Impressum | Datenschutz

Trampolin

Trampolin: Zweimal Bronze für die TG Neureut bei den Baden-Württembergischen Einzel- und Synchronmeisterschaften 2019


Sehr früh ging es am 11. Mai los zu den Baden-Württembergischen Einzel- und Synchronmeisterschaften 2019 im Trampolinturnen, die beim TB Ruit in Ostfildern stattfanden. Die neun TGler mussten sich unter insgesamt 100 Turner und Turnerinnen behaupten. Neben der TG Neureut waren dabei Turner und Turnerinnen aus Gernsbach, Ichenheim, Linkenheim, Mannheim, Nöttingen, Ostfildern, Schwäbisch Gmünd, Sindelfingen, Stuttgart, Ruit, Weingarten, Wolfartsweier und Wiesloch.

An diesem Tag wurden sehr viele gute Leistungen gezeigt und die starken Turnerinnen und Turner aus Stuttgart und Ruit zeigten, was im Trampolin alles möglich ist. Zu bewundern waren Doppel-, aber auch Dreifachsaltis mit Schraubendrehungen. Für die Aktiven der TG Neureut wurde es ein langer und sehr aufregender Tag, der zunächst mit den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften startete.

Bei den Jugendturnerinnen 7-10 Jahre starteten im Vorkampf Rebecca Knieriemen, Leah Weinbrecht, Viktoria Krauß, Sophie Seiberth und Tamina Kurali. Alle zeigten schöne Übungen im Vorkampf und bestätigten im Wettkampf ihre Leistungen aus dem Training eindrucksvoll. Den 3. Platz und damit die Bronzemedaille erturnte sich Leah Weinbrecht, gefolgt von ihren Mannschaftskolleginnen Viktoria Krauß (Platz 4), Sophie Seiberth (Platz 5) und Mia Förster (Platz 7). Pech hatte die Badische Meisterin Rebecca Knieriemen, die die schwierigste Kürübung in dieser Altersklasse zeigte und die höchste Kürbewertung im Vorkampf erzielte. In ihrer Pflichtübung musste sie jedoch nach dem 6. Sprung einen Abbruch akzeptieren, so dass es für einen Einzug ins Finale leider nicht reichte. Am Ende erturnte sie sich Platz 11 und Tamina Kurali Platz 13.

Bei den Jugendturnerinnen 15-16 Jahre gingen für die TG Neureut Valerie Lagler und Eva-Maria Schwarz an den Start. In diese Gruppe starteten sehr starke Turnerinnen aus Ichenheim, Ruit und Stuttgart. Valerie Lagler schaffte mit einer sehr schönen Pflichtübung und einer sauberen Kurübung, in der sie erstmals einen Schraubensalto präsentierte, den Sprung ins Finale und erturnte sich Platz 8. Eva Maria Schwarz sprang zwei stabile Übungen im Vorkampf, musste aber Abzüge akzeptieren und erturnte sich Platz 14.

Bei den Jugendturnern 7-10 Jahre zeigte Jakob Groß eine gute Kürübung, hatte aber in der Pflichtübung beim 7.Sprung einen Fehler, so dass das Finale nicht mehr zu erreichen war. In der Gesamtbewertung belegt er den 4. Platz. Fabian Groß startete bei den Jugendturnern 13- 14 Jahre und musste sich gegen starke Turner aus Ostfildern, Weingarten und Wolfahrtsweier behaupten. Aufgrund der starken Konkurrenz reichte es nicht für den Einzug ins Finale, er erreichte Platz 10.

Am späten Nachmittag starteten dann die Baden-Württembergischen Synchronmeisterschaften. Hierbei kommt es darauf an, das beide Partner die gleiche Übung möglichst gleichzeitig -also synchron- turnen. Bei den Jugendturnerinnen 7-12 Jahre gingen drei Synchronpaare mit TGler an den Start. Sophie Seiberth mit Estefania Koch (TV Ichenheim) zeigten eine gute Pflichtübung, hatten aber bei der Kürübung Probleme und erzielten Platz 8. Den Sprung ins Finale schafften auf den Plätzen 2 und 3 Rebecca Knieriemen / Pauline Ihme (TV Ichenheim) und das Neureuter Paar Viktoria Krauß / Leah Weinbrecht. Nach über 12 Stunden in der Sporthalle waren dann die Kräfte am Ende und beide Paare konnten im Finaldurchgang ihre Übungen nicht mehr ganz durchturnen. So landeten Rebecca / Pauline auf Platz 5 und Viktoria / Leah auf Platz 6.

Bei den Jugendturnerinnen 15-16 Jahre präsentierte das Neureuter Paar Valerie Lagler und Eva Maria Schwarz im Vorkampf eine sehr gute Pflichtübung. In der Kürübung konnte Eva Maria leider nicht die geplante Übung durchturnen, damit galt die Kürübung als abgebrochen und ein Einzug ins Finale war nicht mehr möglich.

Fabian Groß startete mit seinen Kollegen Luca Di Leo (ASV Wolfartsweier) bei den Jugendturnern 13-16 Jahre. Sei schafften mit ihrer Pflicht-und Kürübung den Sprung ins Finale und konnten sich über die Bronzemedaille in dieser Altersklasse bei der Siegerehrung freuen.

Der Tag war für alle ein voller Erfolg - wir sind sehr stolz auf unsere Aktiven. Alle dürfen mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Schön ist, dass auch der Gruppenzusammenhalt weiter gestärkt wurde und neue Bekanntschaften mit Turnern/Turnerinnen aus ganz Baden Württemberg gemacht wurden! Danke auch an die Trainer und Kampfrichter für den unermüdlichen Einsatz.