Impressum | Datenschutz

< Damen 1b: Zwei Punkte für Neureut
19.02.2018 22:23 Alter: 122 days
Kategorie: Herren 1

Zwei Zähler für die TGN: Am Ende zählen nur die Punkte

Herren 1: TG Neureut bleibt auch beim MTV auf Erfolgskurs


Nach einem spielfreien Wochenende und einigen trainingsfreien Tagen, traten die Bezirksliga-Herren der TG Neureut am vergangenen Sonntag auswärts gegen den MTV Karlsruhe an. Die Erholungsphase war allerdings nicht lange genug, als dass sich Neureuts Rückraumspieler F. Böttcher von seiner muskulären Verhärtung im Oberschenkel erholen konnte. Für ihn rückte L. Salles ins Startgebot der TGN.

Der erste Treffer gehörte den Gastgebern. A. Reidl (MTV) netzte in der dritten Spielminute zum 1:0 ein. Dem Tor von N. Kruner (TGN) zum 1:1 (4.‘) folgte die erneute Führung für den MTV durch M. Virard (2:1, 5.‘). Offensiv kamen nun beide Mannschaften in Fahrt, die Abwehrreihen hingegen zeigten auf beiden Seiten erstaunlich große Lücken. Den MTV-Toren folgten nun umgehend Punkte der Gäste und umgekehrt. Auf die Treffer zum 4:4, 5:5, 6:6 und 7:7 (16.‘) folgten die Tore zum 8:8, 9:9, 10:10 und 11:11 (22.‘). Mit zwei Toren in Folge setzten sich die Hausherren nach 25 Minuten erstmals leicht ab (13:11). Neureut hatte zwar zahlreiche Gelegenheiten, vermochte es aber nicht den Abstand bis zur Halbzeit zu verringern. Im Gegenteil: die Spieler um MTV-Trainer W. Reutner konnten ihre Führung bis zum Halbzeitpfiff gar auf drei Tore ausbauen. Mit 16:13 pfiffen die Unparteiischen Dinges/Oberst zur Pause.

Die Halbzeitführung für den MTV war durchaus verdient. Diese zeigten bis dato eine engagierte Leistung mit nur wenigen technischen Fehlern und spielten deutlich über dem Niveau, also es ihr derzeitiger Tabellenplatz vermuten ließ.  

Für den zweiten Abschnitt musste Neureut nun unbedingt zur eigentlichen Abwehrstärke finden. Vor allem dem MTV-Shooter P. Stroh hatte man zu viel Raum gelassen, sodass dieser sechs seiner sieben Tore im ersten Spielabschnitt erzielen konnte. „Der Zugriff im eigenen Perimeter ist uns in der ersten Halbzeit nicht gelungen“ kommentierte O. Stolz (TGN) die Abwehrleistung im ersten Abschnitt und fuhr fort, dass „dies wohl auch der Grund dafür gewesen sei, dass sich Trainer Heider im zweiten Abschnitt selbst ins Spiel bringen musste“.

Nach Wiederanpfiff zeigten sich die Neureuter im sichtbar besser funktionierenden Abwehrkollektiv. Dies hatte zur Folge, dass den Hausherren erst in der 39. Minute der erste Treffer im zweiten Spielabschnitt gelang. Die Spieler um das Trainer-Duo Heider/Reher konnten in der gleichen Zeit vier Tore erzielen und zwischenzeitlich – durch den Treffer durch O.Stolz – mit 16:17 (38.‘) in Führung gehen. Die Angreifer des MTV Karlsruhe fanden nun kaum noch Mittel um den Abwehrverbund der Neureuter zu überwinden. Lediglich bei den blitzschnellen Kontern durch L. Günter (MTV) hatten die Gäste noch das Nachsehen. Nach den Toren zum 18:20 (45.‘) und 19:22 (49.‘) schien das Momentum nun aber endgültig auf Seiten der TGN zu liegen. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 23:24 (55.‘) brachte diese nicht aus der Ruhe, sodass Neureut letztlich mit 25:28 verdient, aber nicht souverän gegen den MTV Karlsruhe gewinnen konnte.

Für Neureut spielten: D. Watteroth, J. Liebau (beide Tor), F. Ott (1), B. Lahr (2), M. Heider, J. Angermann (6/4), H. Perrone, T. Bühler (4), A. Wack (4), M. Lörz (3), L. Salles (1), N. Kruner (1), A. Reuter (4), O. Stolz (2)

Betreut durch: O. Reher, F. Böttcher