TG Neureut:  News
< Erfolgreicher Start in die Regio-Liga 2018
10.04.2018 22:51 Alter: 11 days
Kategorie: Frauen 1

Damen 1: Knappe und bittere Niederlage gegen Königshofen trotz guter Aufholjagd zum Ende

TG Neureut : HG Kön/Sachs 23:24 (11:9)


Am heutigen Sonntagwar nach dem Osterwochenende wieder Match-Time angesagt. Die Damen der TGN hatten die Trainingseinheiten genutzt, um sich auf das wichtige Spiel heute vorzubereiten. Aufgrund einiger Erkrankten und den Ferien konnte man am Donnerstag im Abschlusstraining aber leider nicht auf den ganzen Kader zugreifen. Dennoch waren die Frauen und ihr Coach Thomas Ernst guter Dinge, nach dem Auswärtssieg in Königshofen in der Vorrunde auch jetzt daheim die Punkte zu holen.

Da Jenny Drausnigg krank ausfiel und auch Sandra Stärk nach ihrer Fußverletzung erst das erste Mal wieder mitmachen konnte, waren mit Antje Bremer und Hannah Thielager zwei Unterstützer aus der 1 b dabei, die eine sehr erfolgreiche Runde spielt. Neu dabei war außerdem Mihaela Skorput, unser Neuzugang, die als junges Talent für die TGN gewonnen werden konnte.  Die Partie begann ausgeglichen und Neureut konnte durch gut absolvierte Spielvarianten die ersten Torerfolge erzielen. In der Deckung war man aber manchmal auch etwas nachlässig und ermöglichte den Gästen das ein oder andere zu einfache Tor. Nach 11 Minuten verloren die Frauen aber leicht den Faden und mussten den ersten Rückstand in Kauf nehmen. Zu viele unsichere Aktionen im Angriff, auch einige nicht clever zu Ende gebrachte Konter führten zu einer weiter umkämpften Partie. Wir berappelten uns und konnten mit 2 Toren in Front in die Halbzeit gehen. In der Kabine nahmen wir uns vor, den Druck auf die Gäste hoch zu halten, da man mit unserer vollen Bank konditionell dem Gegner überlegen sein müsste. Leider kassieren wir aber zunächst sofort eine unnötige 2-Minuten-Strafe und Königshofen erzielte 3 recht schnelle Treffer. Unser Angriff hingegen wirkte leicht verunsichert und traf 8 Minuten lang nur 2 Mal ins Netz. Die Abwehr war ab der 43. Minute dann auch noch löchrig, da nach spekulativen Heraustreten die Angreiferin mehrfach unsere Abwehr hinterlief und völlig frei von Halb aufs Tor werfen konnte. Auch trumpfte die Spielmacherin A. Winkler (Nr.5) der Gäste in dieser so entscheidenden Phase auf und erzielte mit 1:1 Aktionen 3 wichtige Tore. Hier müsste man cleverer agieren und die Räume verdichten. Schon stand es besorgniserregende 17:21. Neureut konnte eine Überzahl nicht gewinnbringend nutzen, sondern schloss zu früh ohne Erfolg ab. Erst spät in der 54. Minute wachte die Heimmannschaft wieder auf und kämpfte nun. Im schnellen Angriffsspiel gelang uns eine Aufholjagd und die zwischenzeitliche 5- Tore-Führung der Königshofener schmolz und schmolz. Eine enge Deckung auf die Nr. 5 brachte auch etwas mehr Sicherheit. Das Match war nun richtig nervenaufreibend und auch das Publikum feuerte uns kräftig an. Neureut kam durch eine wirkliche kämpferische Phase nun wieder auf 1 Tor ran. Man spürte, dass Potential in den Reihen unserer Spielerinnen steckt. Leider reichte es nicht, um den Ausgleich noch zu erzielen, die 30 Minuten waren vorher abgelaufen. Fazit 20 Minuten, in denen kaum was zusammenlief, ließen die Hoffnungen auf 2 Punkte platzen. Dennoch liegen noch zwei weitere Partien vor den 1. Damen, bei denen sie ihre Chancen ergreifen undbesser als heute nutzen möchten, denn der Klassenerhalt ist das oberste Ziel der TGN.

Es spielten: Michelle Kasperlik (Tor); Nina Treml (5), Vivian Reher (1), Kathrin Häcker, Sandra Stärk (1), Mihaela Skorput, Martina Pyko (1), Anna Pfaff (1), Alena Jödicke (1), Annika Schulze (5), Sabrina Müller (4), Judith Müller (2), Antje Bremer (1), Hannah Thielager (1)