Impressum | Datenschutz

Herren 1

Herren 1: TGN-Keeper Watteroth hält Punkt im Derby fest

Unentschieden: TG Neureut : TV Knielingen 2 21:21


Dass die Begegnung am vergangenen Sonntag, 15.10. um 17.00 Uhr keine leichte Aufgabe für die Bezirksliga Spieler der TG Neureut werden würde, zeichnete sich schon im Vorbereitungsturnier im September bei der TV Gondelsheim im Vorfeld der Saison ab. Dort sind beide Teams bereits aufeinandergetroffen – auch dort trennten sich der TV Knielingen 2 und die TG Neureut mit einem Unentschieden. Die Badenliga-Reservisten vom TVK zeigen sich in dieser Saison ohnehin wesentlich stärker als noch in der vergangenen. Wo es im letzten Jahr noch im den Klassenerhalt ging, platziert sich der TVK mit 6:2 Punkten bisher im oberen Drittel der Tabelle.

Bereits in den ersten Minuten zeichnete sich ab, dass in diesem Spiel nicht außergewöhnlich viele Tore fallen würden. Erst nach fünf Spielminuten erzielte J. Angermann (TGN) den ersten Treffer für die Hausherren. Knielingen legte allerdings mit vier Treffern in Folge nach (1:4, 11.'). Nachdem A. Wack (TGN) nach Zusammenprall mit einem TVK-Ellenbogen mit Nasenbluten vorläufig das Feld verlassen musste, verkürzte der für ihn eingewechselte O. Stolz (TGN) mit seinen zwei schnellen Treffern auf 3:4 (12.'). Langsam nahm nun auch die Neureuter Offensive Fahrt auf, sodass es den Heider-Männern gelang nach Toren von A. Reuter und J. Angermann (beide TGN) zunächst die Führung zu übernehmen und nach weiteren Toren von B. Lahr und F. Böttcher (beide TGN) diese auch auf 9:6 (24.') leicht auszubauen. Doch der TG-Motor schien nun plötzlich wieder ins Stocken zu geraten. Erneut wurden freie Chancen im Angriff nicht genutzt, was nicht zuletzt auch am gut aufgelegten Torwart der Gäste gelegen hatte und so glichen die Knielinger nach 29 Minuten erneut aus (9:9). Dass Neureut mit einer leichten Führung in die Halbzeit gehen konnte, war dem schnellen Reaktionsvermögen von F. Böttcher und dem sicheren Torabschluss von B. Lahr (beide TGN) zu verdanken, der Sekunden vor dem Halbzeitpfiff noch zum 10:9 für die TG vorlegen konnte.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich zunächst nicht viel am Spielverlauf. Zwar schaffte es die TG Neureut zunächst den Abstand auf 12:9 (33.') zu vergrößern, der Ausgleich zum 14:14 (39.') und 15:15 (41.') jeweils durch S. Rabsch (TVK) folgte aber umgehend. Bei letzterem musste dann TGN-Mittelbock T. Bühler nach seiner dritten Zeitstrafe bereits zum zweiten Mal in der laufenden Saison das Feld vorzeitig verlassen. Zwar legte A. Wack in Unterzahl noch einmal für die TG vor (16:15, 43.'), die Partie schien nun aber langsam zugunsten der Gäste zu kippen. Vor allem die Tore durch S. Dinescu und erneut S. Rabsch (beide TVK) brachten die Neureuter ins Hintertreffen (18:18, 47.' / 18:19, 49.' / 19:20, 50.'). TVK-Spieler A. Mack erhöhte nach 50 Minuten sogar auf 19:21 für die Gäste. In dieser schwierigen Phase war es vor allem TGN-Keeper D. Watteroth, der bereits in der ersten Halbzeit zahlreiche Bälle gehalten hatte, zu verdanken, dass Neureut noch im Spiel geblieben war und letztlich die Chance zum Ausgleich bekommen hatte. Offensiv zeigte in den Schlussminuten vor allem F. Böttcher (TGN) Durchsetzungswillen und erzielte drei der letzten vier TG-Treffer. Zum 21:21 (58.') netzte dann J. Angermann (TGN) erneut sicher von der 7m-Linie ein.

Die Spieler um Trainer M. Heider, welcher sich notgedrungen mittlerweile selbst einwechseln musste, hatten Sekunden vor Schluss sogar noch die Gelegenheit den Siegtreffer zu werfen. Allerdings ohne Erfolg. So blieb es am Ende bei einer - dem Spielverlauf entsprechenden Punkteteilung.

Abschließend lässt sich aus Neureuter perspektive sicherlich feststellen, dass neun Gegentore zur Halbzeit und 21 Tore im gesamten Spiel sowie eine sensationelle Torhüterleistung kein Garant für zwei Punkte in der Bezirksliga sind. Die Chancenauswertung war im Spiel gegen den TV Knielingen 2 allerdings deutlich unter dem Niveau der Mannschaft.

Am kommenden Sonntag, den 22.10. um 18.00 Uhr können die Spieler der TG Neureut in der Partie zu Gast beim KIT SC 2010 (Sportinstitut Halle 1, Engler-Bunte-Ring 15, 76131 Karlsruhe) beweisen, dass sie wohl das Torewerfen beherrschen.

Für Neureut spielten:

D. Watteroth, S. Heuser (beide Tor), F. Ott (1), B. Lahr (2), M. Heider, J. Angermann (5/1), T. Bühler (1), A. Wack (2), M. Lörz, F. Böttcher (5), N. Kruner, A. Reuter (3), O. Stolz (2)