Impressum | Datenschutz

Herren 1

Herren 1: Spannend bis zum Schluss: Remis gegen den TV Malsch

TG Neureut - TV Malsch 28:28 (14:12)


Vergangenen Samstag, den 03.12. war der TV Malsch zu Gast in Neureut zur Bezirksligapartie des viertplatzierten (TGN) gegen den fünftplatzierten (TVM).

Die TG hatte sich vor der Partie fest vorgenommen sich mit einem Sieg gegen die Malscher etwas Luft auf das Tabellen-Mittelfeld zu verschaffen. Die Zeichen hierfür standen gut. Zum einen hatte man in der vergangenen Saison sowohl einen Heim- als auch Auswärtssieg einfahren können, zum anderen mussten die Gäste auf ihren Spielmacher P. Ebser verzichten, der in der laufenden Saison bereits 55 Tore erzielen konnte.

Die Malscher erwischten jedoch den besseren Start, legten mit 0:2 Toren vor, ehe A. Wack (TGN) in der fünften Minute zum ersten Tor für die Gastgeber einnetzte. In dieser Anfangsphase zeigte sich die TGN-Abwehr noch nicht stabil genug um die schnell spielenden Gäste zu Fehlern zu zwingen. Hinzu kam, dass egal wo die Spieler des TV Malsch den Ball auch hingeworfen hatten, er immer wieder zurück kam. So erzielten die Gäste gleich zwei Abpraller-Tore nach verworfenen 7m und drei Tore nach Abprallern aus Würfen aus dem laufenden Spiel heraus. Selbst sichergeglaubte Bälle rutschten den Neureutern durch die Hände und landeten schließlich wieder in den Angriffsreihen des TVM.

Ob man es nun das Glück des Tüchtigen nennen mag, oder schlicht das Unvermögen der Neureuter Spieler die Bälle festzuhalten – letztendlich zählen diese z.T. vermeidbaren Tore wie jedes andere auch. Dieser Tatsache zum Trotz gelang es der TGN über ein 8:8 (18.´) und 11:11 (24.´) sich letztlich bis zur Halbzeit mit 14:12 (30.´) leicht in Front zu bringen.

Auch nach Wiederanpfiff schien sich an der leichten Führung der Gastgeber nichts zu ändern. Zwar glich F. Diehl (TVM) in der 35. Minute zum 17:17 aus, A. Reuter und O. Stolz (beide TGN) sorgten jedoch umgehend wieder zur zwei-Tore Führung (19:17, 38.). Erst in der 45.Minute schafften die TVM-Spieler die Wende einzuleiten, glichen zum 21:21 aus und legten anschließend mit drei Toren in Folge zum 21:24 (48.´) vor. Diesen Vorsprung konnten sie bis zur 55. Minute halten, ehe TGN-Trainer Heider ein gutes Näschen bewies und sein Team auf eine 4:2 und 3:3 Deckung umstellte und damit die Aufholaktion der Heimmannschaft einleiten konnte. Binnen weniger Minuten egalisierten die Gastgeber einen Drei-Tore-Rückstand.

Auch das im Handballsport viel diskutierte taktische Mittel - einen weiteren Feldspieler anstelle des Torwarts auflaufen zu lassen - dessen sich der TVM-Trainer R. Bernhard bedient hatte, konnte die TGN nicht bremsen. Im Gegenteil: T. Bühler hatte hierdurch leichtes Spiel beim Wurf zum 27:27 (58.`) Ausgleichtreffer auf das leere TVM Tor.

Im darauffolgenden Angriff kassierte dieser nach einer verunglückten Abwehraktion jedoch eine 2-Min.-Zeitstrafe, was dazu führte, dass die TGN die spielentscheidende Phase mit nur fünf Feldspielern bestreiten würde. F. Diehl (TVM) scheiterte mit seinem Strafwurf am TGN Torwart, erzielte aber im Nachschuss den Führungstreffer zum 27:28 (59.`) für die Gäste.

Im Gegenzug vermochte A. Piatka (TVM) den TGN-Angriff nur unsanft zu stoppen, was wiederum seine Disqualifikation (59.´) und einen Strafwurf für die Heider-Männer bedeutete. Nachdem J. Angermann zuvor vom 7m-Strich denkbar knapp am Pfosten gescheitert war, bewies er in dieser entscheidenden Situation allerdings Nervenstärke und glich fünf Sekunden vor Spielende mit seinem dritten 7m-Treffer zum 28:28 Endstand aus.

Nach Abpfiff schien keine der beiden Mannschaften glücklich über das Ergebnis. Hatten doch beide Teams bis zuletzt die Chance die Partie für sich zu entscheiden.

Für die TG Neureut spielten: D. Watteroth, J. Liebau (beide Tor), F. Ott, B. Lahr (1), J. Angermann (5/3), H. Perrone, T. Bühler (2), A. Wack (3), M. Lörz (4), F. Feger (1), F. Böttcher (3), N. Kruner (3), A. Reuter (4), O. Stolz (2)

Betreuung: O. Reher, M. Heider, H. Godelmann