Impressum | Datenschutz

< Leider erfolglos im ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres
29.01.2018 21:37 Alter: 174 days
Kategorie: Herren 1

Schwäche vom 7m-Strich kostet Neureut teure Punkte

Herren1: TGN verliert in Malsch


Mit einem Sieg hätte sich die Bezirksliga-Mannschaft der TG Neureut im Spiel beim TV Malsch ein wenig Luft auf den Verfolger SSC Karlsruhe machen können. Doch nach 60 Spielminuten und sechs verworfenen Strafwürfen von der 7m-Linie mussten sich die Heider-Männer mit 23:24 geschlagen geben.

Von Beginn an zeichnete sich in der Sonntagspartie (Anpfiff 17.30 Uhr) ab, dass Neureut seiner Favoritenrolle nur schwer gerecht werden würde. Von Beginn an (1:0; 3.‘), liefen die Neureuter einem Rückstand hinterher. Nach 2:1 (4.‘), 4:3 (10.‘) und 6:5 (14.‘) gelang der TGN durch O. Stolz zwar zur Mitte der ersten Halbzeit der Ausgleich (6:6; 14.‘) und anschließend sogar die Führung durch F. Böttcher (6:7; 16.‘), doch Malsch antwortete umgehend und brachte sich mit drei Tore in Folge binnen fünf Minuten wieder in Front (9:7, 21.‘). Diese konnten die Hausherren bis zur Halbzeit halten, obwohl Neureut zeitweise in Überzahl agieren konnte. Mit 13:11 verabschiedeten sich die Mannschaften in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts genoss Neureut erneut den Vorteil der Überzahl, konnte hieraus allerdings erneut kein Kapital schlagen. Dem nicht genug, scheiterten die Gäste nun auch mehrfach an dem gut aufgelegten TVM-Keeper P. Karollus. Nachdem J. Angermann bereits in der ersten Halbzeit einen Strafwurf vergeben hatte, scheiterte nach 33 Minuten nun auch F. Böttcher und in der 35. Minute erneut Angermann von der Linie. Die Quittung folge umgehend mit dem 14:11-Treffer (36.‘) durch D. Situm (TVM). 

Doch Neureut ließ den Kopf nicht hängen und zeigte sich in der Abwehr weiterhin stabil, erzielte zunächst das 14:12 (38.‘) und anschließend mit zwei Treffern vom 7m-Strich das 14:13 und 14:14 (43.‘). Mit A. Reuter (TGN) schien Neureut in dieser wichtigen Phase des Spiels nun einen sicheren Strafwürf-Schützen gefunden zu haben, doch auch Reuter scheiterte in zwei seiner drei darauffolgenden Versuchen (43.‘ und 51.‘) vom Strich. Dennoch blieb die Führung in der Hand der Gäste (17:18, 47.‘), welche rund 15 Minuten vor Spielende den Eindruck vermittelten, das Spiel nun endgültig für sich entscheiden zu können. Nach 54 Minuten schienen die zwei Punkte für die TGN beim Spielstand von 19:21 zum greifen nahe. Doch nur 2 Minuten und 25 Sekunden später war das Blatt bereits wieder gewendet und Malsch führte mit 22:21 (57.‘). Beim Spielstand von 23:22 hätte T. Bühler (TGN) mit seinem zweiten Strafwurf noch einmal zum Ausgleich einnetzen können, vergab aber wie seine Vorgänger ebenfalls von der Linie – der sechste vergebene 7m der Neureuter.

Mit 24:23 stand letztlich der Sieg für die Gastgeber aus Malsch fest.

In der kommenden Woche -  Sonntag, den 04.02. um 17.00 Uhr – kann Neureut dann im Spitzenspiel unter Beweis stellen, dass der Punkteverlust in Malsch ein Ausrutscher war. Im Duell um die Spitze setzt die Mannschaft um das Trainer-Duo Heider/Reher auf die Unterstützung der Zuschauer.

 Für Neureut spielten: D. Watteroth, J. Liebau (beide Tor), F. Ott, B. Lahr (1), J. Angermann (2), H. Perrone (1), T. Bühler (4/1), A. Wack (2), M. Lörz (4), L. Salles, F. Böttcher (1/1), N. Kruner (1), A. Reuter (5/3), O. Stolz (2)

Betreut durch: M. Heider, O. Reher