Impressum | Datenschutz

Herren 1

Herren 1: Erste wichtige zwei Punkte im dritten Anlauf

TG Neureut – TV Büchenau 25:24 (13:14)


Vergangenen Sonntag stand die dritte Landeligapartie der Neureuter Herren an. Zu Gast war der Turnverein aus Büchenau. Die Gäste konnten, wie die Hausherren, erst einen Punkt ergattern und so war die Devise klar: Die Punkte mussten in Neureut bleiben.

Die Neureuter starteten selbstbewusst in die Partie, stellten eine stabile Abwehr und konnten immer wieder durch hohes Tempo zu einfachen Toren kommen. Nach 15 Minuten stand es 10:5 und es versprach ein entspannter Handball-Abend zu werden. Doch weit gefehlt: Leider konnte die TG ihre starke Phase nicht halten. Es kam zu einem Bruch im Neureuter Spiel, der angezählte Gegner erholte sich und konnte zur 25. Minute auf 11:10 verkürzen. M. Heider nahm die Auszeit, doch diese und auch weitere Umstellungen brachten den Spielfluss nicht zurück und Büchenau konnte kurz vor der Pause mit 13:14 in Führung gehen.

Die zweite Hälfte startete turbulent. Bereits nach knapp drei Minuten musste M. Lörz für vier Minuten zusehen, da er sich zu genau nach der Regelauslegung des Schiedsrichters erkundigte. Büchenau hatte nun die Chance sich abzusetzen, doch die Hausherren stemmten sich dagegen und verloren die lange Unterzahl mit nur einem Tor. Die nächsten Hinausstellungen ließen nicht lange auf sich warten und K. Metzger musste in der 41. Minute ebenfalls temporär und M. Lörz in der 43. Minute schließlich endgültig zusehen. In Unterzahl ging jetzt jedoch ein Ruck durch die Mannschaft und die Neureuter konnten zur 45. Minute wieder mit zwei Toren (19:17) in Führung gehen. Die Partie blieb knapp und die Emotionen kochten stetig von Pfiff zu Pfiff hoch. In der Schlussphase zeigte nun Matchwinner A. Wack (O-Ton T. Bühler) was eine turnerische Grundausbildung wert ist und netzte zum Teil artistisch ein. Mit drei Toren Vorsprung und noch zweieinhalb Minuten zu spielen sollte die Entscheidung gefallen sein. Büchenau hatte sich jedoch noch nicht aufgegeben und konnte mit zwei schnellen Toren nach erfolglosen TG-Angriffen auf ein Tor anschließen. Es war noch eine Minute zu Spielen und Neureut war in Ballbesitz. Bald hoben die Schiedsrichter den Arm und signalisierten passives Spiel und der darauffolgende Wurf fand nicht die generischen Maschen. So hatte die Gäste noch einmal die Chance auf den Ausgleich. Die Hintermannschaft der TG hielt jedoch stand und auch ein direkter Freiwurf nach Ablauf der Zeit traf nur den Neureuter Block. "Diese Auf und Abs vertrage ich in meinem Alter einfach nicht mehr so gut…", kommentierte der frisch 29 gewordene und ehemalige Spieler T. Bühler nach der Partie sichtlich erschöpft von den psychischen Strapazen.

Abschließend möchten wir uns noch bei den lautstarken Fans und dem umtriebigen Wischer P. Weinbrecht bedanken, der nach eigener Aussage mehr geschwitzt hat, als wenn er selbst gespielt hätte.

 

Nächste Woche geht es nach Rintheim zum zweiten Auswärtsspiel. Anpfiff ist am Samstag der 19.10. um 20:00 Uhr.

 

Es spielten: D. Watteroth und J. Liebau im Tor, B. Lahr, J. Angermann 2/2, S. Stieler 1, A. Wack 7, M. Lörz 3, J. Höflin, F. Böttcher 6, N. Kruner 3, R. Ehrmann 1, G. Schweitzer, J. Herten 2,

Betreut von O. Reher, M. Heider und H. Perrone