Impressum | Datenschutz

Frauen 1

Verdienter Sieg im Lokal-Derby gegen Mühlburg

TG Neureut - TS Mühlburg 32:29 (15:12)


Am heutigen Heimspiel-Samstag stand für die 1.Damen das Lokalderby gegen die Damen der TS Mühlburg an. Man nahm sich vor diese zwei Punkte auf jeden Fall sicher einfahren zu wollen. Unser Trainer Stefan Rudolf schwor die Mannschaft in der Trainingswoche schon deutlich auf ein engagiertes Heimspiel mit großem Kampfgeist ein. Nicht an Bord waren 2 erfahrene Kräfte, mit Lene Schneider (leider noch verletzt) und Judith Pütz (Urlaub), dafür konnte unser Studentin Sophie Kochendörfer heute wieder dazustoßen.

Die Partie startete recht ausgeglichen. Mühlburg zeigte, dass auch sie durchaus gewillt waren ordentlichen Handball zu spielen. So ging es Schlag auf Schlag schnell von einer Seite auf die andere. In der 7.Minute stand es 5:3 für uns. Eine starke variable Angriffsleistung ließ uns als Hausherrinnen dann wiederholt mit 2-3 Toren in Führung gehen. Da die Torgefahr sich auf viele Angreiferinnen verteilte, hatte Mühlburg es schwer uns zu stoppen und  die Anzeige zeigte bald ein 14:9. Dann erlaubten wir uns aber ein paar Nachlässigkeiten, verloren den Ball durch schlechte Pässe. Zum Glück hatte Lisa Scheurer im Tor einen richtig guten Tag und hielt ihren Kasten bravourös sauber. Der Gegner kam, da wir auch einige Bälle verwarfen aber wieder näher ran, so dass es zur Halbzeit 15:13 stand.

Steve nutzte die Pause um wichtige Tipps und die weitere Marschroute vorzugeben und analysierte gut, dass durch Angriffe mit schnellem Stoßen und nicht zu überhasteten finalen Aktionen die Gegner immer nach einiger Zeit Lücken aufweisen. Die Mühlburger Abwehrumstellung auf 5:1 sollte in den zweiten 30.Minuten mit Einläufern und einer anspielbaren Mitte besser zu meistern sein.

Zurück auf dem Parkett waren unsere Mädels wach und agil, wir erkämpften ein 20:15. Doch auch Mühlburg warf alles in die Waagschale. Nun ging es immer mit 2-3 Toren Abstand weiter. Zum Glück hatten wir eine „breite Bank“ und Steve konnte immer wieder wechseln, um das kräftezehrende schnelle Spiel auf viele Schultern zu verteilen. Durch  eine 2-Minutenstrafe gegen unsere beste Werferin, Ola Langer, hatte der Gegner nochmals Aufwind. Dann beim 24:22 in der 48.Minute nahm unser Coach seine Auszeit. Wir behielten im Anschluss die Nerven und hielten die Führung fest in der Hand. 7 Minuten vor dem Ende zogen wir auf vorentscheidende 30:25 nach vorne und damit war der Sieg in unmittelbarer Nähe. Alle eingesetzten Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen und wir gewannen verdient mit 32:29.

 

Tor: Lisa Scheurer, Elisabeth Pastor Castro;

Sophie Kochendörfer (3), Hannah Giebler-Schubert (2), Viola Langer (9/4), Melissa Mühl (1), Martina Pyko (4), Eva Karpf (1), Kim Rudolf (3), Doreen Schukraft (2), Jana Dickebohn (4), Fiona Kolb (1), Alena Jödicke (2), Julia Rettmer