TG Neureut:  News
< Deutschen Meisterschaften in Biberach
14.06.2017 15:23 Alter: 161 days
Kategorie: Gau-Liga

Ein Kampf um die Punkte beim Gauliga-Vorkampf – Es ist noch nichts verloren!


Am Samstag den 27.05.2017 fand der Vorkampf der Gauliga Wettkämpfe im Turnen statt. Die TG Neureut meldete drei Mannschaften, mit Mädchen im Alter von 7-21 Jahren.

Morgens traten die älteren (ab Jahrgang 2006), mit der Mannschaft 1 mit Jule Koch, Emely Rezzoug, Jule Schaufelberger, Kira Essler, Thea Jährig und Jonna Weng, in der LK (Leistungsklasse) 3 gegen 4 weitere Mannschaften an. Gleichzeitig turnte auch Mannschaft 2 mit den Turnerinnen Alessa Schmidt, Jodie Tier, Lorina Weinbrecht, Larissa Knieriemen, Judith Lamm, Nora Hülsmann und Maike Schorn, in der LK4 gegen 5 andere Mannschaften.

Die Mannschaften wechselten gemeinsam von Gerät zu Gerät. Begonnen haben sie am Balken. Die Mannschaft 1 zeigte hier die beste Leistung ihres Wettkampfs, mit den höchsten Wertungen. Die Mannschaft der LK4 dagegen hatte einige Stürze, lediglich Maike Schorn konnte dem Schwebebalken standhalten. Am nächsten Gerät, dem Boden, turnten beide Mannschaften saubere Übungen und holten sich ihre höchsten Punkte der vier Geräte. Die Mannschaft 2 konnte hier sogar die meisten Punkte ihres Wettkampfs erzielen. Am Sprung jedoch ging die Freude, aufgrund weniger Punkte, bei beiden Mannschaften wieder zurück. Auch am letzten Gerät konnten die verlorenen Punkte des Sprungs bei der Mannschaft der LK3 nicht aufgeholt werden. Die andere Mannschaft jedoch konnte durchaus zufrieden mit dem letzten Gerät abschließen.
Auf dem Treppchen landete leider keiner der zwei Mannschaften, auch wenn Mannschaft 1 knapp vorbei, auf dem 4. Platz steht. Die Mannschaft 2 erzielte den 5. Platz. Jedoch ist noch nichts entschieden, die Plätze sind lediglich vorläufig. Die Mädels haben noch jede Chance beim 2. Wettkampf am 8. Juli einen Platz auf dem Treppchen zu ergattern.

 

Mittags durften dann auch die jüngsten Turnerinnen starten. Die Mannschaft bestand aus Leah Weinbrecht, Luisa Groeschl, Simona Munoz, Rebecca Knieriemen, Martha Grein und Agnes Klant. Das erste Gerät, Barren, begann mit der Schwierigkeit, dass nur 3 Mädels mit einer Übung antreten konnten. Das hieß für alle 3 vollste Konzentration. Jedoch konnten die Wertungen mit vielen der deutlich älteren Mitstreiterinnen nicht mithalten. Die Mädels gaben aber nicht auf und zeigten volle Konzentration am Balken und schafften es dadurch ihre Wertung zu erhöhen. Auch am Boden turnten die Mädchen saubere Übungen und erzielten dadurch eine sehr gute Wertung. Vor allem Rebecca Knieriemen stach mit einer schönen Bodenübung hervor. Doch der Sprung war nochmal eine Hürde, die die Turnerinnen tapfer bewältigt haben.

Bis zu den ersten Plätzen ist es noch ein kleiner Weg, jedoch können die Turnerinnen nach ihrem ersten Gauligawettkampf mit ihrem 7. von 10 Plätzen sehr zufrieden sein. Außerdem gilt wie bei den Großen: der Endkampf steht noch bevor!

Wir danken unseren fleißigen Kampfrichtern Lucas Lahres, Franziska Nuß und Juliana Volk.