Impressum | Datenschutz

Herren 1

Herren1: Spitzen Spiel im Spitzenspiel – Neureut bezwingt Tabellenführer

TG Neureut - HSG LiHoLi 24:21


Am vergangenen Sonntag, den 29.01. war der Tabellenführer der Bezirksliga Karlsruhe, die HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim beim aktuell zweitplatzierten, der TG Neureut, zu Gast in der Sporthalle Neureut. Die HSG LiHoLi war in der Liga noch unbesiegt, lediglich zwei Unentschieden konnten die Ligakonkurrenten den Linkenheimern bisher abringen. Eines dieser Unentschieden war die Hinrunden-Begegnung (26:26) gegen die TG Neureut, welche zuletzt mit 11:1 Punkten eine positive Bilanz vorzuweisen haben.  Ein Blick in die Statistik zeigte zudem, dass sich in dieser Begegnung der stärkste Angriff (HSG LiHoLi) mit durchschnittlich 31,3 Toren pro Spiel und die stärkste Abwehr der Liga (TG Neureut) mit durchschnittlich 22,9 Gegentoren pro Spiel, gegenüberstanden.

Alles deutete also auf einen absoluten Handballkrimi hin -  und soviel sei vorweg verraten: Das Spiel hielt, was es auf dem Papier versprach.

Der HSG gehörte der erste Angriff, doch die TG Neureut erzielte durch F. Böttcher den ersten Treffer: 1:0 (2.´). Zwar konnte die M. Schmidt (HSG) nur sieben Sekunden später zum 1:1 ausgleichen, dieser Treffer sollte allerdings für eine lange Zeit der einzige der HSG LiHoLi bleiben. Erst in der 11. Minute ließen die Neureuter den zweiten Gegentreffer zu, M. Lörz (TGN) hatte zwischenzeitlich zwei Mal für die Gastgeber punkten können (3:2, 10.´). Aus dem normalen Angriffsspiel heraus gelangen den HSG-Spielern nun kaum noch erfolgreiche Torwürfe. Wenn die Gäste einnetzen konnten, dann aus der schnellen Mitte heraus (schnell gespieltes Anspiel nach einem Gegentor), oder aus Würfen vom 7-m-Stich. Fünf der elf Tore in der 1. Halbzeit gelangen dem Tabellenführer aus Strafwürfen, die aus den wenigen Unaufmerksamkeiten der TG-Abwehr resultiert waren. Halbzeitstand: 12:11.

Nach Wiederanpfiff fanden die Gastgeber besser ins Spiel. Besonders M. Meinzer konnte sich in Szene setzen und die TGN mit einem Doppelpack auf 14:11 vom Gegner absetzen – N. Kruner erhöhte nach 35 Minuten gar auf 15:11. Erst in der 36. Minute erzielten die Linkenheimer ihren ersten Treffer der 2. Halbzeit. Im weiteren Verlauf setzte sich die TG Neureut Tor um Tor ab, bis hin zum 19:13 durch O. Stolz (43.´). Doch wer sich auf Seiten der Gastgeber nun in Sicherheit gewogen fühlte, der wurde spätestens in der 54. Minute eines besseren belehrt. Die HSG kämpfte sich Tor für Tor zurück ins Spiel, Abwehr-Hühne M. Lörz (TGN) hatte mittlerweile seine dritte Zeitstrafe erhalten - und plötzlich drohte die Partie beim Anschlusstreffer zum 21:20 durch M. Schmidt (HSG) zu Gunsten der Gäste zu kippen.

Um den Ausfall des rotbestraften M. Lörz  (drei Zeitstrafen) zu kompensieren und der Abwehr erneut stärke und dem Angriff die nötige Ruhe zu verleihen, brachte sich Spielertrainer M. Heider in dieser entscheidenden Phase nun selbst ins Spiel – und damit sollte er Recht behalten. Gleich im ersten Angriff der Gäste auf den neuformierten Mittelblock der Neureuter, konnte M. Heider den Ball abfangen und - da sich HSG-Keeper C. Eichel zu weit aus seinem Tor entfernt hatte – aus der eigenen Hälfte aufs leere Tor abziehen und mit dem 22:20-Treffer (56.´) für eine erneute Zwei-Tore-Führung sorgen. Auch nach dem Anschlusstreffer von N. Stutz (HSG) zum 22:21 (57.´) war es wieder der Routinier Heider, der nach klasse Zusammenspiel mit A. Wack zum 23:21 (59.´) einnetzen könnte. Als J. Liebau (TGN) den anschließenden HSG-7m von J. Heger (HSG) unschön mit seinem Gesicht halten konnte (J. Heger erhielt für den Kopfschuss die rote Karte) war der Wille der HSG Spieler endgültig gebrochen. So konnte N. Kruner 20 Sekunden vor Spielende mit wenig Gegenwehr zum 24:21-Endstand punkten und den Sieg der TG Neureut gegen den Tabellenführer der Bezirksliga besiegeln.

Durch 60 Minuten starke Abwehrarbeit und einen J. Liebau im Tor, der die Abwehr nicht nur ergänzt, sondern zusätzlich verstärkt hatte, konnte der stärkste Angriff der Liga bei nur 21 Toren gehalten und somit ein Sieg eingefahren werden. „Mit so einem starken Rückhalt im Tor erlangt man in der Abwehr zusätzliche Sicherheit. Daher ist Liebau für mich einer der Matchwinner heute“ attestierte T. Bühler (TGN) seinem Teamkollegen die glänzende Leistung im Tor. Mit fünf Toren und seiner aufopfernden Abwehrleistung gehört M. Lörz ebenso wie M. Heider, mit seinen wichtigen Toren zum Ende der Partie, zum Kreis der auffälligsten Spieler.

Für die TG Neureut spielten: J. Liebau (Tor), F. Ott, B. Lahr, O. Stolz (2), M. Heider (2), J. Angermann (1), M. Meinzer (2), T. Bühler (1), A. Wack (2), M. Lörz (5), F. Böttcher (3), N. Kruner (3), A. Reuter (3)

Betreuer: O. Reher, H. Perrone, D. Watteroth, R. Stober