Impressum | Datenschutz

< 5 TG Trampoliner schaffen den Sprung in den badischen Landeskader
14.01.2019 14:24 Alter: 39 days
Kategorie: Herren 1

Herren 1: Schmerzliche Niederlage in Bretten

SG Bretten/Sulzfeld - TG Neureut 26:22 (12:13)


Zum Jahresauftakt stand für die Neureuter Landesliga-Herren die Auswärtspartie gegen die SG Bretten/Sulzfeld auf dem Programm. Das Hinspiel wurde mit 30:20 deutlich gewonnen, jedoch wurde durch die kürzlichen Ergebnisse des Gegners klar, dass die Partie ein starkes Stück Arbeit werden würde.

 

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Teams ein ständiges Hin und Her. Über Spielstände 3:3 (6‘), 6:6 (14‘) und 9:9 (19‘) war die Partie stets ausgeglichen. Die offensive Deckung der Gastgeber störte immer wieder den Spielfluss der Neureuter und verhinderte so, dass sich die Gäste absetzen konnten. Einen weiteren Dämpfer erhielten die Heider-Männer mit dem verletzungsbedingten Ausscheiden von J. Angermann gegen Ende des ersten Durchgangs. Trotz dessen sorgte N. Kruner in der 27. Minute mit dem 10:12 für den ersten zwei Tore Vorsprung der Partie und man konnte mit einem Zähler Vorsprung in die Pause gehen.

 

In den ersten elf Minuten nach der Pause gelangen den Neureutern nur zwei Tore und sie +mussten daher ihrerseits einem Rückstand hinterherlaufen. Trotz holprigem Angriffsspiel konnte O. Stolz mit seinen drei Toren in fünf Minuten immer wieder und schließlich zum 20:20 in der 50. Minute ausgleichen. Die letzten zehn Minuten gehörten dann dem Gastgeber: Mit einem 5:1-Lauf zum 25:21 (58‘) setzen sie sich entscheidend ab und ließen sich dabei weder von einer Zeitstrafe noch von der offensiven Neureuter Abwehr stoppen.

 

Nächste Woche tritt die TG wieder daheim an. Gegner ist der Tabellenzweite SG Odenheim/Unteröwisheim. Anpfiff ist am Sonntag den 20.01. um 17:00 Uhr.

 

 

Für Neureut spielten: F. Ott (1), Björn Lahr (2), M. Heider; J. Angermann (1), S. Stieler (4), K. Metzger, A. Wack (1), F. Böttcher (1), N. Kruner (1), G. Schweitzer (1), O. Stolz (4), M. Gartner (6) sowie J. Liebau und D. Watteroth im Tor

 

Betreut von: Ole Reher und Heiko Perrone