Impressum | Datenschutz

< Revanche geglückt
05.02.2018 22:23 Alter: 289 days
Kategorie: Herren 1

Neureut behält die Oberhand im Spiel um die Spitze

Herren1: TGN schlägt SSC Karlsruhe im Bezirksliga-Kracher mit 26:20


Als „richtungsweisendes Spiel“ hatte TGN-Co-Trainer O. Reher die Begegnung zwischen seiner Mannschaft und dem SSC Karlsruhe im Vorfeld beschrieben. Immerhin traf in dieser Partie nicht nur der Tabellenerste auf den Tabellenzweiten, sondern auch der stärkste Angriff der Liga (SSC Karlsruhe, Ø 29 Tore) auf eine der besten Abwehrreihen (TG Neureut, Ø 22 Gegentore) der laufenden Saison. Und bereits vor der Partie war klar: Wer nach 60 Minuten als Sieger vom Feld geht, hat auch die Tabellenführung der Bezirksliga inne.

Pünktlich um 17.00 Uhr pfiffen die Unparteiischen Leppert/Rothe vor rund 190 Zuschauern das Spiel an. Beide Teams schenkten sich von Beginn an nichts und so folgten auf den ersten Treffer der Gäste durch L. Kunert (SSC) zum 1:0 (1.‘) auch schnell die ersten TG-Tore durch T. Bühler und N. Kruner (2:1, 4.‘). Nach einem 2:2 (7.‘), 4:4 (12.‘) und 5:5 (15.‘) gelang den Spielern aus der Waldstadt die erneute Führung zum 5:6 (15.‘). Es folgten nun einige torlose Minuten, was zum einen am viel zu hektischen Angriffsspiel der Neureuter lag und zum anderen an dem gut aufgelegten SSC-Schlussmann M. Sabljak, der neben einigen freien Würfen auch den 7m von F. Böttcher (TGN) in der 18. Minute parierte. Auch J. Angermann vergab nur 90 Sekunden später den darauffolgenden Strafwurf der TG, konnte seinen Fehlversuch aber im direkten Nachwurf wieder egalisieren: 6:6 (19.‘). Nach dem erneuten Ausgleich durch A. Reuter (TGN) zum 7:7 (21.‘) schafften es die Heider-Männer mit Toren von J. Angermann und O. Stolz, sich bis zum Halbzeitpfiff erstmals ein wenig Luft zu verschaffen. Mit 12:9 verabschiedeten sich die Teams in die Halbzeitpause.

Auch nach Wiederanpfiff gehörte der erste Punkt den Gästen. A. Röder (SSC) netzte in der 32. Minute zum 12:10 ein, die zwei darauffolgenden TG-Tore erhöhten den Vorsprung der Hausherren allerdings wieder auf vier Tore (14:10, 36.‘). Mit Treffern durch G. Santos und T. Pütz (beide SSC) verkürzte der Tabellenzweite noch einmal auf 15:13 (40.‘), doch nur wenige Minuten später lag Neureut durch den Treffer von B. Lahr mit 19:13 (44.‘) wieder deutlich in Front. Auch die Disqualifikation von TG-Mittelblock M. Lörz (47.‘), oder die offensive Abwehr, die der SSC in den letzten Spielminuten stellte, brachte Neureut nun nicht mehr aus der Ruhe. Vor allem A. Reuter (TGN) zeigte sich unbeeindruckt und erzielte sieben seiner acht Tore im zweiten Abschnitt der Begegnung. Über 21:15 (50.‘) und 23:18 (56.‘) brachten die Spieler um das Trainer-Duo Heider/Reher die wichtigen zwei Punkte im Kampf um den Titel, sicher auf dem eigenen Haben-Konto unter. Nach 60. Spielminuten war ein letztlich deutlicher Sieg, mit 26:20 auf der Anzeigetafel abzulesen.

„Der Schlüssel zum Erfolg war die gute Abwehrleistung meiner Jungs“ zeigte sich TG-Trainer M. Heider nach Abpfiff erleichtert und fügte an, dass sich seine Spieler vor dem spielfreien Wochenende „eine kleine Belohnung im Training verdient haben. Ausnahmsweise mal Basketball anstatt Kicken.“

Für die TG Neureut spielten: D. Watteroth, J. Liebau (beide Tor), F. Ott, B. Lahr (3), J. Angermann (5/1), H. Perrone (1), T. Bühler (2), A. Wack (1), M. Lörz (2), L. Salles, F. Böttcher, N. Kruner (2), A. Reuter (8), O. Stolz (2)

Betreut von: M. Heider, O. Reher, H. Godelmann

Die nächsten beiden Begegnungen bestreitet die TG Neureut auswärts: Am Sonntag, den 18.02. um 17.00 Uhr zu Gast beim MTV Karlsruhe / am Sonntag, den 25.02. um 15.30 Uhr bei der Badenliga-Reserve in Knielingen.