Impressum | Datenschutz

Herren 1

Herren 1: Herren aus Neureut lassen wichtige Punkte liegen

HSG Ettlingen/Bruchhausen – TG Neureut 22:17 (9:8)


Dass beim Handball leider die Tore über das Ergebnis entscheiden, musste die erste Herrenmannschaft auf schmerzliche Weise bei der HSG Ettlingen Bruchhausen am vergangenen Sonntag erfahren. So hatten die Neureuter zwar in vielen Statistiken die Nase vorn, allerdings leider nicht im positiven Sinne. Bei 17 Toren schaffte man es ganze 26 Mal den Ball nicht in die Maschen zu dreschen. Weiterhin wurden im Spielverlauf die maximale Anzahl an Verwarnungen ausgeschöpft (drei) und mit acht Zeitstrafen gut ein Viertel des Spiels in Unterzahl agiert. Aber alles von Anfang:  Zu Beginn des Spiels entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der durch Fehlwürfe auf beiden Seiten geprägt war. Die Spielgemeinschaft aus Ettlingen konnte sich bis zum 4:2 (9‘) leicht von den Neureutern absetzen. Zwei Tore des Neureuter Halb-Rechten O. Stolz egalisierten diesen Vorsprung direkt im Anschluss (4:4) und Kreisläufer M. Lörz konnte sogar mit seinem Treffer zum 4:5 (13‘) die einzige Führung für die Neureuter in diesem Spiel erzielen. Anschließend dauerte es ganze 6 Minuten und 45 Sekunden bis ein Treffer das Ergebnis auf den Spielstand auf der Anzeigentafel änderte, welcher zum Leidwesen der TGN den Ausgleichstreffer zum 5:5 (20‘) darstellte. Trotz einer anschließenden Unterzahl schafften es die Herren aus Neureut zwar sich Torchancen zu erarbeiten, doch leider stellte, wie so oft in dieser Partie, eine Torchance lediglich eine Chance dar ein Tor zu erzielen und garantierte noch lange keinen zählbaren Treffer. Zudem wurde in der Abwehr zu fahrlässig agiert und man ließ die Ettlinger und Bruchhausener auf 8:5 davonziehen. Es dauert schließlich über 14 Spielminuten bis die TG Neureut in Person von N. Kruner einen weiteren Treffer erzielte. In den letzten Spielminuten gelang es, durch einen gehalten 7-Meter von D. Watteroth, den Abstand auf ein Tor zu verkürzen und mit 9:8 in die Kabine zu gehen. Für Halbzeit zwei appellierte Trainer M. Heider vor allem daran, die Torchancen konzentrierter zu nutzen. In der Abwehr agierte man in Halbzeit eins zwar nicht fehlerfrei, neun Gegentore stellen allerdings durchaus eine passable Abwehrleistung dar. Leider konnte das größte Manko der ersten Halbzeit auch in Halbzeit zwei nicht abgestellt werden. Das Spielgerät flog regelmäßig an das gegnerische Aluminium oder traf den gegnerischen Torhüter. Trotz der mehrmaligen Ausgleichstreffer (9:9, 10:10, 11:11, 14:14) gelang es nie den entscheidenden Schritt Richtung Führung zu machen.  Nachdem ein zwei-Tore-Lauf zum 19:16 (58‘) die Neureuter dazu zwang, offensiv zu agieren, brach die Abwehr auseinander und man verlor, dem Spielverlauf nach zwar zu deutlich, aber dennoch selbstverschuldet und verdient mit 22:17. „Heute wurden einfach zu viele Fehler gemacht, diese gilt es nun in der spielfreien Zeit aufzuarbeiten“, fasste M. Lörz sichtlich betroffen vom Spielergebnis, aber auch zuversichtlich im Hinblick auf die Rückrunde, das Spielgeschehen zusammen. Bis zum 13. Januar haben die Herren aus Neureut jetzt Zeit sich körperlich auszukurieren und trotzdem im Training den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde zu legen.

Die Mannschaft bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung in den bisherigen Saisonspielen und wünscht allen Fans, Betreuern, Verantwortlichen und Freunden des Handballsports eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit und freut sich auf die Unterstützung in der Rückrunde.

 

Für die TG Neureut spielten: D. Watteroth, J. Liebau (beide Tor), F. Ott, J. Angermann (4), T. Bühler, A. Wack, M. Lörz (1), F. Böttcher (5/2), N. Kruner (3), A. Reuter (1/1), O. Stolz (3), H. Perrone, B. Lahr, M. Heider