TG Neureut:  Versammlungen

Mitgliederversammlung am 22.04.2016

Am 22. April fand die diesjährige Mitgliederversammlung der Turngemeinde in der Gaststätte Traube in Neureut statt. Ole Reher eröffnete die Sitzung und begrüßte die anwesenden Mitglieder sowie den Ehrenvorsitzenden und Ortsvorsteher Jürgen Stober und die Ehrenvorsitzenden Martina Pickavé und Klaus Merz. Die Versammlung schwieg zunächst um den verstorbenen Mitgliedern im letzten Jahr zu gedenken.

Trotz langer Diskussion konnte sich der Vorstand zunächst nicht auf ein Modell der nötigen, aber schwierigen, Beitragsanpassung einigen und so wurde beschlossen zunächst die genauen Modalitäten zum Bau der neuen Turnhalle abzuwarten und dann erneut abzustimmen.

Die Kurzberichte aus den Abteilungen wurden eingeleitet mit dem Dank des Pressewarts Jörn Liebau an die fleißigen Berichteschreiber und Fotografen, die die Pressestelle das ganze Jahr mit Informationen aus dem Verein versorgen.

Der Abteilungsleiter Turnen Frank Zander erzählte von einem sehr spannenden Jahr mit vielen Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Stadtgeburtstag oder dem Kinderfasching, der wieder ausverkauft war. Die Planer der Herbstfeier hatten zunächst befürchtet, die einzigartige Herbstfeierstimmung nicht in die Badnerlandhalle transportieren zu können. Der Abend hätte aber nicht stimmungsvoller sein können. Die zahlreich erschienenen Mitglieder verbrachten einen sehr schönen Abend mit vielen Shows und Ehrungen in einer wunderschön geschmückten Badnerlandhalle.

Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Turnjahr, sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädchen, mit der Teilnahme am Bezirksfinale sowie dem ersten und dritten Platz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften. Die „Profis“ haben in Rio die Qualifikation für Rio geschafft. Es könnte gut sein, dass der rote TG-Regenschirm als Sonnenschirm im Fernsehen zu sehen ist.

Die Volleyballer könnten ein paar mehr Spieler gebrauchen, aber es macht immer Spaß zusammen zu spielen.

Für die Handballer ergriff zunächst Spielwart Markus Weick das Wort. Er berichtete, dass sich der Jugendbereich recht solide weiterentwickelt. Es können in fast alle Jugenden Mannschaften gestellt werden. Ein besonderes Highlight war das Osterturnier in Berlin für die männliche C-Jugend und die weibliche B-Jugend.

Die erste Herrenmannschaft spielte eine sehr schwache Rückrunde, während die zweite Mannschaft immer stärker wurde und im vorletzten Spieltag sogar den Aufsteiger KIT SC schlagen konnte.

Dominik Burgstahler sprach bei den Damen 1 von einer verkorksten Saison. Es ist bis jetzt nicht klar, ob die Liga gehalten werden kann. Die zweite Damenmannschaft verabschiedete sich nach einer hervorragenden Hinrunde in einen langen Winterschlaf und konnte sich erst am Ende der Saison wieder fangen und die guten Leistungen von der Hinrunde bestätigen.

Bei der Jugend war einiges los, so konnte Tim Angel vom Jugendvorstand auf einige erfolgreiche Veranstaltungen zurückblicken. Beim Kinderzeltlager war dieses Jahr das Motto Märchen angesagt und die Kinderdisco war ebenfalls gut besucht.

Beim Kassenbericht durch die Hauptkassiererin Martina Weinbrecht hörten die Mitgliedern nur von schwarzen Zahlen und darüber freuten wir uns natürlich.

Die Kassenprüfer fanden ebenfalls alles in bester Ordnung.

Ole Reher bedankte sich bei den Abteilungen und bittet alle Anwesenden, sich weiter mit dem gleichen Engagement „für einen liebens- und lebenswerten Verein einzusetzen“.

Auch Ortsvorsteher Jürgen Stober, der die Entlastung des Hauptkassiers und des Vorstandes einleitete, bedankte sich für das Engagement und zeigte sich von der Bilanz trotz der Mehrkosten durch den Turnhallenbrand beeindruckt. Die Entlastungen wurden von der Versammlung einstimmig beschlossen.

Der nächste Tagesordnungspunkt beinhaltete die Neuwahl des Vorstands. Zunächst wurde Ole Reher einstimmig wieder zum ersten Vorstand der Turngemeinde Neureut gewählt. Er übernahm dann die weiteren Wahlgänge. Es wurden folgende Mitglieder des Vorstands gewählt:

Tanja Grether: stellv. Vors. u. Ressortleiterin Finanzen

Frank Zander: stellv. Vors. u. Abteilungsleiter Turnen

Andreas Merz: stellv. Vors. u. Abteilungsleiter Handball

Martina Weinbrecht: Hauptkassier        

Gerd Wichmann: stellv. Kassier und Mitgliederverwaltung

Jörn Liebau: Pressewart

Claudia Wachter: Schriftführerin

Peter Weick: Wirtschaftsausschuss

Markus Weick: Spielwart Handball

Alexander Schorle: Oberturnwart

Peter Wittek: Spielwart Volleyball

Balthasar Krämer, Uwe Hauck: Kassenprüfer

Brigitte Wichmann, Kathrin Duvenhorst, Karsten Jordan: Beisitzer

Die Wahlen zum Jugendvorstand fanden bereits kurz vor der Jahreshauptversammlung statt. Kira Weimer und Katharina Rölfs werden den Vorstand weiter im Jugendbereich unterstützen.

Die Versammlung wurde im siebten Tagesordnungspunkt gebeten, kleinen formalen Änderungen in der Satzung zuzustimmen. Die Anwesenden waren einverstanden und Sie finden die Änderungen jetzt in der aktualisierten Satzung.

Der Neubau der Turnhalle, das Thema des zehnten Tagesordnungspunkts, brennt vielen Mitgliedern unter den Nägeln. Ole Reher konnte die Versammlung informieren, dass der Architektenwettbewerb in vollem Gange ist. Es besteht die Hoffnung, dass im Frühjahr 2017 der Bau beginnen kann.

Abschließend konnte unter „Verschiedenes“ noch vermeldet werden, dass Leah Grießer und Emma Höfele mit ihrem Team der KunstturnRegion Karlsruhe die goldene Pyramide für das beste Team 2016 erhielten.

Ole Reher betrachtete die Veranstaltung als gelungen und wünschte allen noch einen schönen Abend und „viel Spaß mit unserer TG“.

Mitgliederversammlung am 17.04.2015

 

Nach der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Februar fand die ordentliche Mitgliederversammlung am 17.04.2015 im Gasthaus Traube in Neureut statt. Auch in dieser Sitzung war die Turnhalle wieder ein großes Thema, doch zunächst begrüßte der erste Vorstand Ole Reher die zahlreich erschienenen Mitglieder sowie die beiden Ehrenvorsitzenden Martina Pickavé und Klaus Merz. Ortsvorsteher und Ehrenvorsitzender Jürgen Stober ließ sich aus dienstlichen Gründen entschuldigen.

 

Die Versammlung fand die nötige Ruhe, um den in diesem Vereinsjahr verstorbenen Mitgliedern angemessen zu gedenken.

 

Anschließend übergab Ole Reher das Wort an die einzelnen Abteilungen für die Kurzberichte. Frank Zander begann für die Abteilung Turnen und bedankte sich zunächst bei seinen Unterstützern, er „musste nicht viel tun“, da ihm viele Helfer aus der Turnabteilung schon Arbeit abgenommen haben. Insgesamt engagieren sich über 70 Betreuer in über 40 Gruppen. Frank gab einen Überblick über die Veranstaltungen des letzten Jahres, unter anderem den Kinderfasching, der trotz eilig gefundenem Ausweichquartier im Gemeindehaus Nord mit rund 100 Kindern erfolgreich durchgeführt werden konnte. Besonders erwähnenswert ist der Auftritt unserer Faschingsgruppe bei der Turngala im ausverkauften Staatstheater mit ihrer „König der Löwen“ Show. Auch im sportlichen Bereich wurden einige Erfolge erzielt. Die Mädels konnten in die Bezirksklasse aufsteigen, herzlichen Glückwunsch dazu! Auch sonst gab es einiges an Erfolgen zu vermelden. Die Aufbaustufe im männlichen Bereich schaffte es bei mehreren Wettbewerben „das Treppchen voll“ zu machen, also 1.-3. Platz fest in der Hand der TG Neureut. Gratulation! Im Bereich Trampolin läuft ebenfalls alles super, mit über 50 Aktiven wurde an zahlreichen Wettkämpfen bis hin zu Baden-Württembergischen Meisterschaften teilgenommen. Ganz besonders zu erwähnen sind natürlich unsere inzwischen sechs Mädels im Bundeskader im Geräteturnen, die wieder große Erfolge auf nationaler Eben feiern konnten.

 

Die Abteilung Rhythmische Sportgymnastik hat nun auch ihr erstes volles Jahr bei der TG verbracht und dabei zahlreiche Erfolge gefeiert. Fünf RSGler sind im Landeskader des Badischen Turnerbundes.

 

Als größten Erfolg stufte Abteilungsleiter Frank Zander aber den schnellen Umzug der Turngruppen nach dem Brand ein. Bereits vier Wochen später konnten alle Gruppen wieder trainieren. Ein großer Dank geht hierbei an Alex Schorle und sein ganzes Team für den großen Einsatz sowie an die  Ortsverwaltung und die anderen Vereine für ihre Unterstützung.

 

Dominik Burgstahler übernahm für die Handballer das Wort und fing mit den „Senioren 2026“ an. Unsere Bambinis und Minis sind stark besetzt und gut betreut. Dass das Kennenlernen des Spiels bei den Jüngeren klappt, beweist der Kreismeistertitel der weiblichen A-Jugend. Im Seniorenbereich der Damen stand Anfang der Saison in beiden Mannschaften ein Trainerwechsel an. Die erste Mannschaft konnte nach einer starken Heimserie in der Vorrunde einen guten Platz in der Badenliga erreichen. Die Damen 2 konnten nach dem Fastabstieg in der letzten Runde einen hervorragenden dritten Platz in der Landesliga erzielen. Für die alten Damen stand diese Runde die Geselligkeit im Vordergrund.

 

Im männlichen Bereich ergaben sich einige Schwierigkeiten, wie Markus Weick ausführte. So konnten sich die C-, B,-, und A-Jugend für die Landesliga qualifizieren, die Mannschaften mussten aber unter der Saison mit reduziertem Kader antreten. Im Karlsruher Handballkreis werden zurzeit viele Spielgemeinschaften gebildet und vergrößern so die Konkurrenz. Die Senioren konnten ihre Saisons jeweils im oberen Tabellendrittel beenden.

 

Besonderes bedanken möchte sich die Handballabteilung bei ihren beiden Vertretern im Jugendvorstand, Oliver Stolz und Katharina Rölfs.

 

Peter Wittek sprach über die Entwicklung im Volleyball. Es gibt zwei Jugendgruppen mit Mädels und Jungs. Im Seniorenbereich erwähnte er besonders die Netzroller. Die Freizeitgruppe „macht alles richtig“ mit Turnierbesuchen und geselligen Events. Aber auch die Mixed Teams 1 und 2 haben jeweils erfolgreich an den 4x4 Runden teilgenommen. Daneben gab es über das Jahr einige erfolgreiche Veranstaltungen, wie zum Beispiel den LBS-Beach-Cup oder das interne Bändlesturnier.

 

Kira Weimer sprach für den Jugendvorstand. Über das ganze Vereinsjahr fanden einige Aktionen statt. Besonders die Kinderdisko war ein voller Erfolg. Das Kinderzeltlager dieses Jahr wird verschoben auf 3.7. bis 5.7.

 

TOP 3 - der Kassenbericht – wurde von Martina Weinbrecht vorgetragen. Im vergangenen Vereinsjahr ist die Zahl der Mitglieder gestiegen. Es gab dieses Jahr keine größere Veranstaltung, trotzdem ist unser Kassenstand weiterhin sehr solide. Auch die Kassenprüfer hatten nichts auszusetzen.

 

Nach diesen Informationen dankte Ole Reher den Vortragenden. Ein ganz besonderer Dank ging an die Ruheständler für ihren unermüdlichen Einsatz. Auch der Förderverein, das Clubiteam und die beiden Ehrenvorsitzenden, Martina Pickavé und Klaus Merz, wurden besonders hervorgehoben.

 

Ehrenvorsitzender Klaus Merz übernahm die Aussprache zu den Berichten der Abteilungen und des Kassenberichts. Er lobte die Abteilungen und den Jugendvorstand sowie die Kasse. Danach bat er die Versammlung um die Entlastung des Vorstandes und des Kassiers. Beides wurde einstimmig angenommen.

 

Danach ging es weiter mit dem für die meisten Anwesenden wahrscheinlich wichtigsten Thema, denn die TG Turnhalle ist für viele eine Herzensangelegenheit. Ole Reher stellte den aktuellen Stand dar. Es gibt zwei Varianten, wie wir mit der Versicherung übereinkommen können. Nachdem zunächst alle Zahlen offengelegt wurden, gab Thomas Ott als Architekt einen Ausblick mit zwei Varianten, wie die Turnhalle gebaut werden könnte. Die endgültige Lösung wird aber erst nach einer Bedarfsanalyse durch den Bauausschuss weitergeplant. Vielen Dank an Thomas Ott für die genauen Ausführungen. Da die Abstimmung über die Versicherungssumme nicht auf der Tagesordnung stand, wurde von der Versammlung zunächst entschieden, diese Änderung in der Tagesordnung aufzunehmen. Danach wurde einstimmig für die Variante gestimmt, die den größeren Neubau ermöglicht.

 

Als Nächstes stand die Vereinschronik auf der Tagesordnung. Um unsere Chronik aktuell zu halten, auch im Hinblick auf das 125-jährige Vereinsjubiläum, bittet der Vorstand um Mithilfe. Wenn Sie interessante Bilder haben oder historische Momente erwähnen möchten, können Sie das jederzeit  an zeittafel@tg-n.de melden. Vielen Dank an dieser Stelle an Martina Pickavé, die die Zeittafel bis 1993 bereits fertiggestellt hat.

 

Aus der Versammlung gab es keine weiteren Anträge.

 

Ole Reher gab noch folgende Termine bekannt:

14.05.15 – Christi Himmelfahrtsradwanderung mit der TG AH

04.06.2015 – 08.06.2015 Sportfest Fortuna  (Mo. Elfmeterschießen)

26.06.15 - 29.06.15 Sportfest der Turngemeinde Neureut

27.06.2015 Stadtgeburtstag in Neureut

03.07.15 - 05.07.15 Kinderzeltlager

03.07.2015 – 05.07.2015 Landesgymnaestrada in Karlsruhe

17.07.2015 - 19.07.2015 Straßenfest Neureut

05.08.2015 – 08.08.2015 Bergwanderung

29.08.2015 – 01.09.2015 Sterzing     40.Jahre Wochenendfahrt

24.10.2015 – 27.10.2015 St.Märgen  40.Jahre Herbstwanderung

21.11.2015 – Herbstfeier in der Badnerlandhalle

Termine 2016

06.01.2016 Dreikönigsfrühschoppen im Clubhaus

Kinderfasching wird stattfinden. Dieser Termin wird noch bekannt gegeben.

26.03.2016 Ostersamstagswanderung

05.05.2016 Christi Himmelfahrt  Radtour und Wanderung

01.07.2016 – 04.07.2016 Sportfest 28.07.2016 Tageswanderung

03.08.2016 – 06.08.2016 Bergwanderung

16.08.2016 – 23.08.2016 Kerwe Turngemeinde Neureut

28.08.2016 – 30.08.2016 Wochenendfahrt nach Goslar-Celle

22.10.2016 – 25.10.2016 Herbstwanderung bei Bad Münster am Stein

04.11.2016 – Herbstfeier in der Badnerlandhalle

 

 

Vorstand Ole Reher bedankte sich bei allen Anwesenden und schloss die Sitzung.

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 27.2.2015

Der verheerende Brand unserer Vereinsturnhalle hatte den Vorstand dazu bewogen, die Mitglieder der TG Neureut zur ersten außerordentlichen Mitgliederversammlung der Vereinsgeschichte einzuladen.

Vorstand Ole Reher begrüßte die anwesenden Mitglieder und ganz besonders den Ehrenvorsitzenden der TG und Ortsvorsteher Jürgen Stober, sowie die Ehrenvorsitzenden Martina Pickavé und Klaus Merz. Dann gab er das Wort an Andreas Merz.

Dieser zeigte zunächst einige Bilder der Halle. Angefangen bei den Bauplänen von 1912, über Eindrücke verschiedener Veranstaltungen in der Halle bis hin zum Feuerwehreinsatz am Tag des Brandes der Turnhalle und schließlich wie es jetzt nach den Löscharbeiten aussieht. Währenddessen wurde es sehr ruhig im Saal und die Teilnehmer schwelgten mit Sicherheit noch mal in den schönen Erinnerungen und waren zeitgleich sehr betroffen über den Brand.

Danach legte Andreas Merz die Fakten zum Brand dar. Sowohl die Kriminalpolizei als auch die Versicherung sind hundertprozentig sicher, dass es sich um einen technischen Defekt im Deckenbereich kurz vor der Bühne gehandelt hat. Die Turnhalle muss definitiv abgerissen werden. Sowohl das Gebäude als auch große Teile des Inventars, Geräteräume und Keller sind nicht mehr zu retten. Alle Arbeiten werden auf Grund der giftigen Rauchablagerungen von einer Spezialfirma vorgenommen. Diese reinigt auch einzelne Teile des Inventars. Am Ende zeigte Andreas noch wie die Pläne für den Hallenumbau ausgesehen hätten und schloss mit den Worten „das Allerwichtigste ist, dass niemand verletzt wurde.“

Nun ging Ole Reher näher auf die Gründe für die Versammlung ein. Es ging hauptsächlich darum, Informationen an die Mitglieder weiterzuleiten. Kosten entstehen zunächst keine, denn der Abriss der Turnhalle ist unausweichlich und die Kosten hierfür trägt die Versicherung. Die Gebäudeteile Clubraum und Umkleidekabinen könnten saniert werden. Der Vorstand schlägt jedoch vor, im Hinblick auf den Neubau auch diese Anbauten an die Turnhalle abzureißen. Die Kosten hierfür können wahrscheinlich mit den Sanierungskosten aufgerechnet werden. Dieser Vorschlag wurde einstimmig und ohne Enthaltung von der Versammlung angenommen.

Die Halle sowie das Inventar waren ausreichend versichert. Vielen Dank an dieser Stelle an Gunter Merz, der den Vorstand vor einiger Zeit in Versicherungsangelegenheiten beraten hat.

Die weitere Planung ist noch nicht weit genug fortgeschritten, um etwas Konkretes vorzustellen. Die neue Halle soll mehr Raum für Sport bereitstellen, ein Obergeschoss und ein Giebeldach haben, sowie weiterhin die Möglichkeit für Veranstaltungen bieten.

Ole sprach noch einmal allen Dank für Ihre Hilfsbereitschaft und Mitarbeit aus. Besonders Jürgen Stober und Thomas Ott sind stark eingebunden.

Beim Punkt Anmerkungen oder Fragen aus dem Publikum ergriff Jürgen Stober das Wort. Ihm lag die Halle auch am Herzen, er betonte aber, dass man jetzt nach vorne schauen muss und die Aussichten gut sind. Die Nordschule als starker Nutzer zeige sich solidarisch und auch der Ortschaftsrat werde die TG unterstützen.

Zum Abschluss übernahm Ole Reher das Wort und bedankte sich bei Alex Schorle und Frank Zander, die in nur vier Wochen den Trainingsbetrieb in Ausweichquartieren wieder zum Laufen gebracht haben. Hier war die Solidarität der anderen Vereine sehr groß. Der Applaus der Versammlung fiel entsprechend groß aus.

Bevor er die Anwesenden entließ bedankte sich Ole Reher bei den Teilnehmern und betonte, dass man nun positiv denken müsse. Durch den heutigen Beschluss kann der Abriss der Turnhalle zeitnah erfolgen und der Wiederaufbau beginnen.

Mitgliederversammlung TG Neureut 2014

Am 11. April 2014 fand die Mitgliederversammlung der TG Neureut in der vereinseigenen Turnhalle statt. Die Halle war gut gefüllt, als um 20:00 Uhr Vorstand Ole Reher die Versammlung eröffnete. Zunächst wurde der im letzten Jahr Verstorbenen gedacht.

Es folgten die Berichte aus den Abteilungen.

Im Bereich Turnen wurde über das Jahr sehr viel geleistet. Über 60 Trainingsstunden mit über 70 Übungsleitern und Nachwuchstrainern finden jede Woche statt. Mit der Rhythmischen Sportgymnastik wurde außerdem eine neue Sportart in eine Testphase aufgenommen. Sehr erfolgreich laufen auch die Vorbereitungen für das diesjährige Landesturnfest in Freiburg, an dem 50 Sportlerinnen und Sportler teilnehmen.

Im weiblichen Turnbereich wurden einige schöne Erfolge bei Teilnahmen an Gaumeisterschaften erreicht - unter anderem das Erreichen des Bezirksentscheids.

Zum Jahresende turnten über 20 Frauen und Mädchen bei den Gaueinzelmeisterschaften. Die TGN belegte über alle Altersklassen hinweg vordere Plätze.

Auch im Leistungsbereich sind wir zusammen mit der Kunstturnregion Karlsruhe ganz vorne dabei. Unter den zahlreichen Erfolgen ist zum Beispiel die deutsche Vizemeisterschaft in der 1. Bundesliga.

Die Aufbaustufe im männlichen Bereich wird von Jahr zu Jahr größer. Inzwischen sind 21 Jungs im Training und bei Wettkämpfen vertreten.

Im Trampolin konnte die Baden-Württembergische Vizemeisterschaft errungen werden. Außerdem nahmen die Trampoliner an der Schülerliga und den badischen Meisterschaften erfolgreich teil.

In der Abteilung Handball waren wieder alle Mannschaften von den ganz Kleinen bis hin zu den alten Herren/Damen am Start. Besonders die weibliche D-Jugend stach heraus mit einem hervorragenden Staffelsieg ohne Punktverlust, sowie die männliche A-Jugend, die unter der Flagge des TV Knielingen Vizemeister punktgleich mit dem Ersten wurden.

Bei den Erwachsenen konnte die 2. Damenmannschaft ihren Landesligaplatz trotz holprigen Starts dank einer Energieleistung am Ende halten. Die Badenliga-Mannschaft unterstützte die 2. Mannschaft und konnte unter anderem dadurch nicht ganz so weit vorne mitspielen wie sonst, belegte aber trotzdem einen guten Mittelfeldplatz.

Im Herrenbereich wächst die erste und zweite Mannschaft weiter zu einer Einheit zusammen. Die erste Mannschaft spielte in einer sehr ausgeglichenen Kreisliga lange vorne mit. Im nächsten Jahr stehen wieder alle Spieler zur Verfügung.

Die Volleyballherrenmannschaft schaffte im Jahr ihrer Gründung direkt den Aufstieg!

Die Mixed 1 konnte trotz knapper Spielerdecke die Liga halten und auch die Mixed 2 kommt immer besser in Tritt. Der im letzten Jahr geschaffene Beachplatz wird sehr intensiv genutzt.

Der Jugendvorstand hat im vergangen Vereinsjahr unter anderem mit der Kinderdisco und dem Zeltlager immer wieder für schöne Momente für die Kinder gesorgt.

Nach den Berichten aus den Abteilungen wurde mit TOP 3 dem Kassenbericht fortgefahren. Die Zahlen sind auch mit dem neuen Beachplatz weiter im schwarzen und damit im grünen Bereich. Vorstand Ole Reher: „Die Finanzpolitik im Verein stimmt.“

Bei der Aussprache zu den Berichten übernahm Ortsvorsteher Jürgen Stober das Wort und lobte insbesondere den Vorstandsvorsitzenden Ole Reher in seinem zehnten Vorstandsjahr. Er kann sich „niemanden Besseren vorstellen“.

Die Entlastung des Vorstandes und des Vereinsrates wurden von der Versammlung einstimmig beschlossen.

Die Aufsicht und Durchführung der Wahl des ersten Vorsitzenden übernahm erneut Jürgen Stober.

Das Ergebnis der Wahl:

1. Vorsitzender                                

Ole Reher 

stellv. Vors. u. Abteilungsleiter Turnen

Frank Zander

stellv. Vors. u. Ressortleiter Finanzen & Steuer

Tanja Grether

stellv. Vors. u. Abteilungsleiter Handball

Andreas Merz

Hauptkassierin                                    

Martina Weinbrecht

stellv. Kassier und Mitgliederverwaltung

Gerd Wichmann

Schriftführerin                                               

Claudia Wachter

Oberturnwart                                               

Alexander Schorle

Spielwart Handball                                      

Markus Weick

Spielwart Volleyball                         

Peter Wittek

Presse/Öffentlichkeitsarbeit                        

Jörn Liebau

Wirtschaftsausschuss                                   

Peter Weick

Jugendvorstand (Turnen)   

Kira Weimer

Jugendvorstand  (Handball) 

Katharina Rölfs

Geräte-/Hallenwart                                       

Marcel Schorle

Kassenprüfer                                                 

Balthasar Krämer

 

Uwe Hauck

Beisitzer                                                        

Katrin Duvenhorst

 

Karsten Jordan

 

Brigitte Wichmann

Mitglieder Wirtschaftsausschuss

Andrea Wielgosch

 

Jens Hauck

 

Max Schorle

 

Silke Angermann

 

Markus Frank

 

Daniel Weick

 

Nach der Wahl von Frank Zander zum neuen Abteilungsleiter Turnen bedankte sich der Vorstand sehr für die engagierte Arbeit vom bisherigen Leiter Peter Michel.

Nach den Wahlen wurden die Pläne für die anstehende Clubraumsanierung und Turnhallenerweiterung vorgestellt. Dabei gibt es zwei verschiedene Varianten, Architekt Thomas Ott und Andreas Merz sowie Ole Reher sind mit allen Beteiligten im Gespräch über die verschiedenen Möglichkeiten und so kam es noch zu keiner Abstimmung, aber alle interessierten Mitglieder sind auf den neusten Stand gebracht und erwarten gespannt die nächsten Schritte.

 

Die nächsten Termine im Vereinsleben:

01.05.14 der Tag des CVJM

29.05.14 Christi Himmelfahrtsradwanderung mit der TG

28.05.14 - 01.06.14 Landesturnfest in Freiburg

27.06.14 - 30.06.14 Sportfest der Turngemeinde Neureut

04.07.14 - 06.07.14 Kinderzeltlager

08.11.14 Herbstfeier

07.12.14 Nikolausfeier

08.12.14 Seniorenweihnachtsfeier

Unter dem letzten Punkt Verschiedenes erwähnte Ole Reher die wahrscheinliche Integration der Rhythmischen Sportgymnastik sowie das tolle Engagement unseres BFDlers Felix Ott. Besonders bedankte er sich bei den Ruheständlern, die die Anlagen der TG mit sehr viel Arbeitsaufwand in so einem tollen Zustand halten. Ebenso ging ein großes Dankeschön an den Förderverein, der sich mit viel Engagement einbringt.

Mit dem Dank an die Teilnehmer der Mitgliederversammlung schloss er den Abend.

 

 

Mitgliederversammlung 2013 am 19.4.2013

 

Die diesjährige Mitgliederversammlung am Freitag den 19.4.2013 war gut besucht mit vielen Vertretern aus allen Abteilungen. Vorstand Ole Reher begrüßte die Anwesenden einschließlich der Ehrenvorsitzenden Klaus Merz , Martina Pickavé und Orstvorsteher Jürgen Stober.

Zunächst gedachte die Versammlung der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder.

Die Berichte aus den Abteilungen eröffnete der Pressewart mit einem Dank an die Berichtschreiber und Helfer.

Peter Michel stellte für das Turnen die Leistungsturner mit ihren tollen Erfolgen vor. Laura Hoheisel die sowohl für die TG turnt als auch in der Kunstturn Region Karlsruhe in der Bezirksklasse. Jule turnt bereits bei den Badischen Meisterschaften mit und Noemi Grießer ist auch sehr erfolgreich bei Maskottchenwettkämpfen und turnt im D2 Kader des Badischen Turnerbundes. Desweiteren können wir sehr stolz sein zwei weitere Kunstturner bei der KRK zu haben. Emma Höfele erturnt sich bei badischen Meisterschaften, Deutschlandpokalen und verschiedenen Kadertests einen Treppchenplatz. Leah Grießer turnt in der 1. Bundesliga, ist Mitglied des Juniorkaders, badische Meisterin am Schwebebalken und deutsche Meisterin am Boden.

 

Das Bubenturnen dürfen wir natürlich nicht außer Acht lassen, denn das Bubenturnen ab 5 Jahren konnte sich wieder durch einige Nachwüchse vergrößern und kann immer wieder neue Erfolge verzeichnen. Die jüngsten Turner sind gerade mal 5 Jahre alt und sehr erfolgreich. Bei den älteren werden auch viele tolle Wettkämpfe geturnt. Marius Paries zum Beispiel hatte ein erfolgreiches Comeback, nach neunmonatiger krankheitsbedingter Pause, im 6- Kampf in der Bezirksklasse und erreichte einen souveränen 2. Platz.

Der Turnbereich der TG Neureut bietet aber noch viel mehr mit über 40 Gruppen sind alle Interessen mit vielen aktiven Gruppen abgedeckt. Vor allem bei den ganz jungen, wie das Mutter und Kind turnen, sind die Gruppen sehr gut besucht.

Der Handballbericht startete mit Dominik Burgstahler der sich zuerst bei dem neu gebildeten Abteilungsteam bedankte, dass der Abteilungsleitung viel Arbeit abnimmt. Danach stellte er den weiblichen Bereich vor. Die Damen in der Baden- und Landesliga konnten ihre Saisons sehr erfolgreich gestalten. Die erste Frauenmannschaft ist als einzige Mannschaft aus dem Raum Karlsruhe in der Badenliga vertreten und spielt seit Jahren sehr solide oben mit. Im Jugendbereich konnten ebenfalls schöne Erfolge gefeiert werden wie zum Beispiel die A-Jugend als beste Mannschaft aus dem Kreis Karlsruhe, aber auch in den anderen Jugenden wurden die Mädels weitergebracht.

Der männliche Bereich, berichtet von Spielwart Markus Weick, als Geschichte von ganz klein bis zu den Herren. Zunächst bedankte er sich für die tolle Arbeit bei den Turngruppen für die ganz Jungen von denen auch immer wieder Jungs und Mädchen zum Handball kommen. Es ist ein weiter Weg von den Minis bis zur Vizekreismeisterschaft bei den Herren. Dabei stellt die TG durchgängig Mannschaften, die mit viel Spaß erfolgreich an den Wettkämpfen teilnehmen. Die A-Jugend wurde Staffelsieger ohne Punktverlust und unterstützte dabei noch häufig die 2. Mannschaft.

 

Neben dem Spielbetrieb wurden viele Aktionen durchgeführt wie der Trikotwettbewerb in der Schule (Die TG gewann einen Trikotsatz) oder die VR-Talentiade.

Peter Wittek dankte für die Volleyballabteilung zunächst Helge Wielgosch, dem bisherigen Abteilungsleiter Volleyball, für die jahrelange intensive Arbeit bei den Volleyballern. Die Teams der Volleyballer befinden sich gerade etwas im Umbruch. Die TG spielte in dieser Saison erstmals in einer 4x4 Runde mit und schaffte es wie bei den Herren den ersten Platz zu belegen! Die Mixed Mannschaften haben die letzte Saison ebenfalls sehr erfolgreich abgeschlossen, wobei der 2. Mannschaften trotz einer Höherstufung auf Grund einer Umstrukturierung der Liga der Klassenerhalt gelang.

Bei den Frauen musste leider ein Abstieg hingenommen werden. Die dünne Personaldecke machte dem Team zu schaffen, trotzdem war in der Rückrunde bereits ein eindeutiger Aufwärtstrend zu erkennen und die Spielerinnen haben sich als Team und individuell verbessert.

Kira Weimer stellte den Bericht des Jugendvorstand vor. In den vergangenen 12 Monaten konnten einige gelungene Aktionen mit jeweils 80-100 Kindern veranstaltet werden. Dabei waren Highlights wie das Kinderzeltlager und der Kinderausflug. Das erste Mal fand für Jugendliche ab 16 Jahren ein Glühweinfest am Sportplatz statt.

Auch in nächster Zeit gibt es wieder einige Veranstaltungen. Bereits jetzt am Samstag startet der Kinderausflug in den Europapark nach Rust. Außerdem sollen wieder das Glühweinfest, das Kinderzeltlager und noch viele weitere Aktionen stattfinden.

 

Tanja Grether machte als erste Kassiererin den Kassenbericht. Die Kasse bei der TG stimmt. Auch die Kassenprüfer fanden keine Beanstandungen.

Die Aussprache zu den Berichten leitete wieder Ole Reher ein, der sich zunächst bei Klaus Merz und Martina Pickavé für die intensive Unterstützung bedankte.

Jürgen Stober übernahm das Wort und dankte den Abteilungen und der Jugend. Besonders sprach er noch die Wanderungen, maßgeblich geleitet von Günther Weick an. Die Osterwanderung fand bereits im 40. Jahr statt und über die Jahre nahmen ca. 600 Personen daran teil. Insgesamt hat die TG in diesen 40 Jahren ca. 3850 Mitglieder bewegt. Ein großer Dank ging auch an die Ruheständler die in vielen Arbeitseinsätzen die Anlagen der TG in Schuss halten.

Die anschließende Entlastung des Vorstands wurde Einstimmig beschlossen, ebenso wie die des Vereinsrats und des Hauptkassiers.

Peter Wittek wurde als Ersatz für den zurückgetretenen Abteilungsleiter Volleyball Helge Wielgosch ebenfalls einstimmig in den Vorstand gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Ole Reher dankte Helge Wielgosch für die bis zum Schluss gute Zusammenarbeit. Gleichzeitig freut er sich auch auf die Zusammenarbeit mit Peter Wittek.

 

Als nächstes stellte Andreas Merz die geplanten Baumaßnahmen am Sportplatz vor, damit bei der folgenden Abstimmung jeder im Bilde ist. Um das Sportfest und die Anlagen des TG aufzuwerten sollen am Sportplatz zwei Beachfelder entstehen, die sowohl zum Beachhandball als auch zum Beachvolleyball verwendet werden können. Außerdem bieten sich im Sand noch weitere Möglichkeiten wie zum Beispiel: Fußball, Kraft- und Ausdauertraining sowie Indiaca.

Diese Anlage soll am Ort des bisherigen roten Platzes eingerichtet werden, weil dieser nicht mehr genutzt wird und auch saniert werden müsste. Die Flutlichtmasten bleiben bestehen, so dass auch auf Sand im Flutlicht gespielt werden kann.

Außerdem werden noch verschiedene andere Arbeiten in diesem Zuge ausgeführt: Die Erweiterung der Garagen bis zum Zaun, ein behindertengerechter Zugang zum Clubhaus mit neuem Tor und ein Grillplatz direkt am Clubhaus.

Die Mitgliederversammlung ließ sich von dieser Idee überzeugen und stimmte Einstimmig für die Umbaumaßnahmen, mit denen auch sehr zeitnah begonnen wird damit zum Sportfest schon alles zählt.

Der Vorstand und das Umbauteam freuen sich sehr über diese große Unterstützung für die Maßnahmen. „Die TG baut den größten Sandkasten Neureuts“

Auch die notwendigen Baumaßnahmen an der Turnhalle wurden im Punkt verschiedenes angesprochen. Diese werden im nächsten Jahr angegangen, die Vorbereitungen laufen aber bereits.

Die TG möchte außerdem noch den Versuch starten eine Bundesfreiwilligendienststelle anzubieten. Ein geeigneter Kandidat dafür ist bereits gefunden.

Der Vorstand schloss die Versammlung mit einem Dank an alle Teilnehmer.

 

Jahreshauptversammlung am 20.April 2012

 

Pünktlich um 20:00 Uhr begrüßte Ole Reher (OR), 1. Vorsitzender der TGN, die anwesenden Vereinsmitglieder und freute sich über das große Interesse an der Jahreshauptversammlung.

Ebenso begrüßte OR unser Ehrenmitglied und Ortsvorsteher, Jürgen Stober, der in der Sitzung am Freitag die Entlastungen und die Wahldurchführung des 1. Vorsitzenden übernahm.

Zuvor rief OR jedoch zum Gedenken an unseren Ehrenvorsitzenden Hermann Meinzer auf, der im November 2011 verstarb.

 

Danach berichteten die Vertreter der Abteilungen mit einer kurzweiligen und informativen Präsentation über den Verlauf des vergangenen Sportjahres. 

 

Abteilung Handball:

Im weiblichen Jugend- und Seniorenbereich konnte Dominik Burgstahler von einem erfreulichen Ergebnis in allen Abteilungen berichten.Im männlichen Jugend- und Seniorenbereich, berichtete Markus Weick, ist man zwar im Moment nicht so erfolgreich, aber die Mannschaften kämpfen für einen Aufstieg in der kommenden Saison. Die TGN bietet hier auch zusätzlich Trainerschulungen und Torwarttraining an. – Hierzu wünschen wir allen viel Elan, Freude und Erfolg! 

 

Abteilung Turnen:

„Beim Turnbereich haben unsere Mädchen, Buben und Damen bei vielen Wettkämpfen in Gau- und Bezirksklassen teilgenommen.“, berichtete Peter Michel. Die Aufbaustufe Mädchen , Aufbaustufe Buben und Damen Bezirksklasse-Mannschaft, nahmen erfolgreich an Wettkämpfen teil und bei jedem Wettkampf war die TGN auf dem Siegertreppchen vertreten. Auch im Leistungsturnbereich ist unser Verein in der Kunstturnregion Karlsruhe sehr gut vertreten. Von den ganz jungen Talenten bis hin zur Bundesliga ist die TG Neureut bekannt. Bei den Buben: DOMENIK LINDER. Bei den Mädchen: NOEMI GRIESSER ist Mitglied im Kader D1; LAURA HOHEISEL ist Mitglied der Bezirksligamannschaft; EMMA HÖFELE belegte im Bundeskadertest Platz 1, RTB -Pokal Platz 3, Nordbadische Meisterschaften Platz 1 Badische Meisterschaften Platz 1, Turntalent Pokal Platz 2, Mannschaft, Platz 8 Einzel; LEAH GRIESSER ist Mitglied der Bundesligamannschaft, Baden-Württemberigsche Meisterschaften 1. am Balken, Deutschlandpokal 2.Platz Mannschaft Deutsche Jugendmeisterschaften 6.Platz Balken, Gymnastic Challenge Junior Cup in Maribor 1.Platz Mannschaft. 

 

Trampolin:

Auf ein erfolgreiches Wettkampfjahr können auch die Trampoliner stolz sein.Die Wettkampfgruppe nahm an vielen Meisterschaften teil. Bei Mannschaft- und Einzelwettkämpfen im Karlsruher Turngau, und bei badischen Meisterschaften sind unsere Trampoliner immer dabei. Lobenswert ist der Aufbau der Freizeit-Trampoliner, die mit immer mehr Zuwachs fast aus den Nähten platz und auch an Wettkämpfen teilnimmt.Nicht nur die Kindergruppen sind sehr beliebt. Der Bereich der Frauen- und Männergymnastik, Gesundheitssport, Aerobic und Tanz wird von den Erwachsenen gern besucht. Auch außerhalb des Vereins haben wir durch das Engagement einzelner Gruppen einen sehr guten Ruf. Hier erwähnte Peter Michel auch die „Power Out Gruppe“, die in kürzester Zeit viele Sportbegeisterte anzog.Die Teilnahme an Ausbildungen zum Mini-Trainer, B-Kampfrichter und C-Trainer, sowie zahlreiche Fortbildungseinheiten sind eine Bereicherung für alle Mitglieder der TG Neureut. 

 

Volleyball: 

Helge Wielgosch berichtete über die Mixed I (Platz 4 der Kreisliga den gleichen Rang wie im Vorjahr), Mixed II, männliche und weibliche Jugend, die Netzroller und die Volleyball Damen. Saison 2011/2012: Das Ziel in der diesjährigen Volleyballsaison in der Bezirksklasse 4 der Damen war mit dem Klassenerhalt ausgegeben worden – dies wurde mit dem 7. Platz erreicht. „Wir wollen weiter mit Spaß Volleyball spielen und uns persönlich und mannschaftlich weiter entwickeln“, so Helge Wielgosch und warb für die gesamten Volleyballmannschaften. 

 

Jugend:

Hier berichtete Celine Ungemach, stellvertretend für Kira Weimer, von den ereignisreichen, sowie sehr lebendigen Veranstaltungen und Ausflügen der Jugend. Wie bereits berichtet, fanden am 17.03.2012 Jugendwahlen mit anschließender Jugendparty statt. Der neue Jugendvorstand setzt sich wie folgt zusammen: Jugendvorstand/Turnen - Kira Weimer; Stv. Vorstand - Celine Ungemach; Presse - Celine Ungemach; Wirtschaftsausschuss - Jessica Knobloch, Stefan Hantl; Kasse - Oliver Stolz; Homepage - Tim Nagel; Beisitzer - Anja Sülzle, Lia Bender, Moritz Schwarz, Sara Heyn . 

 

Presse:

Jutta Völkle bedankte sich bei allen „Text- und Bildlieferern“, da sie selbst die große Anzahl an Fachberichten für die NN oder HP nicht verfassen könnte. Ebenso kündigte Sie eine Homepageüberraschung für die nahe Zukunft an.Andreas Merz schloss die Berichte der Abteilungen mit einigen Impressionen des vergangenen Sportjahres ab. Jetzt folgte ein sehr wichtiger Teil für die Vereinsarbeit – der Kassenbericht und der Bericht der Kassenprüfer. Der Verein konnte einen positiven Jahresabschluss verzeichnen und auch die Kassenprüfer konnten keine Fehlbuchungen feststellen, somit wurden der Hauptkassier, der Vorstand und der Vereinsrat entlastet.In diesem Jahr standen Neuwahlen an: Jürgen Stober übernahm die Wahlaufsicht und –durchführung des 1. Vorsitzenden. 

 

Ergebnis:

1. Vositzender – Ole Reher; Stellvertreter /Abteilungsleiter Turnen – Peter Michel; Stellvertreter/ Abteilungsleiter Handball – Andreas Merz; Schriftführerin – Claudia Wachter; Hauptkassier – Tanja Grether; stellvertr. Kassier – Gerd Wichmann; Oberturnwart – Alexander Schorle; 1. Spielwart Handball – Markus Weick; 2. Spielwart Handball – Dominik Burgstahler; Spielwart Volleyball – Helge Wielgosch; Pressewart – Jörn Liebau; Wirtschaftsausschuss – Peter Weick; 1. Kassenprüfer – Balthasar Krämer; 2. Kassenprüfer – Uwe Hauck; Beisitzer: Brigitte Wichmann; Günter Weick; Kathrin Duvenhorst; Karsten Jordan.Der Vereinsrat und der neu gewählte Jugendvorstand wurden in ihren Ämtern bestätigt.Mit Dank und einem Präsent wurden aus ihren Ämtern verabschiedet: Martina Pickavé, Klaus Merz, Thorsten Eichsteller, Jutta Völkle, Frank Zander und Björn Meinzer.Ole Reher bedankte sich für die Leistungen der „alten“ Vorstände und begrüßte die „neuen“, danach gab er noch die Termine für das laufende Jahr bekannt (Veröffentlichung über HP und nächste Woche NN).Andreas Merz berichtete über die Investitionen an den TG Gebäuden bzw. Sportstätten. 

 

Dieses Jahr standen 2 ganz besondere Verabschiedungen an, die teilweise Tränen verursachten

 

„Martina Pickavé – sie ist in 119 Jahren die erste Frau bei der Turngemeinde, die zur Ehrenvorsitzenden ernannt wird und mir ist es eine große Freude, dies zu tun“, so Ole Reher.Gerade in den letzten Jahren wurde bewusst, mit welchem Einsatz MP innerhalb unseres Vereins, aber auch über die Vereinsgrenzen hinaus, sie unseren Verein vertreten hat.Seit 1979 ist MP im Amt für die TG und seit 1990 im Vorstand. Im Jahr 1998 hat sie die Turnabteilung angeführt und war die Stellvertreterin des Vereinsvorsitzenden bis zum heutigen Tag. Außer den Vereinsehrungen: Ehrennadel in Gold und Silber, hat Sie die Ehrennadel des Karlsruher Turngaus und die Verdienstmedaille der Stadt Karlsruhe erhalten.Mit großer Freude überreichte Ole Reher die Urkunde und ernannte Martina Pickavé zur Ehrenvorsitzenden der Turngemeinde Neureut. 

 

Klaus Merz - Seit 56 Jahren Mitglied bei der Turngemeinde und seit 52 Jahren im Amt.Seit 1969 war er als 2.Vorstand immer im engsten Kreis der Vereinsführung, hat über 42 Jahre die Geschicke des Vereins mit gelenkt und war maßgeblich an der positiven Entwicklung des Vereins beteiligt.KM hat natürlich auch alle Auszeichnungen des Vereins erhalten, er ist Ehrenmitglied und ist auch vom BHV, vom Land Baden-Württemberg und von der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden.„Heute lieber Klaus ernenne ich Dich im Namen der Turngemeinde Neureut zum Ehrenvorsitzenden und freue mich, Dir diese Urkunde überreichen zu dürfen“ betonte Ole Reher.OR bedankte sich nochmals im Namen des Vereines ganz herzlich für die geleistete und zukünftige Unterstützung für den Verein./JV