Impressum | Datenschutz

< Damen 1: Bittere Niederlage in Bruchsal
19.11.2018 22:28 Alter: 22 days
Kategorie: Frauen 1b

Damen 1b: Heimspieltag in Neureut: Verdienter Sieg gegen die HSG Bruchsal Untergrombach

TG Neureut 2 – HSG Bruchsal/Untergrombach 24:18 (10:8)


Am Sonntagnachmittag durften wir vor heimischem Publikum gegen die HSG Bruchsal Untergrombach antreten. Gegen die in der Tabelle unter uns stehenden Gäste war es dabei natürlich besonders wichtig, hier keine Punkte aus der Hand zu geben.

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen. Nachdem die Damen der HSG 1:0 vorgelegt hatten, gelang uns nach den ersten Fehlversuchen schnell der Anschlusstreffer und darauf sogleich die Führung zum 2:1. Von diesem Zeitpunkt an konnten wir das Spiel über die gesamte erste Halbzeit hinweg von vorne heraus gestalten und zwangen die Gäste ein ums andere Mal zum nachziehen. Dennoch haben sich auch hier wieder die Schwächen aus den letzten Spielen gezeigt: Zu oft landete der Ball bei der Torhüterin oder über dem Tor und einfache Ballverluste gaben den Spielerinnen aus Bruchsal immer wieder die Möglichkeit, den Anschluss zu halten. Dadurch konnten wir uns nie mit mehr als drei Toren absetzen und gingen schließlich mit 10:8 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit  begann holprig. Die Gäste zeigten, dass sie den Sieg noch lange nicht aufgegeben hatten und kamen nach einer frühen 2min-Strafe in unseren Reihen in der 36. Minute beim 11:11 seit der 4. Minute erstmals wieder zum Ausgleich. Die Untergrombacher konnten ihre Überzahl optimal nutzen und gingen kurze Zeit später mit zwei Toren in Führung (11:13, 38.). Diese Stärkephase der Gäste hielt allerdings nicht lange an und wieder in Gleichzahl konnten wir die Führung schnell zurückgewinnen und uns mit einem 6:1 Lauf erstmals mit 4 Toren absetzen (18:14, 49.). Nun schienen wir endlich auch richtig ins Spiel zu finden und schafften es ein ums andere, unsere Stärken zu zeigen, auch die Auszeit der HSG konnte uns nun nicht mehr stoppen und so gewannen wir am Ende 24:18.

Trotz des guten Ergebnisses zeigen sich derzeit in unserem Spiel immer wieder Unsicherheiten. Doch obwohl die Mannschaft personell geschwächt war, konnten wir zeigen, dass wir in der Lage sind, enge Spiele für uns zu entscheiden. Dies sollte uns zusätzliches Selbstvertrauen geben, sodass wir unsere Unsicherheiten bald wieder ablegen können.

Nun wartet bereits am Donnerstag der nächste Gegner auf uns, bevor es in die einmonatige Spielpause bis Weihnachten gehen – insofern wird am Dienstag wohl besonders viel Training auf uns warten.

 

Es spielten:

Lilian Fischer (TW), Melissa Looft (1), Anja Ihle, Viola Langer (5), Hannah Thielager (8), Doreen Schukraft, Martina Pyko (2), Eva Karpf (4/2), Melissa Mühl, Sabrina Crocoll, Jennifer Brose (2), Jana Dickebohm (2)