TG Neureut:  BFD/FSJ

Bundesfreiwilligendienst bei der TG Neureut

Bundesfreiwillgen Stelle bei der Turngemeinde

Nach langer Vorplanung hat sich die Turngemeinde Neureut entschlossen, eine "FSJ/BFD" Stelle beim Landessportbund zu beantragen. Gleich nach der Zusage für die TGN, die BundesFreiwilligenDienst-Stelle bekommen zu haben, stand fest, dass wir mit Felix Ott (als erster Freiwilliger) nach langen Vorgesprächen dieses "Pilotprojekt" angehen werden. Die Erstellung des Stundenplan hatte schon so manche Hürde gestellt, dennoch wurde es geschafft viele Aufgaben zu sammeln, um der Aufgabenstellung an unseren Verein gerecht zu werden. Um den Freiwilligen ein tolles und lehrreiches Jahr zu bieten, werden die Verantwortlichen Aufgaben im Bereich Handball, Turnen, Jugendarbeit, Organisation bei Veranstaltungen, Kooperationen mit Schulen und Kindergärten und Ferienangebote bereitstellen.

 

Nach dem erfolgreichen "Pilotprojekt" mit Felix, folgte 2014/2015 Niclas Weinbrecht, der die Arbeit nahtlos fortsetzte. Für die Turngemeinde die mit 1500 Mitglieder ein sehr großer Verein ist, ist die FSJ/BFD Stelle eine Voraussetzung die Zukunft zu bewältigen. Mit Nino Kruner steht nur schon der Dritte Freiwillige seit 01.September 2015 im Amt und wir wünschen viel Erfolg!

 

Wir erhoffen uns auf diesem Wege, viele junge SportlerInnen in die Verantwortung zu bekommen, um damit nachhaltig motivierte und professionelle Kräfte für die TGN auszubilden. 

Nino Kruner, FSJ'ler 2015/2016

TG: Hallo Nino stell dich bitte kurz vor.

 

Nino: Hallo, ich heiße Nino Kruner, bin 18 Jahre alt und wohne im Zedernweg in Neureut-Kirchfeld.

 

Wie lange bist du schon bei der TG?

 

Wenn ich mich recht erinnere, bin ich ein Jahr nach meinem Umzug nach Kirchfeld, 2005, als Quereinsteiger (ich habe davor Fußball in Ettlingen gespielt) zum Handball bei der TG gekommen. Also jetzt sind es circa 10 Jahre. 

 

Was hast du vor deinem FSJ gemacht?

 

Im Juni diesen Jahres habe ich das Gymnasium Neureut mit dem Abitur verlassen. Zudem war ich bei der TG als A-Jugendspieler aktiv und war schon 3 Jahre Trainer der D-Jugend.

 

Warum machst du dein FSJ bei der TG/ was erhoffst du dir davon?

 

Nach dem Abitur will ich bevor ich studieren gehe, mich dem Schulalltag entziehen und etwas komplett anderes machen. Auch konnte ich meinen beiden Vorgängern über die Schulter schauen und da war mir klar, dass ich mein FSJ bei der TG machen möchte. 

Mir macht vor allem die Arbeit mit Kindern Spaß und ich möchte meinen Teil bei ihrer Entwicklung beitragen.

 

Ich erhoffe mir durchs FSJ das Vereinsleben noch besser kennenzulernen und es mitzugestalten. 

 

Hast du in irgendwelche Befürchtungen bezüglich deines bevorstehenden FSJ’s?

 

Da ich wie oben genannt, schon meinen beiden Vorgängern über die Schulter schauen konnte und mir bei Fragen und Problemen zur Seite gestanden wird, eher nicht.

 

Hast du bereits Pläne für die Zeit nach deinem FSJ? 

 

Ich habe mich schon hier in Karlsruhe auf einen dualen Studienplatz in Sozialer Arbeit beworben, mal sehen ob ich genommen werde. Es soll auf jeden Fall in diese Richtung gehen. 

 

Vielen Dank und viel Erfolg und Spaß im kommenden Jahr.

 

Danke gleichfalls!

Niclas Weinbrecht, FSJler 2014/2015

TG: Hallo Niclas stell dich bitte kurz vor.

 

Niclas: Hallo, mein Name ist Niclas Weinbrecht, ich bin 18 Jahre alt und wohne in Kirchfeld.

 

Wie lange bist du schon bei der TG?

 

Soweit ich weiß habe ich wie so ziemlich jeder, damals beim Mutter-Kind-Turnen die TG Neureut zum ersten mal besucht. Bei der Handball Abteilung bin ich jetzt seit fast 14 Jahren.

 

Was hast du vor deinem FSJ gemacht?

 

Vor meinem FSJ habe ich mein Abitur gemacht. Währenddessen war ich auch schon bereits im zweiten Jahr sowohl als Spieler als auch Trainer aktiv.

 

Warum hast du dein FSJ bei der TG gemacht?

 

Naja bei mir ist das mehr so eine familiäre Angelegenheit, die TG Neureut. Meine gesamte Verwandtschaft ist auf irgendeine weise im Verein aktiv, weshalb ich da natürlich auch in nichts nachstehen möchte. 

Nein aber mal im Ernst: mir macht es Spaß mit Kindern zu arbeiten und mein Wissen weiter zu geben, weshalb ich gerne als Trainer aktiv bin. Außerdem möchte die Struktur des Vereins besser kennen und verstehen lernen.

 

Wie ist dein abschließendes Fazit zu deinem FSJ?

 

Letztendlich war es ein sehr interessantes Jahr in der ich vielen neuen Leute begegnet bin und viele neue Dinge gelernt habe. Ich werde mich auf jeden Fall weiterhin im Verein engagieren und kann das FSJ, speziell bei der TG Neureut, jedem nur herzlichst empfehlen.

 

Wie geht es jetzt für dich weiter?

 

Ich werde die kommenden Jahre in Karlsruhe studieren und der TG Neureut als Spieler und Trainer treu bleiben. Was danach passiert habe ich noch nicht entschieden, aber dafür habe ich ja auch noch ein bisschen Zeit.

 

Vielen Dank und viel Erfolg und Spaß im kommenden Jahr.

 

Danke auch!

BFDler 2013/2014: Felix Ott

TG: Hallo Felix stell dich bitte kurz vor.

Felix Ott: Hallo, ich bin Felix Ott, 19 Jahre alt und wohne in der alte Friedrichstaße in Neureut.

Wie lange bist du schon bei der TG?

Ich war hier schon im Mutter und Kinder Turnen und später bei den Handball-Bambinis, also wenn ich mich nicht irre bin ich seid etwa siebzehn Jahren dabei.

Was hast du vor deinem BFD gemacht?

Vor dem BFD habe ich in Neureut auf dem Gymnasium mein Abitur gemacht. Bei der TG war ich letztes Jahr als A-Jugend- und Herrenspieler sowie als Trainer der männlichen D-Jugend aktiv.

Warum machst du dein BFD bei der TG?

Nach der Schule wollte ich mal mindestens ein Jahr ohne Lernen und Prüfungen haben bevor ich mit dem Studieren anfange. Als ich dann erfahren habe, dass der TG dieses Jahr eine BFD-Stelle anbieten möchte musste ich nicht lange überlegen. Ich fühle mich hier wohl und habe mich ja sowieso schon engagiert, also konnte ich mir gut vorstellen mehr zu machen und noch andere Abteilungen der TG kennen zu lernen und zu unterstützen.

Wie waren die ersten drei Wochen?

Ich musste mich erst mal in die Organisation reinfinden und bin immer noch dabei. Für der Verein ist das alles ja auch noch neu, also reden wir viel miteinander und versuchen langsam eine Routine zu entwickeln. Nachdem in der ersten Woche fast alle Gruppen noch in den Sommerferien weren bin ich jetzt schon bei mehreren Gruppen dabei. Nächste Woche mach ich erst mal mein Einführungsseminar und den Trainerschein weiter und danach werden dann wohl auch die Kooperationen anlaufen.

Vielen Dank und viel Erfolg und Spaß im kommenden Jahr.

Danke auch!