Impressum | Datenschutz

Herren 1

Herren1: Erfolgreicher Campus-Ausflug - TG Neureut siegt gegen die KIT-Truppe

KIT SC 2000 - TG Neureut 26:29


Mit der Fahrt auf den Karlsruher KIT-Campus mussten sich die Bezirksliga-Männer der TG Neureut am vergangenen Sonntag zum vorletzten Mal auf den Weg in eine fremde Halle machen. Die Partie gegen die Mannschaft des KIT (Karlsruher Institut für Technologie), gegen die Neureut im Hinspiel lange um den Sieg kämpfen musste, stand auf dem Programm.

Wer hinter einer „Uni-Mannschaft“ leichte Beute oder Kanonenfutter vermutet, der täuscht sich allerdings gewaltig. Denn wäre das KIT ein eigener Stadtteil, dann wäre es mit seinen 35.331 Mitarbeitern und Studenten der größte in Karlsruhe und würde somit auch (statistisch gesehen) auf das größte handballerische Potenzial zugreifen können. Mit rund 19.200 Einwohnern hat das beschauliche Neureut also im „Größenvergleich“ eher eine Außenseiterrolle eingenommen. Selbst Durchlach (mit seiner zweiten Mannschaft in der Bezirksliga Karlsruhe vertreten), als Karlsruhes größter Stadtteil, kommt mit seinen 31.104 Wohnberechtigten nicht an die Größe des KITs heran.

Zudem zeigten sich die Spieler des KIT mit Unentschieden in Linkenheim und bei der HSG PSV/SCC Karlsruhe als Favoritenschreck der Liga. Die Gäste aus Neureut waren also gewarnt.

Hoch konzentriert zeigten sich die Männer der TG in dieser Partie bereits ab der ersten Sekunde. Bereits nach 38 Sekunden netzte M. Meinzer (TGN) zum 0:1 ein, A. Wack und erneut M. Meinzer (beide TGN) erhöhten unmittelbar auf 0:3 (4.‘). Auch das erste Gegentor nach knapp sieben Minuten beirrte die Spieler um Trainer M. Heider nicht -  J. Angermann erhöhte mit einem Doppelpack kurzum auf 1:5 (9.‘). Zwar fanden die Spieler des KIT fortlaufend besser ins Spiel und konnten nach Toren von S. Poslowsky und N. Wengerofsky (beide KIT) zwischenzeitlich auf 6:7 (16.‘) verkürzen, ausgleichen oder vorlegen vermochte die Akademiker-Truppe jedoch nicht. Dies war vor allem der stabilen TGN-Abwehr und deren Rückhalt D. Watteroth (Torwart TGN) zu verdanken und J. Angermann, der sieben seiner zehn Tore in der ersten Halbzeit erzielte. Bis zum Halbzeitpfiff legten die Neureuter auf einen augenscheinlich komfortablen Vorsprung von 11:15 vor.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit schienen die Gäste das Heft in der Hand zu behalten – zunächst konnte D. Watteroth einen 7-m-Strafwurf parieren, mit Toren von F. Böttcher, J. Angermann und B. Lahr (TGN) blieb das KIT auf drei oder vier Tore Abstand gehalten (15:18, 37.‘).

Doch nun verfielen die Neureuter in eine Phase voller Unkonzentriertheiten in der Abwehr und Abschlussschwächen im Angriff, sodass die Spieler des KIT mit einem 6:1-Lauf den Spielstand binnen weniger Minuten auf 21:19 (47.‘) zu drehen vermochten.

TGN-Trainer M. Heider musste nun reagieren und nutzte sein Team-Timeout (47.‘) um mit einigen Einwechslungen und neuen Spielvorgaben seine Spieler für die verbleibenden 13 Minuten zu wappnen. Mit Erfolg. Vier Minuten nach der Auszeit glichen die Heider-Männer zum 22:22 (51.‘) aus, nach weiteren zwei Minuten netzte O. Stolz (TGN) zur erneuten Neureuter Führung ein (23:24, 53.‘). In der Schlussphase waren es dann die beiden Tore von A. Reuter (TGN) zum 25:27 und 26:28 (58.‘) die Neureut am Sieg festhalten ließen. Mit der Schlusssirene erhöhte M. Meinzer (TGN) noch auf den 26:29 Endstand.

TGN-Spieler und Student F. Böttcher zeigte sich nach der Partie noch etwas verwirrt: „Ehrlich gesagt hat es bei mir eine ganze Weile gedauert, bis ich mich damit zurechtgefunden habe, dass ich am Sonntags an die Uni muss. Und dann 60 Minuten für nur zwei Punkte zu kämpfen erschien mir etwas seltsam. Normalerweise gibt’s am KIT immer zwischen drei und sechs Punkte für eine 60 Minuten Prüfung.“

Abwehr-Spieler T. Bühler zeigte sich hingegen etwas enttäuscht: „Schade, dass ich heute am KIT nicht zum Abschluss gekommen bin.“

Für Neureut spielten: D. Watteroth, J. Liebau (beide Tor), B. Lahr (3), M. Heider, J. Angermann (10/4), M. Meinzer (4), H. Perrone, T. Bühler, A. Wack (2), M. Lörz (2), F. Böttcher (2), N. Kruner (1), A. Reuter (3), O. Stolz (2)

Betreuung: Spielertrainer M. Heider, O. Reher, F. Ott, R. Stober

 

Die noch verbleibenden Spiele bestreiten die TG-Männer am kommenden Samstag, den 08.04. zuhause um 20.00 Uhr gegen den MTV, anschließend auswärts gegen den TV Malsch (23.04., 17Uhr) und wiederum in heimischer Halle gegen Durlach 2 (30.04., 17Uhr). Über zahlreiche Unterstützung im Saisonendspurt würde sich die Mannschaft sehr freuen.