TG Neureut:  News
< Neureut behält die Oberhand im Spiel um die Spitze
10.02.2018 10:04 Alter: 8 days
Kategorie: Frauen 1

Damen 1: Zwei schwerverdauliche Niederlagen

In den letzten Tagen mussten sich die Damen der TG Neureut gleich zweimal geschlagen geben.


TG Neureut: HG Saase 25:26 (11:12)

 

Am vergangen Sonntag empfingen die Neureuterinnen die Gäste aus Saase. Man hatte sich vorgenommen an die starke kämpferische Leistung aus der Vorwoche anzuknüpfen und daheim zu punkten. Das Spiel startete ausgeglichen und die Neureuterinnen konnten ihr Vorhaben einer kämpferischen Abwehr in die Tat umsetzten, lediglich die präzisen Schlagwürfe der gegnerische Spielerin auf der Mitte stellte die Abwehr vor eine große Herausforderung.  Zur Halbzeit stand es 11:12.  Für die zweite Halbzeit war die Devise, den Mittelblock in der Abwehr etwas offensiver zu stellen und weiterhin im Angriff sich klare Torchancen zu erspielen.  Keine der beiden Mannschaften schaffte es sich bis dahin abzusetzen, sodass sich das Spiel bis zur 49. Minute (28:28) offen gestaltete. Ab der 50. Minute war spürbar, dass die Mannschaft mit den stärkeren Nerven das Spiel für sich entscheiden wird. Die Neureuterinnen wurden nun hektisch und machten technische Fehler, welche die Gäste konsequente ausnutzen und sich die bis zur 55. Minute einen Zwei-Tore-Vorsprung erspielten.  Doch Aufgeben war für die Damen der TGN keine Option und sie kämpften weiter. Am Ende reichte es leider nicht  und das Spiel wurde bitter mit einem Tor verloren.

 

Es spielten:

Jenny Drausnigg 8(2), Kathrin Häcker 5(1), Annika Schulze 4, Alena Jödicke 3, Sandra Stärk 2,  Nina Treml 1, Judith Müller 1, Sabrina Müller 1, Lisa Pauli, Sophie Kochendörfer, Vivian Reher, Anna Pfaff, Sarah Thomas (Tor)

 

Pokalderby mit Verlängerung

 

TSV Rintheim: TG Neureut 35:31 (13:13)

 

Mit noch etwas gedrückter Stimmung und ohne unsrer Torfrau Sarah Thomas, ging es am darauffolgenden Tag für die Neureuterinnen zum Pokalderby nach Rintheim. Die Neureuterinnen starteten verhalten, dies nutzen die hochmotivierten Damen des TSV Rintheim für sich und konnten bis zur dritten Spielminute mit 3:0 in Führung gehen. Eine Stärke der Neureuterinnen ist die sichere Abwehr,  diese war es auch welche den Damen aus Neureut nun verhalf besser ins Spiel zu finden, die Ballgewinne aus der Abwehr konnten für Tempogegenstöße genutzt werden. Bis zur Halbzeit stand es unentschieden (13:13). In der zweiten Halbzeit nahem das Spiel deutlich an körperlicher Härter zu, dies spiegelt sich auch an den insgesamt neun Zwei-Minuten Zeitstrafen der beiden Mannschaften. Beide Mannschaften waren fest entschlossen das Spiel für sich zu entscheiden. Die Neureuterinnen konnten ihre Torchancen nicht konsequent nutzen, weshalb es ihnen auch nicht gelang sich abzusetzen. Nach der regulären Spielzeit stand es 27:27 und nun hieß es Verlängerung. In der Verlängerung nutzen die Gastgeberin besser ihre Chancen und konnten so das Spiel für sich entscheiden.

 

Es spielten:

Kathrin Häcker 6(3), Jenny Drausnigg 5, Nina Treml 5(2), , Sandra Stärk 4,  Annika Schulze 3, Alena Jödicke 3, Sabrina Müller 3, Sabrina Müller 1, Vivian Reher 1, Anna Pfaff 1, Lisa Pauli, Judith Müller,  Katharina Rölfs (Tor)

 

Nun heißt es für die Neureuter Damen das kommende spielfreie Wochenende zu nutzen um den Kopf freizubekommen, sich auf ihre Stärken zu besinnen und nicht den Glauben an sich selbst zu verlieren. Besonders die vergangenen Rundenspiele haben gezeigt, dass die Damen auch mit Mannschaften aus der Tabellenspitze gut mithalten können,  für diese guten Leistungen sollten sie sich auch mit Punkten in den nächsten Spielen belohnen.