Impressum | Datenschutz

< Herren 1b: Ein weiterer Sieg für Neureut
23.11.2018 11:50 Alter: 18 days
Kategorie: Frauen 1b

Damen 1b: Pflichtsieg mit Höhen und Tiefen

TG Neureut 2 – SG Pforzheim/Eutingen 2 23:22 (13:8)


Unter der Leitung des sehr guten Schiedsrichtergespanns Kolb und Svitac, aber ohne den etatmäßigen Trainer Constantinescu empfingen die Damen 2 die Zweitvertretung der SG aus Pforzheim. 20:30 Uhr, Donnerstagabend, eine ungewohnte Zeit für ein Pflichtspiel der Damen 2. Drei Wochen zuvor hatte man mit einer ausbaufähigen Leistung einen deutlichen Sieg in Pforzheim geholt und man war von Anfang an gewillt, auch diesmal früh die Zeichen auf Sieg zu stellen. Und direkt begannen die TG-Damen souverän und nach zehn Minuten war man mit fünf Toren in Führung (7:2). In den folgenden Minuten kamen die Gäste aus der Goldstadt ein wenig besser ins Spiel, sodass man sich nicht weiter absetzen konnte. So gingen die Gastgeberinnen mit einem entspannten 13:8 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit sollte aber deutlich spannender für die Neureuter Damen werden, denn nach circa 40 Minuten stellten die Roten aus Neureut das Handballspielen komplett ein, sodass nach 51 Minuten wieder ein Unentschieden (18:18) auf der Anzeigetafel stand. Als man sich jedoch nach 55 Minuten wieder mit zwei Toren abgesetzt hatte (21:19) waren sich die TG-Damen wieder einmal zu sicher und drei Minuten später glichen die Goldstädter wiederum mit 22:22 aus. Der folgende Angriff wurde zu hektisch beendet, sodass noch 32 Sekunden zu spielen war und die Gäste in Ballbesitz waren. Diese legten sofort ihre Auszeitkarte, sodass beide Teams sich auf die letzten Sekunden einschwören konnten. Nun konnte das Ziel der Gastgeberinnen nur noch ein Punkt sein. Doch durch eine tolle Abwehraktion zwang man die Gäste aus Pforzheim 15 Sekunden vor Schluss zu einem Ballverlust und man hatte noch eine Aktion um das schon sicher geglaubte Spiel doch noch zu gewinnen. Mit Tempo steuerte man mit letzter Kraft auf die Gästeabwehr zu und zwei Sekunden vor Schluss versenkte dann Hannah Thielager den Ball im Winkel. Somit stand dann ein 23:22-Sieg auf der Anzeigetafel! Am Ende war die Freude natürlich riesig, auch wenn es definitiv nicht so spannend hätte sein müssen.

Es spielten:

Lilian Fischer (TW), Melissa Looft, Jana Weinbrecht (1), Anja Ihle (1), Viola Langer (9/1), Hannah Thielager (2), Doreen Schukraft, Martina Pyko, Eva Karpf (1), Melissa Mühl, Sabrina Crocoll, Alice Pawletta (2), Antje Bremer (7), Jennifer Brose