Impressum | Datenschutz

Frauen 1

Damen 1: Nervenkrimi - mit 2 Punkten gekrönt

TG Neureut: TSG Wiesloch 23:22 (10:13)


Die Ausgangsituation war bezeichnet. Nachdem der TSVG Malsch Tags zuvor gegen TSV Brikenau 2 gewonnen hatte, standen die Neureuter Damen auf einem Abstiegsplatz. Es war klar: Heute muss gepunktet werden.

 

Schon zu Beginn des Spiels zeigte sich, dass die Mannschaften sich auf Augenhöhe befanden. Bis zur 19. Spielminute stand es 7:7 unentschieden. Im Anschluss wurde das Spiel der Neureuterinnen hektisch, wodurch einige technische Fehler und Fehlpässe passierten. Dies nutzen die Wieslocher Damen clever für sich und konnten bis zur Halbzeit einen 3 Tore Vorsprung erspielen (10:13).

 

Getreu dem Motto „Aufgeben ist nicht“ startet die Neureuterinnen in die 2. Halbzeit.  Durch eine ruhige und fokussierte Spielweise konnte mit den Gästen mitgehalten werden, allerdings gelang es nicht den Vorsprung zu verkürzen (40.Spielminute: 14:17). Durch eine offene Mann-Deckung von ein bis zwei Spielerinnen sollte der Gegner zu Fehlern gezwungen werden. Aber auch die Wieslocher Damen hatten eine sehr stabile Abwehr,  so dass von der 40. bis zu 50. Spielminute insgesamt lediglich 4 Tore geschossen wurden (16:19). In der 53. Minute konnten die Neureuterinnen der Vorsprung auf 2 Tore verkürzen und bis zur 57.Minute war Wiesloch nur noch ein Tor vorne. Der Trainer von Wiesloch reagierte und nahm eine Auszeit. Doch auch nach der Auszeit scheiterten die Gäste an der aggressiven Abwehr und der starken Torhüterin Sarah Thomas mit der Folge, dass Neureut in der 58. Spielminute erstmals den Ausgleichstreffer erzielen konnte. Jetzt ging es Schlag auf Schlag weiter: 59. Spielminute erste Führung für Neureut und direkter Anschlusstreffer Wiesloch. Für den letzten Angriff blieben den Neureuterinnen 36 Sekunden. Sekunden vor Spielende kam der Abschluss, doch die Torfrau von Wiesloch konnte den Ball abwehren, Nachschuss durch Sabrina Müller und der Ball landet gerade noch so im Tor, bevor die Schlusssirene ertönte. Sieg für Neureut in der letzten Sekunde!

 

Es spielten: Jenny Drausnigg (6/3), Jana Jung (5), Katrin Häcker (4), Alice Pawletta (2), Sophie Kochendörfer (2), Susanne Paeseler (1), Martina Pyko (1), Nina Treml (1), Sabrina Müller (1), Lisa Pauli, Regine Kretzschmar, Sarah Thomas (Tor) und Michelle Kasperlik (Tor)