. Bis zum 6:6 nach 7 Minuten konnte sich also noch niemand wirklich absetzen. Jedoch war die Vorgabe für das Spiel, die Abwehr konsequenter und besser zu spielen als in den vergangenen Partien und die eingeübten Abläufe aus dem Training umzusetzen. Diese Trainingseinheiten fruchteten nun und unsere SG begann sich langsam abzusetzen, durch leichte Ballgewinne in der Abwehr und darauf folgende Kontertore. Über einen Spielstand von 6:10 und 8:16 wuchs der Vorsprung aufgrund der starken Abwehrarbeit unsererseits immer weiter an und man konnte mit einer 12:19 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Die Ansage des Trainers war klar: Es liege nun in den Händen unserer Mannschaft, ob der Gegner nochmals zurück ins Spiel findet oder gnadenlos in eigener Halle niedergerungen wird.

Mit dem Vorsatz natürlich keine Zweifel am Sieg unserer Jungs  zu schüren, ging man in die zweite Hälfte. Jedoch wurde die Vorgabe nicht umgesetzt und die zweite Halbzeit kristallisierte sich mehr und mehr als Ergebnisverwaltung unsererseits heraus. Die Abwehr war nicht mehr so konsequent wie in der ersten Hälfte und im Angriff wurde teilweise zu früh abgeschlossen, wodurch die JSG immer wieder Chancen auf einfache Tore bekamen. Letztendlich endete das Spiel 28:35 zu unseren Gunsten, doch es wäre noch mehr möglich gewesen und man gewann nur aufgrund der starken ersten Hälfte.

Für die SG N/K spielten:

Leonardo F.(TW); Kai K., Julian O.(1), Max K.(1), Simona R. (12/2), Dennis R.(7), Niclas W.(5), Niklas T.(1), Leon T., Markus L.(1), Nino K.(4), Luca W.(3)


01.11.2014 14:07

mA: Unnötige Niederlage in Ettlingen

HSG Ettlingen-Bruchhausen/Ettlingenweier – SG Neureut/Knielingen 36:34 (16:15)


Gegen einen, insbesondere im Rückraum, stark besetzten Gegner trat man couragiert auf und 

hielt kämpferisch bis zum Ende hervorragend gegen. Allerdings scheiterte man letztendlich 

an der mangelhaften Abwehrarbeit in Kooperation mit unserem Torhüter, die vor allem zu 

viele einfache Rückraumtore des Gegners zuließ. Die spannende Partie verlief in der ersten 

Halbzeit völlig ausgeglichen. Das änderte sich zu Beginn des zweiten Durchganges, als die 

HSG schnell auf 20:15 wegzog. Wer hier schon an eine Vorentscheidung glaubte sah sich 

getäuscht, unser Team hielt kämpferisch gegen und kam bis zur 50. Minute auf 28:26 heran. 

Es gab in der Folge genügend Chancen, um dem Spiel noch eine Wende zu geben, die aber 

allzu leichtfertig vergeben wurden. Zudem gelang es nie, die Abwehrarbeit auf einem höheren 

Niveau zu stabilisieren. So blieb man bis zum Ende auf Tuchfühlung zum Gegner, kämpfte 

und hoffte, stand aber am Ende mit leeren Händen da.

Torschützen SG Neureut/Knielingen: Simon Rabsch 9/3, Sascha Hasenöhrl 5, Dennis Ried 4, 

Luca Wallmann 4, Julian Oberst, Max Kiefer Nino Kruner je 3, Niclas Weinbrecht 2, Markus 

Lochmann 1


01.11.2014 14:06

mA :Erste Punkte für die SG N/K

SG Neureut/Knielingen – SG Kronau/Östringen II 34:28 (17:14)


Zum zweiten Saisonspiel konnte man zwar in Vollbesetzung auflaufen, aber mit erheblichem 

Trainingsrückstand bei den meisten Spielern und noch keiner einzigen kompletten 

Trainingseinheit! Zudem war schwer einzuschätzen, was und wer bei der Bundesligareserve 

der Kröstis auf uns zukommen würden. Diese traten dann aber ersatzgeschwächt, ergänzt 

mit fünf B-Jugendspielern an. Das Spiel verlief zunächst bis zum 6:6 ausgeglichen, dann 

gelang es unserer A-Jugend über ein 11:8 sich einen Dreitorevorsprung bis zur Halbzeit zu 

erarbeiten. Bis zum 21:18 konnte dieser gehalten werden, dann wurde wieder die aktuelle 

Problemzone, die Abwehrarbeit, vakant. Mit einfachsten Toren von allen Positionen gelang 

es den Kröstis auf ein Tor heranzukommen und die Partie bis zum 26:25 Zwischenstand offen 

zu gestalten. Dann ging noch einmal ein Ruck durch unsere Mannschaft und wir konnten 

uns bis zur 53. Minute auf 30:25 vorentscheidend absetzen. Dem jungen Team der Kröstis 

schwanden dann zunehmend die Kräfte und es konnte am Ende ein doch noch ungefährdeter 

Sieg eingefahren werden.

Torschützen SG Neureut/Knielingen: Simon Rabsch 12/4, Nino Kruner 6, Niclas Weinbrecht 

5, Markus Lochmann 3, Dennis Ried 2, Luca Wallmann 2, Julian Seemayer, Julian Oberst, 

Max Kiefer und Leon Tempelfeld je 1.


01.11.2014 14:05

mA :Niederlage im Derby

SG Neureut/Knielingen – Tschft Durlach 25:29 (12:11)


Gleich zu Beginn der Landesligasaison ging es gegen den Dauerrivalen aus Durlach. Nach 

einer unzureichenden Vorbereitung aus urlaubs- und krankheitsbedingten Gründen war 

man sich der Schwere der Aufgabe bewusst. Wir konnten zum Saisonauftakt lediglich 

sieben Feldspieler aufbieten. Zudem waren die Durlacher hochmotiviert auf Revanche 

nach der Qualiniederlage aus. Es gelang unserer A-Jugend aber, den Spielverlauf mit einer 

couragierten Leistung ausgeglichen zu gestalten und sogar mit einer knappen Führung in die 

Pause zu gehen. Obwohl, verständlicherweise, viel Sand im Getriebe des Angriffsspiels war, 

konnten wir den Spielverlauf mit einer couragierten kämpferischen Leistung ausgeglichen 

gestalten. Herausragend dabei die Torjägerqualitäten von Simon Rabsch, der insgesamt 

zehnmal einnetzte. In der zweiten Halbzeit wurde Simon kurz gedeckt, dennoch verlief das 

Spiel bis zur 45. Minute beim Spielstand von 20:20 weiter ausgeglichen. Zwei verworfene 

Siebenmeter und etwas unglückliche Zeitstrafen brachten dann den entscheidenden Vorteil 

für Durlach. Zu hektisch, mit technischen Fehlern, agierte man in den Unterzahlsituationen 

und kassierte fünf Treffer in Folge ohne ein eigenes Tor zu erzielen zum Zwischenstand von 

20:25. In den letzten zehn Minuten fand die Mannschaft wieder zurück zu ihrem Spiel und 

konnte den Spielverlauf wieder ausgeglichen gestalten. Eine Wende war leider, auch aus 

Kräftemangel, nicht mehr möglich. Sehr schade, die Punkte den Durlachern überlassen zu 

müssen wegen fünf Minuten, in denen die Mannschaft den Faden verlor.

Torschützen SG Neureut/Knielingen: Simon Rabsch 10/3, Sascha Hasenöhrl 3, Leon 

Tempelfeld 3, Luca Wallmann 3, Nino Kruner 3, Markus Lochmann 2, Niclas Weinbrecht 1.


10.09.2014 23:55

Handballjugend Jugend 2014/2015


In der vergangenen Saison konnte die TG mit allen Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen und dabei durchaus beachtliche Erfolge verzeichnen. Im weiblichen Jugendbereich stachen vor allem die D und die A Jugend mit ihren Endresultaten heraus. Die Mädels der wD konnten ungeschlagen Staffelsieger werden. Die weibliche A Jugend spielte wie in den vergangenen Jahren um Punkte in der Badenliga und sorgte für einige Überraschungen. Aber auch alle anderen Teams der weiblichen Jugend spielten in ihren jeweiligen Ligen gut mit und zeigten individuelle und mannschaftliche Leistungsfortschritte.

Im männlichen Jugendbereich spielte vor allem die A Jugend eine bravouröse Saison und belegte am Ende knapp hinter der TS Durlach den zweiten Platz in der Bezirksliga. Auch alle andere männlichen Jugendteams belegten in ihren Ligen sehr gute Plätze. Sicherlich ein Garant für die gute und konstante Jugendarbeit der letzten Jahre, welche auf die Arbeit der JugendtrainerInnen aufbaut, ganz vielen Dank dafür!

In der kommenden Spielzeit wird die TG Neureut seit langem leider nicht alle Teams einer Altersklasse melden können. Die Handballjugend wird ohne eine weibliche B-Jugend, dafür aber mit zwei männlichen C-Jugendteams an den Start gehen. Unsere Jüngsten, die Bambinis und Minis werden den gewohnten Unterbau liefern. Ebenso werden die wE/mE und wD/mD Mannschaften wieder auf Ball- und Punktejagd gehen.

Die weibliche C Jugend spielte zwar die Badenligaqualifikation, konnte sich letztlich aber nicht durchsetzen, hier wird es Interessant wie sich die Mädels in der Runde präsentieren, um gut gerüstet in die kommende Quali-Runde zu gehen. Die weibliche A-Jugend nahm dieses Jahr erstmals seit langem nicht an den Qualifikationsspielen zur Badenliga teil. Wichtiger Bestandteil wird aber weiterhin die Integration und der Übergang in die Damenteams sein. Zur kommenden Sasion haben sich sechs Mädchen aus der Jugend verabschiedet und kämpfen bei den Damen und Stammplätze.

Die Qualifikationsrunden für die kommende Spielzeit lief vor allem bei der männlichen Jugend sehr erfolgreich, unsere mC und die SG Neureut/Knielingen bei der mA Jugend konnten sich sogar einen Platz in der Badenliga-Quali sichern und waren somit direkt für die für die Neuformierte Landesliga gesetzt. Vom neuen Spielmodus profitierte auch unsere mB-Jugend und sicherte sich am Ende knapp das Landesliga Spielrecht. Somit stehen erstmals die Teams mC, mB, mA in einer höheren Spielklasse, der Landesliga. Herzlichen Glückwunsch an die Teams und Trainer!

Die männliche A Jugend kooperiert ein weiters Jahr mit dem TV Knielingen, und geht in der kommenden Spielzeit als Spielgemeinschaft auf Punktejagd.

Allen Jugendspielerinnen und Jugendspieler, sowie dem gesamten Trainerstab wünschen wir viele Punkte, schöne Spiele und Tore!

Für das neue Handballjahr geht es innerhalb der Jugendarbeit darum wie die Weichen für die Zukunft gestellt werden, bzw. gestellt werden können. Viele Talente zieht es in Richtung Badenliga. Welche Rolle die Turngemeinde in Zukunft dabei spielen kann wird eine große Aufgabe sein. Wir wünschen allen SpielerInnen die auf ihrem weiteren sportlichen Weg größere Schritte machen, viel Erfolg!


16.05.2014 11:28

mA: Erfolgreicher erster Qualitag


Ein Qualitag, der vielen lange in Erinnerung bleiben sollte wurde am Sonntag, den 11.5.2014 in Knielingen ausgetragen.

In das erste Spiel gegen den FV Leopoldshafen waren die Jungs der Spielgemeinschaft aus Neureut und Knielingen sichtlich nervös gegangen. Aber auch Leopoldshafen ging es nicht besser und so stand es noch nach 4 Minuten 0:0! ehe die NeuKnies den ersten Treffer markierten. Dann kam der SG-Express ins Rollen und unsere Jungs setzten gleich mal eine Duftmarke mit 4:0. Wer dachte, dass dies so weitergeht wurde enttäuscht, denn die Leopoldshafener kämpften sich in das Spiel zurück und verkürzten bis zur Halbzeit auf 4:3. Scheinbar unter Schockstarre mussten die Akteure aus Neureut/Knielingen in der Halbzeit Zwei den Ausgleich hinnehmen, um gleich darauf 2 Tore in Rückstand zu geraten. Das Aufbäumen und Herankämpfen zum Schluss nützte dann nichts mehr, da die Leopoldshafener clever genug waren diesen Vorsprung über die Zeit zu retten. Endstand 8:9 für den FV aus Leopoldshafen. Das konnte man getrost als verpatzten Start in das Turnier bezeichnen. Das Gute dabei, jetzt war jedem klar, dass nur noch ein Sieg im zweiten Spiel ein Weiterkommen bedeuten kann.

Da die Leo´s auch das Spiel gegen Langensteinbach gewannen, hatte das letzte Gruppenspiel der SG gegen den Langensteinbacher FV Endspielcharakter. Und wieder nervös starteten beide Vereine die Partie, welche in der ersten Halbzeit von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten geprägt war. Die SG konnte ein knappes 6:5 in die Halbzeitpause nehmen. In der zweiten Hälfte stellten unsere Jungs eine bessere Abwehr und im Angriff wurden nun die Chancen erfolgreich abgeschlossen. Jedoch entschied man das Spiel erst ca. 2 Minuten vor Schluss und das resultierende Ergebnis von 14:10 für Neureut/Knielingen spiegelte nicht den Verlauf des Spieles wieder. Sichtlich erleichtert und mit den Kräften am Ende haben unsere Jungs den Einzug in das Halbfinale geschafft.

Die Vorzeichen waren aber alles andere als Gut, denn das Halbfinale wurde a) gleich im Anschluss ausgetragen und b) ging es gegen die in der Gruppe B ungeschlagenen Durlacher. Kleiner Trost war, dass man sicher schon die Landesligaquali erreicht hat.

Wie erwartet fing die Partie gegen die Turnerschaft aus Durlach an und die SG-Jungs kämpften damit nicht von den Durlachern überrannt zu werden. Kraftlos war man in der Abwehr immer einen Schritt zu langsam gegen den starken Durlacher Rückraum und im Angriff fehlten auch die nötigen Reserven um erfolgreicher abzuschließen. So verabschiedete man sich mit einem 9:6 für Durlach „in die Kabine“. Was 3 Minuten Pause bewirken können, sollte man nicht für möglich halten. Bei Wiederanpfiff sah man ein völlig neues Spiel. Mit der Abwehrumstellung auf eine 5:1-Formation unsererseits hatte man den Rückraum jetzt besser im Griff und man zwang den TS-Jungs ein ungewohntes Positionsspiel auf. Zweiter Faktor war unser Torhüter, welcher immer besser ins Spiel fand und unsere Jungs mit der einen oder anderen Wahnsinnsparade ins Rennen zurückbrachte. Nun änderte sich der Spielverlauf dahin, dass Durlach ständig vorlegte und Neureut/Knielingen ausglich. Auch merkte man den Gegnern an, dass sie so langsam an ihre Grenzen gehen mussten. Die Begegnung versprach ein echter Krimi zu werden. Kurz vor Schluss legte Durlach vor und die verbleibende wenige Sekunden machte wenig Hoffnung. Doch diesem Zeitpunkt passierte das was es eigentlich nur im Handball gibt… unsere Jungs schafften den Ausgleich zum 15:15 und der Krimi ging in die Verlängerung von 2 mal 5 Minuten.

In der Verlängerung wechselte die Führung ständig und so kam es wie es kommen musste, auch die Verlängerung endete mit einem 20:20 Unentschieden.

Gong… und Runde 12 heißt es im Boxen… und im Handball? Die letzte Verlängerung von weiteren 2 mal 5 Minuten sollte die Entscheidung herbeiführen. Aber beide Mannschaften wollten das Spiel nicht hergeben und die Partie sollte in die Geschichte der Vorquali zur Badenliga eingehen. Kurz vor dem Schlusspfiff schaffte Neureut/Knielingen den Ausgleich zum 23:23. Wahnsinn und jetzt war allen auf den Rängen klar, dass dieses Spiel eigentlich keinen Verlierer verdient hatte.

7-Meter-Werfen… Glücksspiel… ja, leider musste ein Gewinner ermittelt werden und die Spannung war fast nicht auszuhalten.
Jetzt kam der krönende Abschluss unseres Torhüters, welcher einen kühlen Kopf bewahrte und Sage und Schreibe 2 Siebenmeter hielt. Alle SG-Schützen konnten einnetzen und somit war das Finale mit 27:25 (4:2 im 7-Meter-Werfen) zugunsten von der SG Neureut/Knielingen entschieden.

Das war der sprichwörtliche „Knaller vor dem Herrn“… unsere Jungs haben sich für die erste Qualifikationsrunde zur Badenliga qualifiziert und ein Platz in der Landesliga ist jetzt schon sicher.

GLÜCKWUNSCH!!!

Wir wünschen Durlach viel Erfolg in der Landesligaquali. Ihr werdet das Ding schon rocken!

Last-but-not-least ein großes Dankeschön an die vielen hilfsbereiten Eltern, Freunde und Bekannten, welche erst einen solch gelungenen Turniertag möglich machen.
Auch sollten die 2 Schiedsrichtergespanne Erwähnung finden, die bis zum „bitteren“ Ende durchhielten und alle Partien sehr gut und sehr souverän pfiffen.





30.09.2013 15:49

mA: Der (fast) perfekte Saisonstart

HSG BR/U´Gromb - TV Knielingen


 

Am Samstag den 28.9.2013 startete für unsere A-Jugend die neue Saison mit der Herausforderung eines Auswärtsspiels. So begab man sich also nach Bruchsal in die dortige Sporthalle, wo es zum Duell mit der HSG Bruchsal/Untergrombach kam. Mit dem Anpfiff um 17:00 Uhr begann ein interessantes und anstrengendes Spiel, wobei anstrengend  nicht nur auf die Spieler auf dem Feld bezogen werden darf. Schnell konnte sich unsere Mannschaft absetzen und einen kleinen Vorsprung gegenüber dem Gegner herausspielen. Diese wuchs dann zur Mitte der ersten Halbzeit über einen Spielstand von 2:5 auf 3:10. So schön diese Ergebnis auch wirken mag, war die Leistung eher durchwachsen.   Durch die nicht ganz optimal verlaufen Vorbereitung schlichen sich immer wieder kleinere Fehler, sowohl im Angriffs- als auch im Abwehrspiel unserer Mannschaft ein. Jedoch konnte der Spielstand auf 7:15 zur Halbzeit ausgebaut werden, was wohl zum einen am Wurfpech der Heimmannschaft als auch an der guten Form unseres Torhüters lag.

 

In der Halbzeitpause jedoch wollten unsere Trainer noch einmal einen anderen Kurs einschlagen. Was in der ersten Halbzeit locker runter gespielt wurde, sollte nun verstärkt ausgeführt werden und jeder sollte nochmal Vollgas geben. Mit dieser anregenden Ansprache ging man dann in die zweite Hälfte des Spiels. Jedoch liegen Idee und Umsetzung meist nicht ganz bei einander, und so geschah es, dass unsere Jungs die zweite Halbzeit fast komplett verschliefen. So begann es mit einem recht ausgeglichenen Duell, in der beide Mannschaften vorne Tore warfen aber auch hinten wieder bekamen. Dann allerdings Riss der Faden komplett. Durch insgesamt 7 Zeitstrafen, davon 6 in der zweiten Hälfte, und insgesamt 8, der Heimmannschaft zugesprochenen 7-Meter, wurde es gegen Ende wieder Eng. Selbst die Auszeit 12 Minuten vor Schluss schien zunächst keine Besserung in das Spiel unserer A-Jugend zu bringen. Dann jedoch, als man durch zwei Zeitstrafen (wobei eine unserem Torhüter zugeschrieben wurde) in doppelter Unterzahl und einem Spielstand von 19:21 in eine sehr brenzliche Situation geriet(hier nochmal danke an Max der sich spontan zum Torhüterwandelte), genau dann kam die Wende. Gepusht durch die Dezimierungen und unser mitgereistes Publikum, kam die Konzentration und damit auch die Freude am Spiel zurück. Durch strukturierte, gut ausgeführte Angriffe und einen richtigen Abwehrverband lief unsere Mannschaft in den letzten Minuten ihres ersten Saisonspiels zu Topform auf. Letztendlich konnte man einen Endstand von 19:26 retten und damit die 2 Punkte mit nachhause nehmen.

 

Als Fazit bleibt also zu sagen: Ein Endspurt vom feinsten konnte die äußerst schlechte mittlere Phase wieder einigermaßen ausgleichen. Wenn es also darauf ankommt ist der Wille da!! Vielen Dank hierbei nochmal an unsere Gastgeber der HSG Bruchsal/Untergrombach und eine Entschuldigung der Mannschaft an die Trainer und mitgereisten Zuschauer. Wir werden uns bemühen es nächstes mal besser zu machen J

 

 

Für den TVK spielten:

 

J. Oberst(2), N. Weis(7), D. Rabsch(4), N. Weinbrecht(1), M. Dannenmayer(2), D. Hiller, M. Dahlmer, L. Tempelfeld(2), S. Rabsch(2), N. Kruner(1), J. Rabsch(5) 


Sportliche Kooperation mit dem TV Knielingen

 

Auf Grund zwei dünnen Kader im Bereich der männlichen A-Jugend für die Saison 2012/2013, haben sich der TV Knielingen und die Turngemeinde entschlossen schon die Quali zusammen zu spielen.

 

Eine recht holprige Eingewöhnungsphase liegt nun hinter uns. Für die kommende Runde versprechen sich beide Vereine nun, vor allem ordentliche Trainingseinheiten mit immer sehr vielen Spielern damit die Jungs mit dem Ende der Jugendspielzeit noch einiges mitnehmen können. Und natürlich erfolgreiche Spiele, um in der Kreisligastaffel oben dabei zu sein.